Kategorien
Allgemein

10. Juni Freizeit-Feeling

Heute war mein freier Tag diese Woche. Und das erste Mal dieses Jahr konnte ich den „freien Tag“ als solchen wirklich wahr nehmen. Die ersten 5 Monate dieses Jahres habe ich so viel frei gehabt, das man es gar nicht mehr genießen konnte.

Heute konnte ich jedoch den freien Tag auch wirklich wie Freizeit wahrnehmen, weil ich jetzt wieder im Arbeitsalltag angekommen bin. Für den heutigen Tag hatte ich mir einiges vor genommen. Auf einmal habe ich wieder das gegenteilige Problem, nicht mehr zu viel Zeit sondern zu wenig. Das ist schon eine Umstellung.

Theoretisch hätte ich heute ausschlafen können, aber ich war wieder kurz vor 7 Uhr wach. Am Vormittag habe ich 2 Maschinen Wäsche gewaschen und diese auf dem Balkon aufgehängt. Außerdem habe ich mich heute um meine Fici gekümmert.

Damit Du jetzt nichts unanständiges denkst, hier die Erklärung: Es geht um meine zwei Ficus Benjamini. Die korrekte Mehrzahl von Ficus ist Fici… wusste ich bis heute auch noch nicht, ich hab es hier bei Duden nachgeschaut.

Mein Ficus in der Badewanne

Baum in der Badewanne

Ein bis zweimal im Jahr bekommen meine Fici eine Dusche. Mehr darüber, wie ich diese Pflanze pflege und dessen Geschichte habe ich letztes Jahr unter „Wie mein Ficus noch gut überlebt“ geschrieben. Zu meiner Überraschung ist dies einer meiner Dauerbrenner, dieser Text wird jeden Monat fast 200 Mal aufgerufen.

Nacheinander habe ich alle großen Blumentöpfe in der Badewanne abgeduscht und intensiv gewässert. Während die Pflanzen nicht an ihrem Standort waren konnte ich die Ecke endlich mal wieder gründlich reinigen.

Blumenampel aus Jerseygarn

Bei der Gelegenheit konnte ich auch mal ein nettes Foto von meiner doppelten Blumenampel machen, die schon seit einem Jahr dort in der Ecke hängt aber von den Beiden Bäumen meinst verdeckt ist, und deshalb noch nicht auf einem Foto verewigt wurde.

Blumenampel mit Grünlilie

In der Makramee-Blumenampel aus weißem Jerseygarn habe ich zwei Grünlilien. Grünlinien hatte ich schon als Kind, sie sind hübsch und noch wichtiger, pflegeleicht. Sie verzeihen es wenn man hin und wieder vergisst sie zu gießen.

Endlich wieder „Essen gehen“

Zum Mittagessen habe ich mir den Luxus gegönnt und bin zum Restaurant Schwarzbrenner geradelt. Dort gibt es nicht nur einen Mittagstisch für 6.90€, sondern auch einen kostenlosen Schnelltest.

Piccata Milanese vom Schwarzbrenner – sehr lecker

Allerdings brauchen wir den Schnelltest ab morgen nicht mehr um in einem Restaurant Essen zu gehen. Ich brauchte diesen jedoch trotzdem weil ich heute Abend beim Wassergymnastik im Freibad wollte.

Endlich wieder Wassergymnastik

Endlich wieder Schwimmbad, endlich wieder Bewegung im Wasser. Ich habe das heute Abend total genossen. Wie zu befürchten war, waren heute nicht sehr viele Teilnehmer da. Das erste Mal im Freibad, da wollen viele noch nicht kommen weil es ihnen zu kalt ist… und der ein oder andere wollte keinen Schnelltest machen. Wir waren heute ganze 4 Teilnehmer und hatten das Nichtschwimmerbecken für uns! Und unseren eigenen Bademeister.

Endlich wieder Eis essen

Nach dem Mittagessen bin ich mit dem Fahrrad schnell wieder nach hause gefahren, weil es aussah als käme Regen. Denn ich hatte die Wäsche auf dem Balkon aufgehängt und wollte nicht das sie nass regnet. Doch bis ich zuhause war, waren die 3 Regentropfen schon vorbei. Die Wäsche war trocken und ich konnte sie abhängen.

Kurz darauf meldete sich ein Freund der völlig euphorisch endlich in der City ein Bierchen trinken gehen wollte. Da ich ja einen gültigen Test für hatte hab ich zugesagt. Für mich gab es allerdings kein Bier sondern ein Eis vom Eiscafé Michelangelo.

Spaghetti Eis vom Eiscafé Michelangelo

Der Freund war schon fast enttäuscht, als uns die Bedienung antwortete das wir ab morgen keinen Test oder Impfung vorlegen müssen. Es war schön mal wieder mit ihm in einem Café zu klönen. Außerdem haben wir schon Pläne gemacht, am 20. und am 28. finden zwei Open-Air-Karaoke Veranstaltungen in Freiburg statt, wir werden zusammen mit ein paar weiteren Bekannten eine Fahrgemeinschaft dort hin bilden.

Heute war ein schöner Tag!

Putzen, Waschen, Radfahren, Essen gehen, Eisessen gehen, Freunde treffen, Wassergymnastik … richtig viel heute erlebt. Und morgen geht es wieder zur Arbeit.

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unterwegsistdasziel.blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.