Kategorien
Allgemein

ein gemütlicher Fernsehabend

Gestern Abend habe es hier in der Umgebung gleich zwei Karaoke-Partys wo ich eigentlich gerne hin gegangen wäre. Aufgrund der Corona-Situation musste man aber bei beiden Locations vorher einen Tisch reservieren und ich hätte auch einen Carsharing Leihwagen buchen müssen. (enthält Werbung durch Verlinkung)

Beides habe ich nicht getan, weil mir diese Woche alles etwas zu viel wurde. Die Arbeit ist momentan sehr anstrengend, warum kannst Du unter anderem unter „Inventur in der Stoffabteilung“ nachlesen. Hinzu kommt das ich momentan das Gefühl habe das meine Überschüssige Erholung von dem langen Lockdown langsam aufgebraucht ist. Ich bin nicht mehr so entspannt. Momentan fällt es mir schwer nach der Arbeit abzuschalten. Irgendwie rattert es ständig in meinem Kopf „Du musst noch dies und das und das und das erledigen“…

Deshalb habe ich mich gegen einen Karaoke-Abend entschieden und wollte stattdessen einfach mal nur faul Fernsehen.

Nino de Angelo in einer neuen TV-Show

Wer mich kennt weiß, dass seit meiner Jugend ein großer Fan von Nino de Angelo bin und dessen Karriere sehr verfolge. Mehr darüber auch unter „gesegnet und verflucht“. Der Sänger hatte auf deiner Facebookseite und auf Instagram angekündigt das er in der Neuen TV-Show mit Giovanni Zarrella auftreten würde. Für mich war das schon Grund genug dieser neuen Sendung eine Chance zu geben.

Giovanni Zarrella, wer war das nochmal? Das war doch dieser Typ der damals bei der Castingshow „Popstars“ (lange vor DSDS) zusammen mit Ross Antony in die Band Brosis gecastet wurde. Ross Antony ist mittlerer Weile als Sänger und Moderator ganz bekannt. Aber Zarrella?

Ich weis zwar das er Singen kann, und während des Lockdown habe ich auch mal eine Sendung gesehen in der er so was ähnliches wie einen Moderator gemacht hat. Aber das war ja solch ein Corona-Format bei dem sie jede Person im Studio einsparen musste und so musste jemand moderieren der auch singen kann. Die Sendung damals war eher „gerade so erträglich“… wie alle anderen TV-Programme auch. Besonders positive Erinnerung hatte ich an seine Moderation nicht.

Von meinem anderen Lieblingssänger Thomas Anders bin ich ja schon viele „schlimme TV-Shows“ gewöhnt. Dieser ist ja schon gefühlte hundert Mal bei Florian Silbereisen aufgetreten und dessen Art wie er die Schows präsentiert gefällt mir so gar nicht. Was noch schlimmer ist als der Moderator ist oft die Tatsache das immer die gleichen Künstler auftreten und das auch noch in vorhersehbarer Reihenfolge. Die abgekarteten Überraschungen oder Überleitungen sind oft so gestellt und künstlich das man sich als Zuschauer nicht nur langweilt sonder auch veralbert fühlt. Bei diesen Shows habe ich mir schon angewöhnt das Programm im Hintergrund ohne Ton laufen zu lassen bis endlich der Künstler kommt den ich sehen mag.

Giovanni Zarrella-Show

Giovanni Zarrella wollte ich erst mal eine Chance geben. Deshalb sah ich mir die Sendung von Anfang an aufmerksam an.

Von Anfang an war ich positiv überrascht. Mit Sicherheit auch weil Zarrellas Stimme weit angenehmer finde als die von Schleimbolzen Silbereisen. Dem habe ich diesen Imagewechsel vom Volksmusik Kinderstar zum möchtegern Popstar nie ganz abgenommen. Was mich aber an Florian am meisten nerft ist das er so ziemich jeden Gast als angeblichen langjährigen Freund mit dem er schon soo lange unterwegs ist ansagt. Er übertreibt einfach, bald erzählt er, er hätte mit dem nächsten Künstler schon im Sandkasten gespielt.

Giovanni Zarrella hat das ganze etwas sehr emotional präsentiert, so wie Italiener nun mal sind. Aber man nimmt ihm das wirklich ab. Nicht so wie das „I frrrrrrreu mi“ von Flori.

Schon zu Anfang der Sendung sang Zarrella mit einem der Stargäste ein Duett und in mir kam ein Hoffnung hoch: Ich hatte gelesen das er auf einem seiner letzten Alben „Jenseits von Eden“ auf italienisch aufgenommen hat. Wirklich angehört hab ich mir den Titel nicht, aber sofort kam mir die Idee er könnte das doch zusammen mit Nino singen. Und tatsächlich wurde meine Hoffnung erfüllt.

Duett Nino de Angelo mit Giovanni Zarrella

Nachdem Nino seine neue Single „Helden“ präsentiert hat, gab es erstmal ein sympatisches Interview und dann präsentierten die beiden eine ganz spezielle Version von Ninos größten Erfolgshit von 1983.

Bei diesem Auftritt haben mir beide Künstler sehr gefallen, Zarrella wirkt stimmlich nicht zu dünn neben de Angelo und Nino sieht nicht alt aus.

Die Musik entsprach der neuen 2021 Version des Titels das auf Ninos aktuellem Album „Gesegnet und Verflucht“ enthalten ist.

Solltest Du mit dem Gedanken spielen das Album von Nino zu kaufen achte bitte unbedingt darauf die „Helden edition“ zu erwerben, denn da befinden sich 6 Titel mehr drauf und die Aktuelle Single „Helden“ ist enthalten.

Weitere Nino Themen findest und unter:

Insgesamt hat mir die neue Show mit Giovanni Zarrella gut gefallen. Ich werde mir zukünftige Sendungen sicher auch ansehen. Wobei ich aber ganz stark vermute das mein anderer Lieblingsänger auch bald dort auftreten wird. Darauf freue ich mich jetzt schon!

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unterwegsistdasziel.blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.