Tschüss 2021

Mein letzter Blogbeitrag liegt nun schon ein paar Tage zurück. Unter „Echte Hilfbereitschaft“. Habe ich Euch davon berichtet wie ich gleich mehrfach mit Leihgaben gesegnet wurde.

Heute will ich zuerst einmal erklären warum es hier in den letzten Wochen so wenig hier zu lesen gab. Der Grund ist das bei mir auf der Arbeit echt viel los war. Weihnachtsgeschäft, die Zeit wo im Einzelhandel am meisten andrang ist. Sollte ich ja nun seit über 30 Jahren gewohnt sein. Letztes Jahr im Dezember hab ich unter „Dieses Jahr ist alles anders“ beschrieben wie es früher war.

Dennoch ist es dieses Jahr anders als gewohnt. Wir müssen eine Eingangskontrolle machen, es dürfen nur noch geimpfte oder getestete Kunden in den Laden. Der Seiteneingang ist geschlossen und am Haupteingang stehen zwei Mitarbeiter die jeden hereinkommende Person kontrollieren müssen.

Vielleicht denkst Du das wir dafür eine externe Sicherheitsfirma haben. Von wegen. Diesen Job machen wir Mitarbeiter selber. Es stehen also immer zwei Leute vom normalen Personal dort am Eingang und Scannen die QR-Codes der Kunden ab.

Ohne QR-Code geht nichts mehr

Ohne einen QR-Code den wir abscannen können und mit dem unser Gerät anzeigt ob wir die Person hinein lassen dürfen oder nicht geht nichts mehr!

Das bedeutet allerdings nicht das dies jeder Kunde schon weis, wir müssen dies immer noch einigen Leuten erklären. Zu Anfang dieser Regelung führte das regelmäßig zu Diskussionen und manchmal auch zu Aggressionen. Wer nur einen Impfpass hat wird gebeten mit diesem nebenan in die Apotheke zu gehen und sich einen QR Code ausstellen zu lassen. Zum Glück haben wir eine Apotheke direkt nebenan.

Wer keinen Impfnachweis oder digitalen genesenen Nachweis hat darf nicht rein. Da diese Regelung schon ein paar Wochen gültig ist wissen dies die meisten Kunden und so musste ich als ich am letzten Donnerstag diesen Job für 2 Stunden machen musste nur ein paar Kinder zum Testzentrum schicken. Denn Kinder ab 6 Jahre brauchen einen Test sonst dürfen sie nicht mit rein. Was allerdings dazu führte das sich Familien am Eingang trennten und die anderen einfach draußen warten, die meisten ohne Diskussion und Drama, hätte ja nix genutzt.

Eingangskontrolle im Warenhaus

Am Donnerstag hatte ich das Vergnügen diesen Job für zwei Stunden zu machen, ich dachte vorher „wieso ist die Schicht so kurz“… äh nachher wusste ich warum! Das ist mega anstrengend! Man steht ständig auf einer Stelle und lehnt sich immer irgendwie nach forme um die Handydisplays der Kunden abzuscannen. Und jeder Kunde hält das Handy anders. Mal hoch mal flach mal zu weit unten… Immer wieder änliche verpannte Bewegung mit ausgestrecktem rechten Arm (denn man will ja trotzdem Abstand halten).

Und man redet ständig! Jede einzelne Person begrüßen und erklären was man will. „Ihren Impfnachweis bitte“. Immer in der Hoffnung das der Kunde weis was man meint und keine Diskussion beginnt. Selbst die gut vorbereiteten Kunden die bereits das Handy mit dem QR-Code her halten; „Ihren Ausweis bitte Frau Müller“…

Ganz pfiffige Kunden haben schon den Personalausweis in der Handyhülle auf der Rückseite und müssen nur das Handy umdrehen!

Wieder andere tun total überrascht und brauchen dann erst eine Weile um den Ausweis zu finden. Und dann gibts noch die Leute die behaupten keinen dabei zu haben.

