Kategorien
Allgemein

Tag 75 ( Montag 1.3.)

Herzlich willkommen in meinem Lockdown-Tagebuch das ich nun schon seit 75 Tagen schreibe. Seit 75 Tagen bin ich Kurzarbeit Null und vor 5 Tagen wurde mir eine Beinvene gezogen.

Mir geht es dem entsprechend sehr gut. Ich habe fast keine Schmerzen. Es ist nur hier und da ein Ziehen und Pieken. Besonders beim Aufstehen, Setzen, Bücken und beim zu große Schritte machen. Strecken und Schuhe binden ist äußerst unangenehm. Die Operation war am Tag 70.

Was mich aber weit mehr beeinträchtigt ist die Schlappheit. Ich bin so ungewohnt unfit. Wer meine Berichte die letzten Wochen verfolgt hat wird sich wundern… Wenn ich bisher paar Kilometer gelaufen bin hatte ich trotzdem noch Energie zum Nähen, Basteln, Kochen usw…

Heute habe ich nix dergleichen hin bekommen. Meine Hauptbeschäftigung ist auf der Couch die Beine hoch zu legen und auszuruhen. Heute bin ich bestenfalls 2500 Schritte gegangen. In zwei kleinen Spaziergängen im Oma-Tempo. Beim zweiten hab ich sogar das Handy mit dem Schrittzähler zuhause vergessen. Deshalb gibt es heute auch kein Screenshot.

1. März für manche ein Festtag

Nein bei dieser Überschrift beziehe ich mich nicht auf die Tatsache das heute die Friseure wieder öffnen durften. Es bezieht sich eher auf eine Personengruppe für die der 1.März seit vielen Jahren ein wichtiger Tag ist. Dabei muss ich zugeben zu der Gruppe hab ich auch einmal gezählt.

Am 1. März hat Thomas Anders Geburtstag und es gibt Fans die diesen Tag begehen als sei es ein Familienmitglied das gefeiert werden muss. Ich selbst habe vor über 20 Jahren mal zusammen mit einer Freundin (sorry ich weiß gar nicht mehr ob wir zwei oder mehrere waren) einen Blumenstrauß gekauft, den sie dann tatsächlich pünktlich persönlich überreicht hat. Diese Übergabe fand allerdings ohne mich und 500km weit weg statt.

Da fällt mir eine noch ältere Gelegenheit ein! 1996 habe ich eine Spendenaktion anlässlich seines 33. Geburtstag organisiert. Das lief damals alles noch per Brief oder Datex-J. Teilweise haben die Leute das Geld im Brief geschickt oder per Überweisung. Das dauerte alles sehr lange… wir haben Monate vorher damit begonnen die Leute zusammen zu trommeln. Unser Ziel war damals 333€ zusammen zu kriegen, aber da wir nicht wussten ob wirklich alle Leute die zugesagt hatten auch wirklich Geld schicken haben wir uns so ins Zeug gelegt das wir am Schluss eine Kopie eines Spendenbeleges von 500€ überreichen konnten! Leider weis ich nicht mehr genau ob es Tierschutzverein oder der Kinderschutzbund Koblenz war. Ist ja auch schon soo lange her.

Heute haben auch noch andere Leute Geburtstag

Aber aus gegebenen Anlass kann ich mir dieses Datum besonders gut merken. Und deshalb dachte ich heute Vormittag ohne Erinnerung von Facebook (übrigens eine der besten Funktionen von FB) an einen Freund der heute auch Geburtstag hat. Ich schrieb ihn über Whatsapp an, das ich zwar nicht zu ihm kommen könne, weil ich momentan so schlecht laufen kann. Aber wenn er wolle dürfe er nach der Arbeit bei mir vorbei kommen auf ein Bierchen oder ein Sektchen.

Zu meiner Überraschung antwortete er das er früher Feierabend machen kann und um 13:30 bei mir ist. Huch!! Mal kurz Stress… paar Klamotten wegräumen, Kaffeetisch richten, Geschenk einpacken und Bier ins Tiefkühlfach packen…

Als er kam war ich gerade so fertig… aber auch körperlich fertig. Nachdem der Kaffee eingeschenkt war erst mal auf die Couch. Also erst mal Kaffeekränzchen wie zwei Rentner, nur ohne Kuchen, den konnte ich so schnell nicht her zaubern. Aber dann bekam er die Anweisung „geh mal ans Tiefkühlfach“… Der flüssige Inhalt kam gut bei ihm an. Trotz des Namens der Biersorte. „Das es die immer noch gibt“ . Ich denke aber die haben die beste weltweite Werbung die ein Getränk haben kann.

Ja,ja ihr könntet jetzt schimpfen „Alkohol mitten am Tag“ aber er war mit dem Fahrrad da und hatte schon Feierabend und ich war zuhause und hab zwangsfrei und bin krank geschrieben. Und man muss die Feste feiern wie sie fallen.

Übrigens ist Alkohol nur am Tag vor und nach der Operation absolut verboten, eine kleine Menge (ein Bier am Tag) ist nach 5 Tagen okay.

Fernseh-Interview

Nachdem mein Bekannter gehen musste, weil er zuhause Gäste erwartet hab ich es unverhofft in ein TV-Interview geschafft.

Wer mich kennt oder meine älteren Blogposts mal durchforstet hat weis das ich gleich zwei „Lieblingssänger“ habe. Also Künstler von denen ich sagen würde bin ich „echter Fan“ und das schon seit vielen Jahren. Das ist neben Thomas Anders auch Nino de Angelo.

Dieser war heute Nachmittag als Talkgast in einer WDR Sendung angekündigt und auf der entsprechenden Facebookseite gab es einen Aufruf das man Fragen an den Künstler stellen könnte. Weil mich eine liebe Freundin rechtzeitig darauf aufmerksam gemacht hat stellte ich dort ein paar Fragen von denen ich dachte das sie vielleicht ausgewählt werden. Mit den Jahren weiß man welche Fragen gut ankommen und welche nicht.

Tatsächlich wurde meine Frage mit meinem Namen gestellt. Früher war ich gerne mal als Zuschauer im TV… heute halt nur indirekt als Fragesteller. Aber immerhin!

Hier und Heute: Promitalk mit Nino de Angelo

Vielen Dank für Deinen Besuch in meinem Lockdown-Tagebuch ich hoffe Du kommst bald wieder vorbei.

Eine Antwort auf „Tag 75 ( Montag 1.3.)“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.