Kategorien
Allgemein Bahnhof Verkehrsmittel

Aufregende Reise mit der deutschen Bahn

Heute schreibe ich wie angekündigt von unterwegs. Ich sitze gerade im ICE und hab den Laptop in das Wlan der Bahn eingeloggt.

Wie erhofft funktioniert das Wlan bis jetzt ganz gut und es hat auch ausreichend funktionierende Steckdosen. Was ja auch zu erwarten war, denn ich habe ja ein Ticket erster Klasse…

So war meine Reise geplant:

  • S-Bahn nach Basel Badischer Bahnhof
  • ICE 108 bis Mannheim
  • ICE 576 nach Hannover

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…

Gestartet bin ich um 11:02 bei bestem Wetter und Sonnenschein in Lörrach, das die S-Bahn eine Minute Verspätung hatte machte mich nicht mal nervös, denn ich wusste das ich in Basel ausreichend Zeit hatte zum umsteigen.

Als die S-Bahn in den Badischen Bahnhof einfuhr konnte ich meinen ICE schon stehen sehen. Es war mir gleich klar das dies meiner ist, weil ich wusste auf welchem Gleis er fährt.

Mit meinem doch etwas überdimensionierten Koffer bin ich dann die Treppe zur Unterführung runter. Der Koffer ist heute nicht ganz so schwer wie er aussieht, also ging es mit der Treppe nach unten ganz gut. Aber dann entschloss ich mich doch lieber die Rampe nach oben zu meinem Abfahrtsgleis zu nehmen. Vor mir ging eine junge Frau mit Skateboard in der Hand die ziemlich schnell ging… bis sie entsetzt stehen blieb, fluchte und umdrehte. Sobald ich auf die Höhe kam wo sie stehen geblieben war ahnte ich Schlimmes… der Zug stand nicht dort wo wir ihn vermuteten. Hä? Ich hab ihn doch eben noch gesehen… Auf einem anderen Gleis fuhr gerade ein laut ratternder Güterzug, also hätte ich den Zug auf nicht abfahren hören können, geschweige denn irgendwelche Durchsagen verstehen.

Doch dann kam mir ein Bahnmitarbeiter mit Handy am Ohr im Laufschritt entgegen und fuchtelte mit einem Arm… er deutete mir und nach mir folgenden Fahrgästen das der Zug ganz am anderen Ende des Bahnsteiges stand. Der Grund dafür ist mir nicht ganz klar, aber Hauptsache der Zug ist da. Ärgerlich fand ich aber dann doch das die erste Klasse ganz am anderen Ende war. Wer den Badischen Bahnhof in Basel kennt weis das die Bahnsteige sehr lang sind…

Als ich dann endlich im Zug war begegneten mir schon die ersten aufgeregten Fahrgäste, die ihren Wagon nicht fanden. Der Zug war nicht vollständig, es fehlten mindestens zwei Wagons der ersten Klasse. Zum Glück hatte ich eine Sitzplatzreservierung für einen der Wagen die wirklich da waren. Durch die fehlenden Wagen war der Erste Klasse Bereich dann doch voller als ich erwartet hatte.

Auch die frei zu lassenden gesperrten Sitze gab es nicht. Es wurden alle Sitzplätze vergeben. Bei meiner Buchung letzten Monat hatte es mir die Hälfte der Sitze als nicht Buchbar angezeigt. Nun konnte man gut erkennen das alle Sitze vergeben waren.

Zum Glück erschienen ein paar Fahrgäste nicht, so das mein Grossraumabteil nicht ganz voll wurde.

kurz vor dem Umstieg in Mannheim, da war ich noch guter Dinge

„Fahrgäste mit dem Fahrziel Hamburg bleiben bitte im Zug“

Der ICE 108 fährt nach Köln und ich wollte ihn nur bis Mannheim nutzen. Doch schon vor Karlsruhe gab es eine Durchsage das Fahrgäste mit dem Fahrziel Hamburg bis Frankfurt Fernbahnhof im Zug bleiben sollten. Ich fühlte mich durch diese Durchsage nicht betroffen, denn ich muss doch gar nicht so weit. Und wieso auch sollte ich so früh schon mit einer mich betreffenden Information rechen? Die genannte Zugnummer sagte mir nix, aber das man in Frankfurt auch umsteigen könne fand ich eigenartig. Ich dachte „ach guck an mein Zug fährt auch da lang“…

Umstieg in Mannheim

Beim Umsteigen in Mannheim waren erst mal ganz viele Menschen auf dem Bahnsteig unterwegs, es wuselte nur so. Weil ich wusste das mein Zug auf dem gleichen Gleis abfahren würde, stellte ich mich mit meinem riesigen Koffer erst Mal an die Seite und wartete bis die meisten Leute weg sind.

Dann suchte ich mir den Wagenstandsanzeiger um zu wissen wo die erste Klasse ist… und ging dort hin… komisch nur drei Personen? okay die meisten anderen kommen sicher erst noch, es sind ja noch 20 Minuten.. doch dann das:

Die kleine Schrift auf dem weißen Balken sagt:

Zug fällt aus!

Später erfolgten Durchsagen die erklärten das dieser Zug wegen eines Stellwerkausfalles nicht fährt. Und mit wurde klar das die Durchsage Fahrgäste mit Ziel Hamburg sollen im Zug verbleiben mich doch betroffen hat! Ich hatte mich jedoch ganz auf die Informationen im DB-Navigator (Handyapp) verlassen, dort wurde diese Meldung nicht kommuniziert!!!

Da Stand ich nun in Mannheim und wusste nicht wie es weiter geht. Ein netter älterer Herr der genauso betroffen war fand heraus das um 14:30 der nächste ICE Richtung Hannover geht, allerdings schockte er mich kurz mit der Aussage der Zug würde über Berlin gehen… Das stimmt natürlich nicht, der zu Fährt in die Richtung Berlin.

Augenblicklich befinde ich mich im proppenvollen ICE 278 mit Fahrziel Berlin Ostbahnhof. In diesem Bleibe ich bis Kassel Willhelmshöhe wo ich nochmals umsteigen muss.

Der Zug ist voll ich sitze in der ersten Klasse und hier sind trotzdem fast alle Sitzplätze belegt. Eine Fahrkartenkontrolle kam noch nicht hier durch, und ich hoffe das mein Ticket akzeptiert wird. Eigentlich sollte das so sein, wenn der gebuchte Zug ausfällt.

Fahrkartenkontrolle !!!

Der Bahnmitarbeiter hat gerade eben mein Ticket abgescannt und in seinem Gerät gesehen das mein Zug ausfällt und damit ist klar ich darf hier mit fahren! Gott sei Dank! Ich hatte schon Angst das es Diskussionen geben könnte weil ich ja ein Super-Spar-tiket mit Zugbindung habe. Aber diese ist bei einem Zugausfall aufgehoben. Alles in Ordnung ich bin ganz legal in einem anderen Zug.

Nun muss ich gleich in Kassel Wilhelmshöhe nochmal umsteigen und ich hoffe das dort alles glatt geht. Und wenn nicht dann schreib ich Euch nochmal eine Annekdote aus „Spass mit der deutschen Bahn“. Genug Proviant und Kleidung habe ich dabei falls es nochmal etwas länger dauert.

Eine Antwort auf „Aufregende Reise mit der deutschen Bahn“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.