Kategorien
Allgemein

7.Juni das erste mal etwas Stress

Heute war ein verregneter Montag in Lörrach, die Schulferien sind wieder vorbei. Die meisten Läden sind jetzt ohne Test und Registrierung zugänglich und so langsam bekommt das auch das Gros der Bevölkerung mit.

Für mich persönlich bedeutet das, das heute in unserem Warenhaus eine ziemlich normale Kundenfrequenz ist. Und bei mir in der Stoffabteilung ist richtig viel los. Langsam hat sich auch herum gesprochen das wir extrem viele Stoffe reduziert haben. Viele Kundinnen äußern sich sehr begeistert darüber, das wir ersten so viel Auswahl haben und und zweitens so viel reduziert haben.

Es sind wieder mehr Kunden da, und die die da sind kaufen auch mehr, weil sie von den günstigen Preisen begeistert sind.

Ich glaube ich hatte heute nur 1 oder 2 Kunden die nur einen Artikel gekauft haben. Die meisten kaufen mehrere Artikel. Offensichtlich ist das denken von den Kunden im Laden „wenn ich schon hier bin dann nehme ich gleich mehr“.

Das erste Mal leicht gestresst

Heute kam es paarmal zu Situationen wo ich leicht gestresst reagiert habe. Was mich viel mehr nervt als früher sind Unterbrechungen, das hatte ich einfach Monatelang nicht mehr.

Wenn ich zum Beispiel gerade für eine Kundin Stoffe schneide und sie mir gerade gesagt hat das sie von dem Blauen Stoff 2 Meter will, von dem Roten einen und von den beiden anderen anderen 1.5 Meter. Wenn dann ein weiterer Kunde dazwischen kommt und vielleicht nur fragt wo die Kasse ist… weis ich danach nicht mehr von welchem der Stoffe die Kundin 2 Meter will.

Aber das ist ja nicht sehr schlimm, ich kann ja die Kundin nochmal fragen. Aber ich merke das ich in solchen Situationen dann etwas Schwierigkeiten habe.

Auch bemerke ich seit neuesten Situationen in denen der Kunde während ich noch schneide aufzählt was er noch alles will und ich dann bremsen muss. Ich weis nicht recht, bin ich dann in dem Moment langsamer oder übersteuert der Kunde in seiner Begeisterung endlich wieder einzukaufen…

Ich erinnere mich nicht das mir früher Kunden einen Stoff hin gelegt haben, gesagt haben „einen Meter davon, den passenden Nähfaden und einen Reißverschluss mit 20cm, Haben sie Schnittmusterfolie? und wo sind die Toiletten?… äääähm… „Also ich schneide erst mal den Stoff“

Gesundheitlich geht es gut

Gesundheitlich halte ich so einen Tag wie heute gut durch. Wobei heute bei mir in der Abteilung fast mehr los war als am Samstag. Vielleicht nicht mehr Kunden, aber mehr Menge die sie gekauft haben. Die Beine und der Rücken machen mit, ich habe keine ungewöhnlichen Beschwerden. Und dafür bin ich total dankbar!

Ich muss zugeben ich habe heute morgen dafür gebetet. Das ich körperlich durchhalte und das ich nicht in Stress gerate. Ich bin überzeugt das Gebet hilft.

Morgen setzte ich noch einen drauf

Ausgerechnet diese Woche, wo ich 6 Tage voll alleine arbeite… und das zum ersten Mal dieses Jahr. Ausgerechnet jetzt hat sich die Chefin von meinem Nebenjob gemeldet. Sie braucht mir morgen früh um 5 Uhr!

Ich habe Ja gesagt. Folglich muss ich morgen um 4 Uhr aufstehen!

Es ist jetzt 20 Uhr… ich werde jetzt die Stützstrümpfe aus der Waschmaschine holen und aufhängen und die Klamotten für morgen vorbereiten. Und um 21 Uhr geh ich dann Schlafen!

Nehmt es mir bitte nicht übel wenn ich morgen nicht schreibe. Spätestens übermorgen hört ihr wieder neues von mir.

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unterwegsistdasziel.blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.