Blogparade Low-Budget Reisen

Nach dem meine etste Blogparade so gut angekommen ist, mache ich gleich nochmal bei einer mit. Doch in erster Linie weil das Thema gut zu mir und meinem Blog passt. Travel.charmy.at ruft zu einer Parade zum Thema low-budget-reisen auf. Da mache ich gerne mit:

Blogparade Low-Budget-Reisen

Als erstes möchte ich mal definieren was „Low-budget-Reisen“ für mich ist. Denn eigentlich reise ich immer nur low-budget denn es ist bei mir immer das Ziel möglichst wenig Geld aus zu geben.

Ehrlich gesagt war ich noch nie in der Lebenssituation das ich mit paar Tausend Euro ins Reisebüro gehen konnte und „zeigen Sie mal was sie mir für dieses Geld verkaufen können“ sagen konnte.

Meine Reisen sind stehts umgekehrt motiviert. Ich will dort hin und ich will herausfinden wie am besten und am preiswertesten hin komme. In ein Reisebüro gehe ich selten, und wenn dann weiß ich auch schon was ich will und was es kosten darf.

Ich persönlich reise gerne mit Bus und Bahn, aber mir ist bewusst das es nicht wenige Mitmenschen gibt die das total schrecklich und unzumutbar finden. Selbst in meinem Umfeld gibt.s Personen die sagen: „was? Mit der Bahn? Niemals“ oder „ich fahr doch nicht Bus, ich habe ein Auto“.

Dabei ist Bahnfahren gar nicht so billig. Löst man die ganz normalen Fahrkarten bezahlt man viel mehr als nötig. Es gibt viele Tarife und Sparangebote und wer sich nicht die Mühe macht und sich informiert legt drauf.

Und gerade die ältere Generation, die evtl schon mit den Fahrkarten Automaten Mühe hat, kommt mit der Tarifauskunft über das Internet oder gar Handyapp überhaupt nicht klar. Folglich erscheint Bahnfahren für diese Leute sehr teuer.

Busreisen hat dann eher den Ruf sehr preisgünstig zu sein. Aber diese über Reisebüros oder Kataloge angebotenen Pauschalreisen sind oft nur „pseudogünstig“, ich habe solche als Jugendliche paar mal mit gemacht und für mich entschieden das das nicht das gelbe vom Ei ist.

Dafür reise ich in der letzten Zeit gerne und günstig mit Flixbus. Die Tickets dazu kann man nur online oder mit der Flixbus-App buchen und genau damit haben sogar Gleichaltrige (Generation 30-50) teilweise schon Probleme. Was dazu geführt hat das ich für mehere Leute in meinem Bekanntenkreis schon Fahrten gebucht habe. Hier mehr davon.

Mir macht das sogar Spaß im Internet, auf Suchportalen und in Handy-Apps das günstigste Verkehrsmittel zu suchen! Ein Hobby das wohl nicht so viele teilen.

Allerdings gibt es für mich auch Grenzen. Ich möchte nicht mehr 10-12 Stunden in einem Bus sitzen. Das halten meine Beine nicht durch! Die gleiche Dauer im Zug ist aber nicht so schlimm, weil man im Zug sich besser bewegen kann und oft auch die Möglichkeit hat die Beine hoch zu legen.

Bei der Unterkunft bin ich sehr flexibel und ich habe auch schon sehr gute Erfahrungen mit Air B&B gemacht. Allerdings ist das immer etwas „Glückspiel“ dabei. Man kann es super toll erwischen, oder auch mal nen Reinfall. Da kann auch mal ein Klotürenschlüssel fehlen oder eine Katze eifersüchtig sein…

Bei Hotels bin ich nicht extrem anspruchsvoll, wenn ich alleine Reise sind mir auch Aufzug und Gangbreite egal, aber wenn ich mit einer Gehbehinderten Freundin unterwegs bin, dann muss ich auf „Rollstuhltauglichkeit“ achten. Und ihr glaubt nicht was da alles gelogen und getrickst wird. Einmal waren wir als ganze Gruppe in einer angeblich Rollstuhlgerechten Jugendherberge… nur leider befanden sich alle unsere Zimmer und der extra gebuchte (und bezahlte) Gemeinschaftsraum nicht im Rollstuhltauglichen Gebäudeteil! Zum Glück waren wir genug Leute und konnten so abwechselnd den Rolli die Treppen rauf und runter tragen!

Da sind wir beim Thema Jugendherbergen. Eine tolle Sache und mittlerer Weile für alle Altersklassen zugänglich. Aber leider meistens schlecht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Deshalb fast nur für Reisen mit dem PKW zu empfehlen.

Beim Fliegen bin ich bisher auch nur low budget gereist. Und war mit Easyjet ganz zufrieden. Auch hier hab ich einen Blogartikel
darüber geschrieben.

Reisen muss nicht teuer sein. Und man muss nicht immer das teuerste und vermeintlich beste Verkehrmittel wählen. Oft erfordert es nur etwas mehr Geduld und Recherche um eine preiswerte Alternative zu finden. So auch bei der Hotelsuche. Klar geht es mit Booking.com oder HRS sehr schnell ein Hotel zu finden und zu reservieren, doch oft findet man über Google-Maps oder über die Webseite der Stadt in die man reisen will ein Hotel direkt daneben (oder sogar noch günstiger gelegen) für weniger Geld.

Sich den Stadtplan der Stadt in die man reisen will frühzeitig anzugucken spart auch viel Geld. Denn so verhindere ich, das ich vor Ort mit dem Taxi fahren muss. Denn was nutzt ein Hotelzimmer das 10€ billiger ist, ich aber 20€ für das Taxi zahlen muss. Ich bevorzuge stehts Hotels oder Air B&B Unterkünfte die entweder in der Nähe des Bahnhof/Busvahnhof sind oder ganz nah an dem Ort wo ich was Besuchen will.

Mein Rekord diesbezüglich war ein Hotel das direkt an die Halle in der ich ein Konzert besucht habe gebaut war… perfekt!

Für mich ist eine Reise zusammenstellen wie ein Sport geworden… dieses Suchen und Recherchieren… wo gibts Hotels, wo fahren Busse.. wo ist der Bahnhof. Habe ich dann eine Ideale und preiswerte Kombination gefunden ist das für mich ein Erfolgserlebnis. Und dann wenn es soweit ist das erleben „ah hab ich gut ausgesucht!“ Das würde ich bei einer Pauschalreise vermissen.

Ein Gedanke zu „Blogparade Low-Budget Reisen

  1. Pazschalreisen wären auch nichts für mich, ich stelle mur alles lieber selbst zusammen. Flixbus hab ich getestet, mach ich aber nicht mehr, ich fahre lieber Bahn.

    Was Jugendherbergen angeht, kommt es drauf an, da gibt es auch welche, die recht gut mit Bus und Bahn erreichbar sind. Wobei es mit nichts ausmacht, wenn ich ein bisschen laufen muss, um dorthin zu gelangen. Es lebe der gute Reiserucksack! Gerade in Städten sind sie aber oft zentral, z.B. in Stuttgart.

    Mehrere tausend Euro konnte ich auch nie ausgeben, mein teuerster Urlaub lag bei ca. 1.000 Euro, aber da muss ich dann schon sparen und irgendwie mag ich auch nicht so viel Geld ausgeben. Leisten könnte ich es mir, aber dann fahre ich lieber öfter mal kurz weg.

Kommentare sind geschlossen.