Wanderung bei Lörrach 

Bevor ich auf meine lang geplante Reise gehe, war ich noch ein wenig in meiner Heimat unterwegs. Bei sonnigem Frühlingswetter wollte ich einfach raus in die Natur.

Zu Fuss sind wir von Lörrach zur Burg Rötteln. Aber nicht der kurze Weg über die Kapelle und die Autobahnbrücke sondern über Feld und Wald „hintenrum“. 

Hier ein paar Impressionen:

Lörrach schreibt ab!

Gestern war ich mal ganz anders „unterwegs“. Ich bin zu Fuss den Weg gegangen, den ich eigentlich jeden Sonntag Vormittag gehe. Ja ich bin ein regelmäßiger Gottesdienst Besucher. Und diesmal bin auch noch zusätzlich an einem Freitag Nachmittag dort hin. Ganz freiwillig ohne Termin oder Verabredung und ganz spontan. Einfach nur weil ich bei diesem Projekt „Lörrach schreibt ab – Lörracher Handschrift “ mitmachen wollte.

Im Zuge dieses Projektes wird binnen eines Jahres das Neue Testament der Bibel von Hand von Lörracher Bürgerinnen und Bürgern abgeschriebenen. Das Projekt wandert durch diverse Gemeinden und dieses Monat ist die „Schreibstube“ bei uns in der Freie Christen Gemeinde in der Arndstrasse beheimatet. In einem riesigen blanko Buch kann jeder Interessierte weiter schreiben. Ob man mit Feder, Füller oder Kugelschreiber weiter schreiben möchte ist jedem einzelnen überlassen. Doch die Bibel Stelle die man abschreiben soll ist vorgegeben.  Es geht strickt nach der Reihe, also Gottes Wort wird 1:1 abgeschrieben. So wie es Jahrhunderte lang Tradition war. Oft bestand das Studium Geistlicher vor allem darin Teile der Bibel abzuschreiben. 

Klar heute gibt es den Druck, oder noch besser „copy and paste“ bei den elektronischen Medien. Keiner ist mehr auf eine Handschriftliche Abschrift angewiesen, doch jeder weiß :alles was man mal abgeschrieben hat prägt sich viel besser ein. Aus diesem Grunde wollte ich auch mitmachen. 

Ich bin nicht diejenige die eine wunderschöne Handschrift hat und ich will damit auch keinen Preis für Fleiß gewinnen. Ich wollte vor allem einfach nur ein kleiner Teil der Lörracher Handschrift sein.

Ausserdem hoffte ich das ich eine Bibelstelle erwischen würde von der ich etwas lernen konnte. Und genau so war es! Der Zufall hat ergeben… jemand hat mal gesagt „Zufall ist ein Pseudonym Gottes“ das ich eine Passage abschreiben musste, die mich berührte und aus der ich etwas für mein momentanes Leben ziehen kann.

Wenn man sich mit der richtigen Haltung mit der Bibel beschäftigt wird aus einfachen Abschreiben ein Zwiegespräch mit dem Schöpfer. Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung und werde vielleicht nächste Woche nochmal weiter schreiben.

Weitere Informationen unter Lörracher Handschrift

 

Update 1.9.2017

Die Schreibstube befindet sich momentan in der Alpha Buchhandlung 

Autogramm Tournee Nino de Angelo 

. .. ich war nicht da!

Nino de Angelo auf Autogramm-Tour

Vom 4.- 10. 3. War Nino de Angelo unterwegs in zahlreichen Einkaufszentren um nach einem kleUnd es waren en Mini Konzert Autogramme zu schreiben. In 8 Tagen 12 Termine in ganz Deutschland verteilt. Allein logistisch schon eine tolle Leistung. Denn mit Nino reiste ein ganzes Team. Auch wenn nur 3 Lieder gesungen wurden, es brauchte jedes mal Bühnendeko und Tontechniker, sowie Berge von CDs und Autogrammkarten die ja auch erst mal rechtzeitig hin transportiert wrrden mussten. Logisch sollte damit vor allem Nino’s neues Album „Liebe für immer“ promotet werden. Von daher kann ich es verstehen das das Gerücht entstanden ist Nino würde nur zuvor gekaufte CDs signieren. Finde ich richtig. Wem es nicht wert ist eine CD zu kaufen, kann sich zwar das kostenlose kurz Konzert anhören. Aber Autogramm und Foto mit dem Künstler solle ruhig den echten Plattenkäufern vorenthalten bleiben.

