Wie schützt man sich in öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ansteckung?

Nein in diesem Blogbeitrag geht es NICHT um das Coronavirus. Sondern allgemein um alle Krankheiten die hier bei uns weit verbreiteter sind. Um Schnupfen, Husten, Grippe und co.

Ich bin viele Jahre täglich mit Bus und Bahn gependelt und habe dabei zahlreiche Erfahrungen gesammelt und auch so manches kurioses beobachtet.

Als erste möchte ich mal deutlich sagen, das in einem Bus oder Zug nicht es nicht wahrscheinlicher ist sich mit irgendetwas anzustecken als in einem geschlossenen Raum. Im Gegenteil, in einem Klassenzimmer, Besprechungsraum oder ähnlichem verbringen wir meist viel mehr Zeit mit den gleichen Personen. In einem Bus oder S-Bahn befinden wir uns meistens nur kurze Zeit zusammen mit den gleichen Leuten.

Kommen wir uns in öffentlichen Verkehrsmitteln zu nah?

Viele Leute sind besorgt weil sie fürchten in einem Bus oder Zug den anderen Menschen zu nah zu kommen. Doch in der Regel ist dem nicht so. Wenn man in einem Linienbus ganz normal auf den Sitzen sitzt ist das kaum näher wie in einem Wartezimmer oder Cafe. Es sei denn der Bus ist richtig voll und überfüllt.

Wenn Du ein Problem damit hast eventuell mal paar Minuten mit fremden Menschen auf engem Raum zu stehen, dann suche Dir eine unbeliebte Reisezeit aus. Morgens zwischen 7 und 8 sind alle Busse und Züge voll. Wenn Du nicht dringend zu einem Termin oder Arbeit musst, dann nimm doch einen späteren Bus.

Bei S-Bahnen oder U-Bahnen in großen Städten fahren die Züge oft mit nur wenigen Minuten Abstand. Wenn Dir ein Zug zu voll ist, kann es helfen einfach auf den nächsten zu warten.

Verschaffe Dir „mehr Platz“

Um anderen Personen nicht näher zu kommen als es sein muss, gibt es ein paar einfache Tipps die man in fast allen Fahrzeugen anwenden kann.

Setz oder Stell Dich dort hin wo es nicht so beliebt ist… dazu braucht es ein wenig Beobachtung der anderen Fahrgäste. Doch im Grunde verhalten sich die Menschen immer ähnlich. Ältere Menschen suchen sich Sitzplätze zu denen man nicht weit gehen muss. Also suchst Du Dir einen weiteren. Wenn aber mehr Jugendliche einsteigen die gerne weit hinten sitzen, dann bleib eher vorne.

Fass nicht mehr an als sein muss

Selbstverständlich muss man sich in einem Bus festhalten wenn man steht. Aber nicht wenn an sicher sitzt. Vermeide sinnlose Berührungen mit Armlehnen, Tischen oder Sitzpolstern. Klar die anderen Fahrgäste machen das auch, und fassen vor alle den Haltegriff neben der Türe an, den Du auch berühren musst. Aber Diese Stellen sind oft so „beansprucht“ das dort weniger Viren und Bakterien hängen bleiben als Stellen wo nicht jeder hin greift.

Hände waschen nach der Fahrt!

Hände waschen nachdem man in eine Fahrzeug alle möglichen Flächen angefasst hat ist immer gut. Ich wurde als Kind so erzogen das ich jedes mal wenn ich nach hause kam zuerst ins Bad gehen sollte um die Hände zu waschen. Das mache ich heute noch so! Wenn ich unterwegs irgendwo ankomme suche ich mir immer zuerst die Toilette. Erstens um dort den Toilettengang zu erledigen aber selbst wenn ich nicht muss… ich benutze das Waschbecken.

Wenn ich auf Reisen mal nicht dazu komme, habe ich fast immer flüssiges Desinfektionsmittel in der Handtasche. Damit kann man mal schnell die Finger benetzten und so für ein sauberes Gefühl sorgen.

Aber auch wenn an das nicht dabei hat… ein Schluck Wasser aus der Trinkflasche und ein Papiertaschentuch können auch mal helfen.

Aber das ist doch nicht Hygienisch!!!

„Aber das ist doch nicht Hygienisch“… werden jetzt einige unter Euch schimpfen. Das tötet doch keine Keime ab, usw… Ganz ehrlich? Das ist doch egal. Bei dem Thema Händewaschen ist es besser , wenig und schlecht zu machen als gar nicht!

Nicht übertreiben!

Wovon ich generell abraten möchte ist vor übertriebener Reinlichkeit. Sich ständig die Hände zu waschen, und vor und nach einer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Hände zu desinifizieren bringt gar nichts!

Essen und Trinken?

Generell rate ich auf kurzen Strecken im Bus oder S-Bahn nicht zu essen. Ich finde es unangenehm wenn jemand mit dem Burger in der Hand in einen Linienbus einsteigt, und das tun 90% der anderen Leute auch. Wenn Du also einigermaßen Rücksichtsvoll bis dann nerfst Du andere Leute nicht mit Deine Essensgeruch und Deiner Bröselei.

Auf längeren Fahrten ist das okay. Doch hierbei sollte man auch einiges beachten. Vor dem Essen die Hände reinigen, entweder zum Händewaschen eine Toilette aufsuchen, oder die Hände mit einem Feuchtuch oder ähnlichem reinigen. Die Lebensmittel nirgends hin legen! Was nutzt übertriebene Hygiene wenn man die Stulle direkt auf das Tischschen im Zug legt?

