Kategorien
Allgemein

Tag 52 ( Samstag 6.2.)

Herzlich willkommen im Lockdown-Tagebuch auf Unterwegsistdasziel. Hier berichte ich täglich was ich im Lockdown tue.

Nach einer sehr unruhigen Nacht, hat mein Wecker um 7 Uhr geklingelt. Ich vermute ich habe so schlecht geschlafen vor der unterbewussten Angst vor dem verschlafen. Ich bin es einfach nicht mehr gewohnt morgen pünktlich raus zu müssen… Heute durfte ich bei meinem Nebenjob ein paar wenige Stunden arbeiten und ich wollte auf keinen Fall zu spät kommen. Die Angst vor dem verschlafen hat mich alle paar Stunden wach werden lassen.

Trotzdem war ich heute morgen recht ausgeruht und voller Vorfreude auf die Arbeit.

Ich war in meiner Stammfiliale eingeteilt, trotzdem musste ich neu gucken wo was ist. Ein Kunde hat mich schon gefragt „Sind sie neu hier?“… na toll… Aber ein paar alte Stammkunden haben mich auch wieder erkannt. Eine Dame meinte sogar „ich dachte schon sie sind nicht mehr bei dieser Firma“.

Arbeiten macht Spaß

Die Arbeit selbst hat mir echt Spaß gemacht, ich hab mich über jeden einzelnen Kunden gefreut. Auch wenn es nur paar Brötchen waren die ich verkauft habe…

Ich musste in zwei verschiedenen Stellen die jeweiligen Kolleginnen zur Pause ablösen und alle beide mussten mir sagen „Gehen Sie jetzt, die Zeit ist um“… ich wäre sonst länger geblieben. Sie Zeit verging im Flug!

Trotzdem spazieren gehen!

In den nicht ganz 2.5 Stunden habe ich sicher nicht viele Schritte gemacht. Bei der Arbeit darf ich das Handy nicht bei mir haben, also zählt der Schrittzähler nicht mit.

Also musste ich mir trotzdem meine Bewegung beschaffen.

Am Nachmittag bin ich zu einem Freund nach Brombach gelaufen. Mit dem Ziel bei ihm auf seinem Laptop oder Handy die Programme Discord und Zoom zum laufen zu bringen. Meine Eigentliche Idee war, das schnell einrichten mit ihm, 1-2 Lieder singen und dann wieder heim laufen.

Leider hat dies nicht so schnell funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe! Es war eine „Geburt“ diese Dinge zum laufen zu kriegen. Zum einen haperte es an der Kompatibilität der Technik und zum anderen an unserem Verständnis für die Software und die Technik. Zu meine Überraschung musste ich feststellen das ich dann doch ein wenig mehr Durchblick hatte als der Bekannte. Dabei dachte ich ich check’s nicht. Aber immerhin hatte ich das bei mir schon auf 3 Verschiedenen Geräten versucht… das gemeine ist, auf dem 4. Gerät ist wieder fast alles anders!

Zurück musste ich die S-Bahn nehmen

und um den Zug zu erreichen sogar rennen!

Trotzdem Schrittziel erreicht

Kaum zuhause habe ich den Rechner hoch gefahren um diesen Text zu schreiben. Also alles unter Zeitdruck, denn ich will ja um 20 Uhr mit dem Freund aus Brombach zur Virtuellen Karaokeparty.

Mehr darüber unter Karaokeparty mit Jan Böske .

Was neues Entdeckt

Auf meinem Weg nach Brombach habe ich tatsächlich etwas neues entdeckt, obwohl ich einen alt bekannten Weg gelaufen bin.

Ich weis zwar das es in Lörrach eine solche Einrichtung gibt, aber dieses Schild ist definitiv neu, als ich vor paar Tagen dort lang gegangen bin war es noch nicht da.

So, jetzt muss ich aber los zur Karaokeparty! Morgen berichte ich dann wieder ausführlicher.

Eine Antwort auf „Tag 52 ( Samstag 6.2.)“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.