Lörrach schreibt ab!

Gestern war ich mal ganz anders „unterwegs“. Ich bin zu Fuss den Weg gegangen, den ich eigentlich jeden Sonntag Vormittag gehe. Ja ich bin ein regelmäßiger Gottesdienst Besucher. Und diesmal bin auch noch zusätzlich an einem Freitag Nachmittag dort hin. Ganz freiwillig ohne Termin oder Verabredung und ganz spontan. Einfach nur weil ich bei diesem Projekt „Lörrach schreibt ab – Lörracher Handschrift “ mitmachen wollte.

Im Zuge dieses Projektes wird binnen eines Jahres das Neue Testament der Bibel von Hand von Lörracher Bürgerinnen und Bürgern abgeschriebenen. Das Projekt wandert durch diverse Gemeinden und dieses Monat ist die „Schreibstube“ bei uns in der Freie Christen Gemeinde in der Arndstrasse beheimatet. In einem riesigen blanko Buch kann jeder Interessierte weiter schreiben. Ob man mit Feder, Füller oder Kugelschreiber weiter schreiben möchte ist jedem einzelnen überlassen. Doch die Bibel Stelle die man abschreiben soll ist vorgegeben.  Es geht strickt nach der Reihe, also Gottes Wort wird 1:1 abgeschrieben. So wie es Jahrhunderte lang Tradition war. Oft bestand das Studium Geistlicher vor allem darin Teile der Bibel abzuschreiben. 

Klar heute gibt es den Druck, oder noch besser „copy and paste“ bei den elektronischen Medien. Keiner ist mehr auf eine Handschriftliche Abschrift angewiesen, doch jeder weiß :alles was man mal abgeschrieben hat prägt sich viel besser ein. Aus diesem Grunde wollte ich auch mitmachen. 

Ich bin nicht diejenige die eine wunderschöne Handschrift hat und ich will damit auch keinen Preis für Fleiß gewinnen. Ich wollte vor allem einfach nur ein kleiner Teil der Lörracher Handschrift sein.

Ausserdem hoffte ich das ich eine Bibelstelle erwischen würde von der ich etwas lernen konnte. Und genau so war es! Der Zufall hat ergeben… jemand hat mal gesagt „Zufall ist ein Pseudonym Gottes“ das ich eine Passage abschreiben musste, die mich berührte und aus der ich etwas für mein momentanes Leben ziehen kann.

Wenn man sich mit der richtigen Haltung mit der Bibel beschäftigt wird aus einfachen Abschreiben ein Zwiegespräch mit dem Schöpfer. Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung und werde vielleicht nächste Woche nochmal weiter schreiben.

Weitere Informationen unter Lörracher Handschrift

 

Update 1.9.2017

Die Schreibstube befindet sich momentan in der Alpha Buchhandlung 

Eine Antwort auf „Lörrach schreibt ab!

  1. Ich bin zwar nicht gläubig was die Kirche angeht, aber ich respektieren Jeden der seinen Glauben gefunden hat und daraus etwas Positives ziehen kann.
    Die Idee mit dem „abschreiben“ finde ich allerdings toll. Habe bisher noch nichts von einer solchen Aktion gehört aber so etwas gefällt mir gut!!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.