Warum es so lange ruhig war

Warum es so lange ruhig war

Es war ein schwüler Sommertag im August, nach der langen Trockenperiode der erste Tag an dem es endlich mal wieder in Lörrach geregnet hat. Mein Arbeitstag sollte bald enden und danach wollte ich mit einer Freundin was Essen gehen. Kurz vor Ladenschluss, gerade noch die letzte Kundin und die Freundin verabschiedet und unachtsam gestolpert. Nun ja wäre da nicht dieser Stabile Tisch gewesen wäre ich vermutlich gestürzt… aber so… tat unangenehm weh aber wird gleich wieder gehen…

Kurz stehen bleiben hilft auch nicht, tut immernoch weh. Aber ich muss ja irgendwie raus aus dem Laden.

Ich humpelte mit der Freundin ins nahe Restaurant und dort bekam ich eine Tüte mit Eiswürfeln um den schmerzenden Fuss zu kühlen. Ich hatte den Schmerz schon fast vergessen. Dann wollte ich zur Toilette und stelle fest ich kann nicht normal gehen!

Wir sind dann zu Fuss ins nahe gelegene Krankenhaus in die Notaufnahme. Aber unter schrecklichen Schmerzen!

Dort wurde ich geröntgt und mit einer vorläufigen Diagnose „wohl nur ein Band gedeht, gehen Sie nächste Woche zu ihrem Arzt“ wenigsten bekam ich Krücken äh Unterarmstützen soll man dazu sagen. Aber damit konnte ich auch nicht besser laufen.

In der folgenden Woche bekam ich vom Unfallarzt zu hören „lassen sie die Krücken weg“ … hochlegen und schonen und nach einer Woche sei das wieder gut.

Da ich ja brav auf Ärzte höre und auf keinen Fall „wehleidig “ sein wollte, trainierte ich mir das an den Krücken gehen mühsam ab und ging 10 Tage nach dem Unfall wieder zur Arbeit.

An der Stelle sei erwähnt, ich arbeite im Verkauf, meine Tätigkeit ist vorallem stehend …

Der Schmerz wurde immer Schlimmer und ich konnte bald nur noch mit Krücken gehen. Erst nach meheren Arztbesuchen und einem MRT wurde eine Fraktur im Mittelfussknochen festgestellt und weil ich auf diesem über 4 Wochen rum geeiert bin hatte sich eine Entzündung gebildet.

Aus „nach 10 Tagen können Sie wieder arbeiten“ wurden 4 Monate Krankmeldung!

Dieses hat mich komplett aus dem Alltag, aus allen Gewohnheiten und auch aus fast allen Hobbys gerissen. Zwar hatte ich plötzlich sehr sehr viel Zeit. Zeit im Stillsitzen und Fuss hoch legen. Doch mental hatte ich keine Kraft und Lust in einem Blog über das „unterwegs sein“ zu schreiben. Denn ich saß im wahsten Sinne des Wortes fest.

Saublödes Verkehrsmittel, nicht zu empfehlen!

Fazit: es ist toll das wir mit zwei Füssen ausgestattet sind, und jeder kleiner Knochen an unseren Füssen ist wichtig!

Seid dankbar wenn ihr laufen könnt!

3 Gedanken zu „Warum es so lange ruhig war

  1. Da hab ich etwas Ähnliches erlebt, vor 4 Jahren. Schwere Frakturen vom Mittelfussknochen mit Op. Wurde auch erst nach drei Wochen erkannt. Ich konnte die Krücken nicht mehr sehen🙈. Alles in allem waren es fünf Monate, in der Zeit wurde mein Blog „geboren“😃. Alles Gute für dich, liebe Grüße Andrea

  2. Das tut mir im Nachhinein noch weh! Da scheint einiges nicht richtig gelaufen zu sein, umso schöner das du jetzt wieder dabei bist.
    Alles Gute und immer schön auf den Weg achten…. 😊😊😊
    Lieben Gruß, Ewald

  3. Man kann die Gesundheit gar nicht hoch genug einschätzen. Ich mußte mich auch vor Jahren 6 Monate mit diesen Dingern vorwärts bewegen. Ist aber gut, dass es sie gibt.

Kommentare sind geschlossen.