Kategorien
Allgemein

Wir hatten den „Impf-Gimpf“

Wer meinen Blog regelmäßig liest, wird bemerkt haben das ich die letzten Tage sehr schreibfaul war. Der Hauptgrund dafür war, das ich Besuch hatte.

Meine Schwester und ihr Partner waren für ein paar Tage hier und sie haben sogar ihre „Babys“ mitgebracht:

Weitere Fotos von Harry & Sally findest Du unter „Ich habe Besuch“. Heute morgen sind die vier wieder abgereist und nach einem Großputz in meiner Küche, hab ich jetzt endlich wieder Zeit und Muße um hier zu schreiben.

Wenn Besuch da ist möchte man sich um diesen kümmern und sich nicht zurückziehen um stundenlang am PC zu tippen. Das wäre vielleicht irgendwie gegangen, wenn ich darauf gedrängt hätte. Aber das wollte ich nicht, denn ich musste die beiden ja schon allein wegen meiner Arbeit tagelang alleine lassen. Dann wollte ich wenigsten Abend für sie da sein.

Der Anlass des Besuches war die Covid-19-Impfung

Der Anlass warum meine Schwester Urlaub genommen hat war ursprünglich nur ihr Impftermin in Freiburg. Da sie über 250km entfernt wohnt, hatte sie beschlossen danach bei mir zu übernachten.

Das kam mir sehr gelegen das sie mich mit ihrem Auto besuchen wollte, denn mein Impftermin war am Mittwoch (genau am nächsten Tag). Meine Impfung fand in Bad Krotzingen statt. Meine Idee war, das sie mich dort hin fährt und wir danach etwas mit unserer Mutter unternehmen.

Der Lebenspartner meiner Schwester bekam ebenso einen Impftermin, allerdings am Dienstag in Stuttgart. Also machten die beiden daraus eine kleine „Impfrundfahrt“.

Zuerst Er in Stuttgart, am Abend sie in Freiburg und am nächsten Tag dann ich in Krotzingen.

Unterschiedliche Impfreaktionen

Der Freund meiner Schwester hatte lediglich etwas leichte Schmerzen am Oberarm, die ihn eigentlich nur Nachts beim Liegen störten. Meine Schwester hat ihre Impfung Abend um 20 Uhr erhalten, ihr tat ihr Arm allerdings vorher schon weh, weil sie vor wenigen Tagen mit dem Fahrrad gestürzt war. Sie nahm also einen Schmerz im Oberarm kaum wahr.

Allerdings bekam sie am nächsten Nachmittag Kopfschmerzen und fühlte sich fieberig. Das war als wir gerade mit dem Auto unterwegs waren. Man merkte das sie etwas unentspannt und motzig wurde. Als kurz darauf ein Gewitter aufzog, glaubten wir zuerst es läge am Wetter.

Sie fühlte sich so schlecht das sie nicht mehr Autofahren wollte und ihr Freund übernahm das Steuer. Das etwas mit ihr nicht stimmt bemerkten wir sehr bald weil sie während der Fahrt, während wir anderen uns im Auto angeregt unterhielten einschlief!

Als wir endlich wieder bei mir ankamen hatte sie Fieber und war so fertig das sie noch nicht mal mehr was essen wollte… sie wollte nur noch schlafen.

Meine Impfreaktion zeigte sich erst am nächsten Morgen, ich hatte leichte Kopfschmerzen. Irgendwie war mein Nacken wie verspannt und es fühlte sich an an sei mein Kopf zu schwer (nein ich hatte kein Alkohol getrunken!!!). Ein Blick auf das Fieberthermometer zeigte mir das ich leicht erhöhte Temperatur hatte. Ich beschloss schon morgens „Heute mach ich nix!“ denn ich wollte nicht so leiden wie meine Schwester am Tag zuvor im Auto.

Sie war über meinen Vorschlag „komm wir machen einen Chilltag im Bett“ sehr dankbar. Ihren Freund, der fit und voller Entdeckungsdrang war schickten wir allein los. Er wollte unbedingt ein paar weitere Ziele aus diesem Buch besuchen:

Er ist von dem Buch total begeistert und hat sich zum Ziel gesetzt möglichst viele von diesen im Buch erwähnten Orten zu besuchen. Ich habe nur mal kurz rein geguckt. Darin ist übrigens die Lörracher „Open Air-Gallerie“ genannt.

Wir nennen das scherzhaft „Impfgimpf“

Für meine Schwester und mich war es jeweils die zweite Impfdosis gegen Covid-19. Beide habe mir mit Kopfschmerzen und leichtem Fieber reagiert. Nur das es bei meiner Schwester viel stärker war. Sie ist aber auch sonst eher empfindlicher als ich. Insgesamt neigt sie mehr zu Fieber als ich, das war schon früher als wir klein waren so.

Bei einer jungen Arbeitskollegin die mit „Johnson&Johnson“ geimpft wurde war es ebenso, ein Tag leichtes Fieber und Kopfschmerzen und am nächsten Tag wieder gut.

Ein Arbeitskollege hatte am gleichen Tag wie ich die zweite Impfung und er hatte auch nur Weh am Oberarm, sonst nichts. er vertritt die Vermutung das generell Frauen stärker auf die Impfung reagieren als Männer. Dies entspricht auch ungefähr dem Bild der Berichte aus meinem Bekanntenkreis. Vielleicht liegt es aber auch daran, das Männer nicht so gerne darüber sprechen wenn es ihnen nicht gut geht…

Wie war das bei Dir? Hattest Du eine Reaktion auf die Impfung?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.