An dieser Stelle möchte ich mal meine Meinung kundtun, das mich die Haltung Mancher Mitmenschen zu wieder ist. Es gibt Leute die vor 20-30 Jahren einmal eine Platte von dem Künstler gekauft haben und meinen dann sich als „Fan“ bezeichnen zu müssen. Und dann mit einer Haltung „ich bin Fan, Du musst jetzt etwas für mich machen“ zu solchen Events kommen. Hallo? Wo wart ihr die letzten 20 Jahre? Hat Nino die 6 ,- DM, die zu „Jenseits von Eden“ eine Single kostete schon lange abgegolten? !

Wie oben erwähnt war ich bei keinem der Termine weil es mir aus beruflichen Gründen nicht möglich war frei zu nehmen.  Und es waren auch alle Termine so weit entfernt das ich fast 2 Tage frei gebraucht hätte.

Aber ich habe Freunde die mir berichtet haben und Fotos zur Verfügung gestellt haben. Herzlichen Dank an Daniela Hulsch für die vielen Bilder aus Koblenz:

Zu diesem Termin wäre ich so gerne gefahren,  denn ich habe einen Bezug zu Koblenz. Ich habe in den über 25 Jahren die ich diese Stadt mehr oder weniger regelmäßig Besuche sie sehr lieb gewonnen. 

Nino betritt oft die Bühne mit der Jacke.

… dann wird erst mal das Publikum begrüßt und etwas gequasselt… hier der typische Blick zum Tontechniker. 

Ich denke nicht das es bei so kleinen und so eng getakteten Events einen Soundcheck gibt. Aus diesem Grund ist dann Nino’s Gequassel besonders wichtig.

Es kommt zu dem unvermeidlichen… Nino zieht sich aus. Nein wirklich, Nino legt bei jedem Auftritt irgendwann mal ein Kleidungsstück ab. Und wenn es nur die Brille ist.

So sieht es bei fast jedem Nino Auftritt aus… begeisterte, elektrisierte Frauen in der ersten Reihe. 

In einem Einkaufszentrum gucken auch oft Leute von oben. Das da über der Bühne so wenige stehen ist deswegen weil man von da schlechter sieht. Ich bin überzeugt das auf der anderen Seite viel mehr los war.

Da hat Daniela ihn wohl mitten im Wort erwischt. Aber ich find das Bild dennoch gut, weil es Nino mit einer richtig typischen Geste zeigt.

Hier sieht man gut das Armband, das in der Liebe Für Immer (Limitierte Fanbox) erhältlich ist.

Auch typisch. Entweder spricht er gerade von dem der das Wetter gemacht hat… oder von Drafi Deutscher der damals „Jenseits von Eden“ geschrieben hat.

Mir gefallen die neuen „Standies“ im Hintergrund,  auch wenn sich Nino dadurch manchmal selbst über die Schulter guckt. 

Diese Aufnahmen stammen alle von dem ersten Termin der Tour im Koblenzer Löhrcenter. Ich habe viele Bilder von den anderen Terminen gesehen aber keine Erlaubnis sie hier zu zeigen. Sicher findet ihr mehr auf der Facebook Seite der offizielle Nino de Angelo Fangemeinschaft 

Stuttgart 2.3.2017

Nicht alle meine Reisen sind immer „erfolgreich“ wobei man hier sehr hinterfragen kann was eigentlich ein „Erfolg“ ist. Bei meinem spontanen Tagesausflug nach Stuttgart am 2.3. wäre es aus der Sicht eines Nino-Fans ein kurzes Zusammentreffen mit dem Künstler gewesen.

