Stuttgart 2.3.2017

Nicht alle meine Reisen sind immer „erfolgreich“ wobei man hier sehr hinterfragen kann was eigentlich ein „Erfolg“ ist. Bei meinem spontanen Tagesausflug nach Stuttgart am 2.3. wäre es aus der Sicht eines Nino-Fans ein kurzes Zusammentreffen mit dem Künstler gewesen.

Nicht das es momentan besonders schwer wäre Nino de Angelo dieser Tage irgendwo in Deutschland bei öffentlichen Veranstaltungen anzutreffen. Im Gegenteil, selten ist es einfacher. Nino ist kommende Woche jeden Tag in 2 Einkaufszentren zu Autogrammstunden mit Kurzauftritt. Eigentlich genau das was ich wollte… doch leider ist jeder Termin für mich viel zu weit weg und ich kann auch gar nicht frei bekommen.

Vergangene Woche war Nino auf einer Promotion Tour bei zahlreichen Radiosendern und da ich in der Vergangenheit schon mal positive Erfahrungen mit den „regionalen“ Sendern gemacht habe fragte ich „Wann ist er denn mal im Süden“. Zu meiner eigenen Überraschung erfuhr ich ein Datum und eine Stadt. Mehr nicht!

Die äusserst vage Information das Nino am 2.3. irgendwo im Raum Stuttgart unterwegs sei reichte mir aus um bei meiner Arbeit um einen Tag Urlaub zu bitten. Meine regulären freien Tage in der Woche konnte ich nicht verschieben denn beide hatte ich bereits versprochen einer Freundin beim Umzug zu helfen und diese konnte ich nicht hängen lassen. Nur durch verkettung sehr günstiger Umstände konnte mein Chef mir die Bitte gewähren, normal geht so kurzfristig nur bei Todesfall oder ähnlichem. Diesmal wollte aber keiner Wissen warum, vermutlich dachten alle das ich zur schweizer Fasnacht (Karneval, nur eine woche später) wollte.

im Fernbus

Morgens um 6 Uhr saß ich im Fernbus nach Stuttgart, der mich nur 11 Euro kostete. Erst während der Fahrt begann ich zu recherchieren, welche Radiosender gibt es in Stuttgart, welche Stationen spielen Schlager und hat vielleicht schon mal der eine oder andere Sender Werbung für Ninos Single gemacht. Schnell kam ich auf SWR4… doch der SWR ist groß und hat mehere Studios unter anderen in Heilbronn, Baden Baden, Tübingen und Stuttgart… Naja und Tübigen wird von Ortsfremden auch oft dem Raum Stuttgart zugeordnet. Schon allein aus zeitlichen Überlegungen beschränkte ich meine Recherche auf die Adresse des SWR in Stuttgart selbst.

Ein Weiterer Sender der im Raum Stuttgart beheimatet ist, und sehr gerne Nino spielt, und wo er auch in der Vergangenheit schon zum Interview war ist VHR. Den kannte ich zuvor gar nicht, doch paar Personen aus dem Bekanntenkreis meiner Schwester konnten mir Tipps geben, und eine liebe Freundin aus einer ganz anderen Gegend in Deutschland half mir bei der Internet Recherche und fand eine Telefonnummer.

Da ich nicht ganz sicher war, ob das Studio in dem Stadteil war wo ich vermutete rief ich kurzerhand an. Zuerst war eine Dame dran, die mich sogleich mit einem freundlichen Herrn verband, den Name hab ich mir nicht gemerkt aber später erkannte ich seine Stimme wieder.

Auf meine Frage ob Nino heute bei Ihnen sei, sagte er „Ja“. Aber mehr nicht, er erklärte mir das er mir auf keinen Fall sagen will wann er kommt und das ich am besten gar nicht hin kommen solle, Nino hätte garantiert keine Zeit und müsse danach sofort weiter. ich möge doch bitte Verständnis haben usw. Aus seinen Erklärungen schloss ich das Nino zuerst dort hin kommen würde und danach zu einem anderen Sender. Logisch fragte ich NICHT nach Konkurrenzsendern sondern nur nach „einem größeren Sender“ was mein Gesprächspartner mit „Nein auf keinen Fall, vergessen Sie das!“ erwiederte.

Für mich klang das wie „ja super nerfen sie lieber die“. Schon vor 8 Uhr hatte ich eine allgemeine Mailanfrage an den SWR gemacht und eine Whatsapp ins Studio geschrieben. Die Nummer dazu wird auf der Webseite ganz normal beworben.

