Kategorien
Allgemein

30. Juni

Heute war Mittwoch der 30. Juni, mein freier Tag diese Woche. Der Alltag hat mich wieder ganz im Griff, deshalb komme ich nicht mehr dazu hier so häufig zu schreiben wie ihr es gewohnt seit.

Darum will ich heute mal berichten wie es mir so geht. Auf der Arbeit ist es fast wieder normal. Die Kundenfrequenz ist beinahe wie vor der ganzen Corona-Sache. Manchmal vergisst man ganz kurz das Thema, doch die allgegenwärtigen Masken erinnern uns immer wieder daran.

Es mag ja vielleicht immer noch Menschen geben die sich das nicht vorstellen können, aber ich trage bei der Arbeit permanent eine medizinische Maske. 8 Stunden! Von einer FFp2 Maske wurde uns seitens des Arbeitgebers abgeraten, da man diese nicht über lange Dauer tragen sollte. Stoffmasken sind momentan leider nicht zugelassen, aber ich hoffe das wir das vielleicht auch irgendwann mal wieder dürfen. Sie sind einfach hübscher und angenehmer als diese blauen OP-Dinger.

Open Air Gottesdienst

Vergangenen Freitag Abend waren wir bei einem Open-Air-Gottesdienst im nahen Rosenfelspark. Auf diese Veranstaltung war ich durch ein Werbeplakat aufmerksam geworden. Ich wusste gar nicht von welcher Gemeinde das veranstaltet wird.

Auf dem Plakat stand nur „Worship-Night“ und ich dachte das wird nur eine Musik Veranstaltung. Es war jedoch ein kompletter Gottesdienst der zweisprachig (deutsch und englisch) gehalten wurde. Zu meiner großen Überraschung gab es sogar mehrere Taufen, bei denen Erwachsene in einem mobilen Pool komplett untergetaucht wurden. Ich fand die Veranstaltung schön. Die Stimmung mitten im Park war schon etwas besonderes.

Die Sicherheitsvorkehrungen waren enorm. Die zugewiesenen Sitzplätze hatten sehr große Abstände und alle Besucher trugen permanent Masken. Es war echt faszinierend wie viele Junge Leute da waren und alle hielten sich daran!

Zum Schluss bekam jeder Gottesdienstbesucher ein Eis geschenkt, das kam natürlich bei den Kindern besonders gut an, aber auch die Erwachsenen griffen gerne zu.

Sonntagsgottesdienst

Den Sonntagsgottesdienst in meiner eigenen Gemeinde habe ich erst viel später online geguckt. Stattdessen habe ich mich am Sonntag morgen mit einer Freundin zum Frühstück im Rosenfelspark getroffen. Der Kiosk „Bartwurst“ im Rosenfelspark bietet einmal im Monat ein Frühstück an. Dieses muss man allerdings vorbestellen. Am besten unter diebartwurst@gmail.de.

Endlich wieder regelmäßig Nebenjob

So langsam normalisiert sich alles wieder. Seit diese Woche bin ich auch bei meinem Nebenjob im Bäckerladen wieder regelmäßig eingeteilt. Am Montag war dann gleich mal so ein harter Arbeitstag mit beidem, erst von 5-8 Uhr der Bäckerladenjob und dann ab 9 Uhr mein Hauptjob.

Heute und morgen muss ich zwar auch „Backen“ habe aber im Hauptjob frei. Das ist dann nicht so anstrengend.

Nächste Woche trifft es ganz ähnlich, ich „Backe“ am Mittwoch, Donnerstag und Freitag und nur am Freitag muss ich beides machen. Mehr möchte ich dort momentan nicht arbeiten. Aber ich bin froh mir damit ein wenig zusätzliches Geld verdienen zu können.

Nähen:

Da ich jetzt beruflich wieder viel auf den Beinen bin, kann ich mir in meiner Freizeit wieder mehr im Sitzen vornehmen. So habe ich wieder begonnen für den Weihnachtsbasar zu nähen. Zwar wissen wir noch nicht sicher ob und in welcher Form wir wieder einen Basar veranstalten dürfen, dennoch fertige ich weiterhin kleine Dinge die wird dort anbieten können. Früher oder später wird es wieder möglich sein.

Am Sonntag und heute sind dafür wieder mehrere Paare Handstulpen entstanden.

Diese Handstulpen sind heute entstanden
Handstulpen nähen im Sommer

Die Schwarzen und Roten Stulpen die jeweils auf dem Rand der Schachtel liegen sind diese Woche entstanden. Zugegeben ist es ein wenig pervers solche kuscheligen Materialien mitten im Sommer zu verarbeiten. Aber erstens ist das Wetter gar nicht so sommerlich wie es sein sollte und zweitens hatte ich mir ja vorgenommen mit dem Stulpen Nähen erst auf zu hören wenn die Schachtel voll ist …

Nun, ich habe wohl im Winter zu viele davon verschenkt, denn es passt immer noch etwas in den Karton. Und Material habe ich auch noch genug.

Vielen Dank für Deinen Besuch auch unterwegsistdasziel.blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.