Nicht das es momentan besonders schwer wäre Nino de Angelo dieser Tage irgendwo in Deutschland bei öffentlichen Veranstaltungen anzutreffen. Im Gegenteil, selten ist es einfacher. Nino ist kommende Woche jeden Tag in 2 Einkaufszentren zu Autogrammstunden mit Kurzauftritt. Eigentlich genau das was ich wollte… doch leider ist jeder Termin für mich viel zu weit weg und ich kann auch gar nicht frei bekommen.

Vergangene Woche war Nino auf einer Promotion Tour bei zahlreichen Radiosendern und da ich in der Vergangenheit schon mal positive Erfahrungen mit den „regionalen“ Sendern gemacht habe fragte ich „Wann ist er denn mal im Süden“. Zu meiner eigenen Überraschung erfuhr ich ein Datum und eine Stadt. Mehr nicht!

Die äusserst vage Information das Nino am 2.3. irgendwo im Raum Stuttgart unterwegs sei reichte mir aus um bei meiner Arbeit um einen Tag Urlaub zu bitten. Meine regulären freien Tage in der Woche konnte ich nicht verschieben denn beide hatte ich bereits versprochen einer Freundin beim Umzug zu helfen und diese konnte ich nicht hängen lassen. Nur durch verkettung sehr günstiger Umstände konnte mein Chef mir die Bitte gewähren, normal geht so kurzfristig nur bei Todesfall oder ähnlichem. Diesmal wollte aber keiner Wissen warum, vermutlich dachten alle das ich zur schweizer Fasnacht (Karneval, nur eine woche später) wollte.

im Fernbus

Morgens um 6 Uhr saß ich im Fernbus nach Stuttgart, der mich nur 11 Euro kostete. Erst während der Fahrt begann ich zu recherchieren, welche Radiosender gibt es in Stuttgart, welche Stationen spielen Schlager und hat vielleicht schon mal der eine oder andere Sender Werbung für Ninos Single gemacht. Schnell kam ich auf SWR4… doch der SWR ist groß und hat mehere Studios unter anderen in Heilbronn, Baden Baden, Tübingen und Stuttgart… Naja und Tübigen wird von Ortsfremden auch oft dem Raum Stuttgart zugeordnet. Schon allein aus zeitlichen Überlegungen beschränkte ich meine Recherche auf die Adresse des SWR in Stuttgart selbst.

Ein Weiterer Sender der im Raum Stuttgart beheimatet ist, und sehr gerne Nino spielt, und wo er auch in der Vergangenheit schon zum Interview war ist VHR. Den kannte ich zuvor gar nicht, doch paar Personen aus dem Bekanntenkreis meiner Schwester konnten mir Tipps geben, und eine liebe Freundin aus einer ganz anderen Gegend in Deutschland half mir bei der Internet Recherche und fand eine Telefonnummer.

Da ich nicht ganz sicher war, ob das Studio in dem Stadteil war wo ich vermutete rief ich kurzerhand an. Zuerst war eine Dame dran, die mich sogleich mit einem freundlichen Herrn verband, den Name hab ich mir nicht gemerkt aber später erkannte ich seine Stimme wieder.

Auf meine Frage ob Nino heute bei Ihnen sei, sagte er „Ja“. Aber mehr nicht, er erklärte mir das er mir auf keinen Fall sagen will wann er kommt und das ich am besten gar nicht hin kommen solle, Nino hätte garantiert keine Zeit und müsse danach sofort weiter. ich möge doch bitte Verständnis haben usw. Aus seinen Erklärungen schloss ich das Nino zuerst dort hin kommen würde und danach zu einem anderen Sender. Logisch fragte ich NICHT nach Konkurrenzsendern sondern nur nach „einem größeren Sender“ was mein Gesprächspartner mit „Nein auf keinen Fall, vergessen Sie das!“ erwiederte.

Für mich klang das wie „ja super nerfen sie lieber die“. Schon vor 8 Uhr hatte ich eine allgemeine Mailanfrage an den SWR gemacht und eine Whatsapp ins Studio geschrieben. Die Nummer dazu wird auf der Webseite ganz normal beworben.

