Kategorien
Allgemein Lockdown-Tagebuch

Lockdown-Tagebuch Tag 21 ( 6.1.)

Herzlich willkommen zum einundzwanzigsten Eintrag in meinem Lockdown-Tagebuch. Und wie es aussieht werde ich das hier noch mindestens 25 Tage weiter machen… wir haben also noch nicht mal Halbzeit.

Heute war hier bei uns in Baden-Württemberg Feiertag. Der 6. Januar ist immer einer der verwirr- Feiertage, ein Teil der Länder hat Feiertag die anderen nicht, keiner weis mehr wirklich genau wer offen hat und wer nicht… Aber das ist dieses Jahr sowieso Wurst. Die Läden haben den ganzen Monat nicht offen. Die halbe Wirtschaft ist noch den ganzen Monat im Lockdown heruntergefahren. Arbeiten tut nur noch ein Teil der Bevölkerung. Und die Gesellschaft teilt sich immer mehr in zwei Lager: Die die zu viel Zeit und oft auch Langeweile haben und die, die normal weiter arbeiten und von den anderen „chillern“ eher noch mehr gestresst werden.

Ich will keine Langeweile haben!

Ich will mich nicht unnötig langweilen und suche deshalb permanent nach sinnvollen Aufgaben mit denen ich meine Zeit füllen kann. Momentan habe ich da das Nähen entdeckt und ich arbeite mich momentan durch meinen über die letzten Jahre angehäuften Stoff-Vorrat, den ich merklich abbauen möchte.

Sehr viel habe ich davon heute allerdings nicht „weggeschafft“. Soll heißen keine großen Mengen. Ich hab heute effektiv nur kleine Stoffstückchen verarbeitet.

Stoffherzen aus unterschiedlichen Materialien

Entstanden sind heute nur diese kleinen Herzen am Bändel aus unterschiedlichen Musterstücken und einem Rest Jeans.

GPS-Tacker für Antonio

Antonio ist ein junger Kater der erst seit wenigen Wochen bei seiner Katzenmama lebt. Diese Katzenmama ist schwertbehindert, sitzt in einem elektrischen Rollstuhl und kann fast nichts ohne ihre 24h Pflegekraft tun. Sie hat schon immer eine Katze gehabt, das ist für sie ein Familienmitglied. Ihre letzten beiden Katzen sind beide auf sehr mysteriöse Weise verschwunden. Da in der Gegend nicht viele Autos fahren und alle Nachbarn das Tier kannten, wird von Diebstahl oder sogar Mord der Katze ausgegangen.

Damit das diesmal nicht wieder passiert haben wir Freunde der Katzenmama uns zusammengetan und beschlossen für ein GPS-Halsband für Katzen für sie zusammenzulegen. So ein Halsband ist teuer und mit Folgekosten für das GPS-Tracking verbunden. Beides kann sich die Katzenmama nicht leisten!

Gestern Abend hatte ich noch einen längeren Chat mit Freunden aus der Nino de Angelo-Fangemeinschaft (ja sowas gibts). Wir überlegten wie wir es organisieren könnten. Die Idee war das wir zusammenlegen wollen um der oben genannten Katzenmama einen GPS-Tacker für ihren jungen Kater zu ermöglichen.

Zwei Personen hatten gleich ihre Bereitschaft gezeigt einen dreistelligen Geldbetrag zu geben, aber eben nicht alles. Einige von den anderen waren bereit etwas dazu zu geben… aber wie organisieren?

Da kam mir die Idee mit Paypal, man müsste einfach ein spezielles Konto dafür einrichten und alle anderen können per Paypal ihren beliebigen Anteil dazu beisteuern. Die Idee fand anklang bei den anderen… aber wer macht das?

Bei Paypal gibt es die Funktion „Moneypool“ anlegen. Dabei legt man ein Konto für einen speziellen Zweck fest und beliebig viele dazu eingeladenen Personen können Geld darauf einzahlen.

Das ist genau was wir brauchten. Da zwei der Initiatoren nicht so fit mit Paypal sind erklärte ich mich bereit diesen Moneypool einzurichten und zu verwalten. Okay ich musste mich da auch erst rein fuchsen, aber schwierig ist es echt nicht. So habe ich gestern Abend den Moneypool „GPS für Antonio“ eingerichtet und den Link dazu kommuniziert:

unter Diesem Link wird nun Geld seit gestern Abend Geld für dieses Projekt gesammelt. Okay wir wussten vorher das ein oder zwei Leute nen rechten Batzen geben wollten, aber das in so kurzer Zeit so viel Geld zusammen gekommen ist überrascht uns alle.

Wir haben beschlossen die Sammlung noch bis zum 14.2. laufen zu lassen. Alles was mehr ist als das Halsband und das zugehörige Abonnements des Services für 2 Jahr, zusammen kommt, als Tierarzt und Futterspende der Katzenmama zukommen zu lassen.

Antonio hat bei ihr ein sehr gutes Leben, eine EG-Wohnung mit viel Freilauf und eine Dosenöffner Familie die aus 1.5 Personen besteht die alles für ihn tun. Dabei ist die jeweilige Pflegekraft als die 1 an zu sehen und die Katzenmama im Rollstuhl, sie ist die halbe Person mit einem Herz für 3…

Wenn Du ein Katzenfreund bist und in dieser Situation, wo vermutlich einer der Nachbarn die Vorgänger Tiere irgendwo eingesperrt oder umgebracht hat, helfen willst, dann darfst Du Dich gerne beteiligen. Dies ist auch anonym möglich.

Jahreskonferenz von „Christen im Beruf“

Einmal im Jahr, am 6.1. findet die jährliche Gesamtkonferenz von „Christen im Beruf“ statt. Die letzten Jahre hat es irgendwie nie geklappt das ich zu dieser Veranstaltung mit fahre, obwohl sie bisher meist in Denkendorf bei Stuttgart stattfand. Interessiert hatte es mich allerdings schon, da ich die kleinen regionalen Veranstaltungen immer sehr schön fand. Dieses Jahr fand die Veranstaltung ganz ohne Publikum per YouTube statt.

Die Veranstaltung ging über den ganzen Tag, aber ich habe mir nur den ersten der Vorträge angehört. Nicht das der Sprecher nicht gut gewesen wäre… aber ich mochte einfach nicht mehr länger nur vor dem Rechner sitzen und zuhören. Nach dem ersten Vortrag um etwa 12 Uhr musste ich unbedingt irgendwas machen und hab mich an die Nähmaschine gesetzt.

Sehr lange habe ich es an der Nähmaschine aber auch nicht ausgehalten und gegen 14:30 bin ich dann endlich raus. Heute hat es fast den ganzen Tag geschneit. Zwar blieb es auf den Straßen und Gehwegen noch nicht liegen aber alles andere war schön weiß.

Spaziergang im Schnee

Sehr weit bin ich nicht gekommen, beim ersten Schnee muss ich immer Bilder machen… hier im Aichelepark.

Das alte Waschhaus in Lörrach

Mein Spaziergang führte mich vorbei am alten Waschhaus über das dich schon einmal geschrieben habe. Faszinieren wie verändert diese Orte bei Schnee aussehen…

auch diesen Blickwinkel habe ich schon mal bei anderem Wetter fotografiert

Wenn Du magst kannst Du die Bilder mit denen von „Spaziergang mitten in Lörrach vorbei am alten Waschhaus“ vergleichen.

Vielen Dank für Deinen Besuch und ich hoffe Du schaust morgen wieder hier rein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.