Eine Sinnvolle Planung des Reiseproviants kann da gut vorbeugen. Nimm nur Speisen mit, die Du direkt aus dem Behältnis oder mit einer Hand essen kannst. Ansonsten warte damit bis Du wieder ausgestiegen bist.

Weitere Tipps zum Thema was im Bus oder Zug essen unter „Reiseproviant für 7 Stunden Zugfahrt“.

Räum Deinen Müll richtig weg!

Deinen Abfall solltest Du immer sofort und richtig entsorgen. Ein klebriges Papier von deinem Eis im letzten Bahnhof, leg es so zusammen das Du die REste der Eiskreme nicht überall hin schmierst. Entsorge sowas sofort und zwar so das es nicht beim nächsten öffnen des Müllbehälters herauspoppt.

90% der Sauerei um einen Müllbehälter könnte man vermeiden wenn man das Zeug einfach anständig zusammenfaltet und richtig rein steckt.

Tische Säubern?

Ist normalerweise nicht nötig! Aber ich habe auch schon den Tisch an dem ich sitze gründlich mit meinem mitgeführten Reinigungstuch abgewischt, weil er sehr klebrig war. Meistens reicht auch hier ein kleiner Schluck wasser auf den Papiertaschentuch.

Keine offenen Getränke!

Offene Getränke egal ob im Pappbecher oder mitgebrachter Tasse sind in Fahrzeugen nie eine gute Idee. Ich trinke unterwegs wenn möglich aus der Flasche. Wenn Du das nicht willst, weil die Flasche zu groß ist oder Du den Inhalt mit jemanden teilst, dann befülle die Becher immer nur zur Hälfte und nur wenn man sie in der Hand hat. Irgendwo einen Becher hin stellen ist keine gute Idee. Wenn irgendwas unvorhergesehenes passiert gibt das nur Sauerei. (Notbremsung, Anderer Fahrgast mit ausladenem Gepäck). Ausserdem sollte man grundsätzlich kein Getränk irgendwo offen stehen lassen und sich dann davon entfernen. Ich erinnere hier an die Gefahr das irgendwer etwas hinein wirf. (nicht nur Drogen, ein Nasenpopel ist auch schon ekelhaft!)

Husten und Niesen

Beim Husten und Niesen immer irgendwas davor. Die Hand oder noch besser Textil bekleideter Arm. In die Gegend Husten ist schon außerhalb von engen Verkehrsmitteln absolutes „no go“ und in einem Bus oder Zug erst recht unhygienisch.

Wenn Du viel Husten oder Niesen musst dann benutze Papiertaschentücher. Am besten immer wieder ein neues. Und: Entsorge diese nicht in den Müllbehälter am Sitzplatz! Entweder in den großen Behälter am Einstieg oder noch besser nimm Dein verrotztes Zeug wieder mit. Wenn Du Schnupfen hast dann nimm dafür ein Plastiktütchen mit!

Du findest das übertrieben?

Ich nicht! Ich bin seit vielen Jahren Heuschnupfen-Patient und wenn ich Saison habe, habe ich immer genügend Taschentücher und ein Tütchen für die gebrauchten dabei. Manchmal ist das einfach nur eine leere Taschentücherpackung… wenn man es richtig macht passen da auch einige benutzte Tücher hinein. Außerdem habe ich an meiner Kleidung immer eine Tasche in der ich verbrauchte Tücher sammle und beim nächsten Bahnhof entsorge ich die Sachen in einem großen Müllbehälter.

Die kleinen Behälter am Sitzplatz im Zug sind oft viel zu schnell voll, und zu nah am Fahrgast um dort meine Bazillen rein zu packen.

Achso, mein Heuschnupfen ist ja gar nicht ansteckend! Das weiß aber kein anderer Fahrgast, er sieht und hört nur das ich viel niese und schnäube und ekelt sich vor meinen Taschentüchern. Also verhindere ich nach bestem wissen und gewissen das er Kontakt zu diesen bekommt.

Du wünschst Dir ja auch das andere Fahrgäste ihre kontaminierten Tücher nicht überall verteilen, also verhalte Du Dich wie Du es von anderen Fahrgästen erwartest.

Wenn sich alle so verhalten, dann gibt es auch kaum Gefahr sich mit etwas anzustecken.

Kopf Stütze abdecken?

Auf längeren Fahrten möchte man gerne mal etwas dösen oder schlafen. An sich eine gute Idee, aber auch hier gibts ein paar Dinge zu beachten. Unter Umständen haben sich schon viele andere Personen an genau die gleiche Kopfstütze gekuschelt. Vielleicht wäre es besser diese nicht direkt zu berühren… Nein Du brauchst jetzt keinen keimfreien Spezialüberzug! Ein einfaches Halstuch, Schal oder eine Jacke tut es auch!

Plane Deine Garderobe so, das Du etwas zum „Kuscheln“ hast. Ein mitgebrachtes sauberes Kleidungsstück das Du als Kopfkissen oder Unterlage verwenden kannst.

Den Kopf an die Fensterschreibe anlehnen ist keine gute Idee, lies dazu auch meinen Artikel „Wie man Übelkeit verhindert“.

Ein Tuch oder Schal kann auf einer langen Fahrt mit Bus oder Zug sehr hilfreich sein. Und auch hier gilt, es sollte nicht von Hermes oder Dior sein und unnötig zu Diebstahl animieren… Da ist es eher sinnvoll ein „Billig-Teil“ mit zu nehmen das man ggf unterwegs entsorgt. (In den Müllbehälter und nicht an den Boden!!!)

Werbeanzeigen