Etwa 10 Uhr stieg ich aus dem Bus und fuhr mit der Sbahn erst mal in Richtung des Arbeitsplatzes meiner Schwester weil ich diese da überraschen wollte. Noch nicht ganz dort erhielt ich fast zeitgleich E-mail und Whatsapp das NIno am Nachmittag um 14 Uhr bei SWR4 sein würde. Auf meine Frage ob es sich um das Studio in Stuttgart sein würde wurde nicht eingegangen (heist soviel wie „komm blos nicht!“)

Ich traf meine Schwester und diese Überredete mich mit ihr um 11 Uhr in die Mensa der Uni zum Essen zu gehen… In dem Moment als wir uns mit unserem Essen an den Tisch setzten war mir klar… ich brauche mich nicht mehr beeilen, die Antworten mir alle nur deswegen weil es eh schon vorbei ist. Also aßen wir gemütlich und danach machte ich mich wieder mit Sbahn und Stadtbahn (ja sind verschiedene, sehr unübersichtlich) auf zum SWR. Dort am Eingang gab es gleich 2 Portiers die ich freundlich fragte und einer guckte was nach und meinte Nino sei noch im Gebäude und müsse durch diesen Ausgang, ich könne ja hier warten…

Kurz nach mir kam ein junge Mama mit 2 Kindern, die wohl auf einen SWR Mitarbeiter wartete, und offensichtlich dachten die beiden Uniformierten hinter dem Tresen ich würde es auch nicht länger als sie dort aushalten, denn nach etwa 20 Minuten ging sie wieder. Aber ich fand meine Standort gar nicht so schlecht, es war trocken und warm (drausse kalt und stürmisch und immer wieder mal regentropfen) und es gab viele Leute zum beobachten. Und es hat wohl keiner damit gerechnet das ich im lange stehen sehr gut trainiert bin.

Plötzlich erschien eine Dame mit Koffer die wohl über irgendwas sehr wütend war und unbedingt jemand verantwortliches sprechen wollte. Worum es ursprünglich ging konnte ich nicht hören, aber als sie lauter wurde ging es wohl nur noch um einen Sitzplatz den man ihr wohl auch noch verwehrte. Sie wollte unbedingt durch die Einlasssperre und dort in Sichtweite auf den Sofas sitzen und auf jemand warten. Ich verstand die Problematik absolut nicht, denn die Mutti mit den Kindern hatte sich ohne Murren neben der Türe auf den Heizkörper gesetzt. Und um die Ecke bei dem Aufzug gab es noch etwas wo man drauf sitzten könnte wenn es denn sein musste. Aber ich fühlte mich im Stehen immernoch wohl. Die Frau diskutierte so lange, und wurde derart unsachlich, das sie aus dem Gebäude geschickt wurde. Ich war immernoch drin. Nachdem die Wachleute Schichtwechsel hatten, und sich gegeneseitig vor der Verrückten vor der Türe warnten und mich dabei Gott sei dank nicht erwähnten fragte ich dann doch nochmal die beiden „Neuen“. Ein hängte sich ans Telefon und musste erst mehere Leute Fragen wer zuständig sei um zu erfahren das Nino schon laaaange weg sei und das er ein paar Autogrammkarten dagelassen hätte. Es kam eine nette Dame zu mir die mir diese brachte, genau sie war schon mindesten 2 mal an mir vorbei gelaufen. Sie verriet mir dann auch das Nino „am späten vormittag“ zur Aufzeichnung da war…

Nachdem ich vom SWR weg bin, hab ich mir noch die Fahrroute zum VHR raus gesucht, aber die Fahrt dann in die andere Richtung angetreten, da ich im Interet das Video von VHR entdeckt hab…

wenn ich es hin kriege zeige ich hier den Link zu dem Interview. Denn der Moderator erwähnt am Anfang eine Anruferin … 😉

Nino bei Vhr

Später holte ich meine Schwester am Arbeitsplatz ab und wir gingen lecker zusammen Essen. Sie freute sich total über meinen ungeplanten Besuch! Sie ist der Meinung ich könnte das ruhig öfters machen.

Um 19:30 nahm ich den Fernbus zurück nach Lörrach der leider wegen Stau über eine Stunde Verspätung hatte und so war ich dann erst nach 0 uhr zuhause !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s