Etwa 10 Uhr stieg ich aus dem Bus und fuhr mit der Sbahn erst mal in Richtung des Arbeitsplatzes meiner Schwester weil ich diese da überraschen wollte. Noch nicht ganz dort erhielt ich fast zeitgleich E-mail und Whatsapp das NIno am Nachmittag um 14 Uhr bei SWR4 sein würde. Auf meine Frage ob es sich um das Studio in Stuttgart sein würde wurde nicht eingegangen (heist soviel wie „komm blos nicht!“)

Ich traf meine Schwester und diese Überredete mich mit ihr um 11 Uhr in die Mensa der Uni zum Essen zu gehen… In dem Moment als wir uns mit unserem Essen an den Tisch setzten war mir klar… ich brauche mich nicht mehr beeilen, die Antworten mir alle nur deswegen weil es eh schon vorbei ist. Also aßen wir gemütlich und danach machte ich mich wieder mit Sbahn und Stadtbahn (ja sind verschiedene, sehr unübersichtlich) auf zum SWR. Dort am Eingang gab es gleich 2 Portiers die ich freundlich fragte und einer guckte was nach und meinte Nino sei noch im Gebäude und müsse durch diesen Ausgang, ich könne ja hier warten…

Kurz nach mir kam ein junge Mama mit 2 Kindern, die wohl auf einen SWR Mitarbeiter wartete, und offensichtlich dachten die beiden Uniformierten hinter dem Tresen ich würde es auch nicht länger als sie dort aushalten, denn nach etwa 20 Minuten ging sie wieder. Aber ich fand meine Standort gar nicht so schlecht, es war trocken und warm (drausse kalt und stürmisch und immer wieder mal regentropfen) und es gab viele Leute zum beobachten. Und es hat wohl keiner damit gerechnet das ich im lange stehen sehr gut trainiert bin.

Plötzlich erschien eine Dame mit Koffer die wohl über irgendwas sehr wütend war und unbedingt jemand verantwortliches sprechen wollte. Worum es ursprünglich ging konnte ich nicht hören, aber als sie lauter wurde ging es wohl nur noch um einen Sitzplatz den man ihr wohl auch noch verwehrte. Sie wollte unbedingt durch die Einlasssperre und dort in Sichtweite auf den Sofas sitzen und auf jemand warten. Ich verstand die Problematik absolut nicht, denn die Mutti mit den Kindern hatte sich ohne Murren neben der Türe auf den Heizkörper gesetzt. Und um die Ecke bei dem Aufzug gab es noch etwas wo man drauf sitzten könnte wenn es denn sein musste. Aber ich fühlte mich im Stehen immernoch wohl. Die Frau diskutierte so lange, und wurde derart unsachlich, das sie aus dem Gebäude geschickt wurde. Ich war immernoch drin. Nachdem die Wachleute Schichtwechsel hatten, und sich gegeneseitig vor der Verrückten vor der Türe warnten und mich dabei Gott sei dank nicht erwähnten fragte ich dann doch nochmal die beiden „Neuen“. Ein hängte sich ans Telefon und musste erst mehere Leute Fragen wer zuständig sei um zu erfahren das Nino schon laaaange weg sei und das er ein paar Autogrammkarten dagelassen hätte. Es kam eine nette Dame zu mir die mir diese brachte, genau sie war schon mindesten 2 mal an mir vorbei gelaufen. Sie verriet mir dann auch das Nino „am späten vormittag“ zur Aufzeichnung da war…

Nachdem ich vom SWR weg bin, hab ich mir noch die Fahrroute zum VHR raus gesucht, aber die Fahrt dann in die andere Richtung angetreten, da ich im Interet das Video von VHR entdeckt hab…

wenn ich es hin kriege zeige ich hier den Link zu dem Interview. Denn der Moderator erwähnt am Anfang eine Anruferin … 😉

Nino bei Vhr

Später holte ich meine Schwester am Arbeitsplatz ab und wir gingen lecker zusammen Essen. Sie freute sich total über meinen ungeplanten Besuch! Sie ist der Meinung ich könnte das ruhig öfters machen.

Um 19:30 nahm ich den Fernbus zurück nach Lörrach der leider wegen Stau über eine Stunde Verspätung hatte und so war ich dann erst nach 0 uhr zuhause !