Wiebitte?

Ich weis immer wo mein Perso ist und habe ihn immer dabei. Diesen Leuten ist wohl nicht bewusst das man spätestens wenn man Auto fährt ihn mitführen muss. Und die Ausrede man hätte den Ausweis im Auto finde ich ganz blöde! Jeder weis das man keine Wertsachen und Papiere im Auto lassen sollte, falls es aufgebrochen oder geklaut wird.

Interessant ist auch wenn jemand behauptet „ich habe den Ausweis nicht dabei“ und wenn ich dann sagen, „okay dann können Sie nicht rein“ finden sie ihn auf einmal zufällig „oh da ist er ja!“

Für solche verlogenen Aktionen sollten sich die Leute schämen! Aber diese Leute fühlen sich noch cool, dabei ärgern sie nur alle anderen. So auch die Leute die hinten dran stehen und warten müssen wegen solcher Deppen. Rücksichtnahme geht anders!

Übrigens die Menschen mit ausländischen Pässen wissen das sie ihn zeigen müssen und finden ihn viel schneller. Es sind eher die „Hotzenwälder“, die die Nachrichten nicht geschaut haben und völlig überrascht sind.

(Es handelt sich hier bei „Hotzenwälder“ nicht um die geografische Bezeichnung sondern diesmal wirklich um das gleichlautende Schimpfwort und bedeutet so viel wie „zurückgebliebenes Bergvolk“)

Keine Schweizer! Die haben alle schon die ID in der Hand!

So viel los wie seit 2 Jahren nicht mehr

Trotz der Einschränkungen war die letzten Tage zumindest in meinem Abteilungsbereich so viel los wie schon seit 2 Jahren nicht mehr. Und ich muss zugeben es stresst uns Mitarbeiter viel mehr weil wir es schon fast nicht mehr gewohnt sind.

Monatelang war viel zu wenig los und wir hatten extrem viel Zeit für den einzelnen Kunden, nun plötzlich nicht mehr. So wie früher in der Multimedia-Abteilung „alles gleichzeitig und möglichst schnell und dabei keine Fehler machen“ !

Die letzten 2 Wochen fand ich persönlich sehr sehr anstrengend! Selbstverständlich gehört es zu meinem Beruf mir das nicht anmerken zu lassen und trotzdem gute Laute zu verbreiten und nett sein. Das ist dann zusätzlich mental sehr anstrengend.

Im Januar wieder Kurzarbeit

Obwohl viel los war, reicht es nicht. Es sind definitiv weniger Kunden da, es wird weniger gekauft obwohl wir es beinahe als mehr empfinden. Aus diesem Grund werden wir ab Januar wieder Kurzarbeit machen. 20% weniger arbeiten. Das heißt ich werde mehr freie Tage haben, aber an den Arbeitstagen immer alleine sein. Ich sehe meine Kollegin offiziell den ganzen Monat nicht! Das wäre ja egal wenn es da nicht komplizierte Gardinenaufträge, Sonderbestellungen oder Kofferreparaturen gäbe über die man sich hin und wieder austauschen muss. Zum Glück wohnen wir beide in Lörrach und wir werden wohl beide mal am freien Tag kurz vorbei kommen um der Kollegin Informationen weiter zu geben.

Ab heute erst mal Urlaub!

Ab heute hab ich erst mal paar Tage Urlaub und ich sag Euch ich war sowas von Urlaubsreif. Ich bin echt froh.

Selbstverständlich hatte ich auch ein paar Reisepläne für meinen Urlaub. Von denen ich immer noch nicht weis ob ich sie machen kann!!! Scheiss Corona!

Ich habe Eintrittskarten für ein Konzert am 7.1. und geplant war das eine Freundin und ich zu diesem Anlass von 6.-9. Januar in dem Hotel verweilen. Mein Versuch dies zu reservieren wurde mehrfach abgewimmelt mit „wir wissen doch gar nicht ob es geht“. Neueste Information ist das es am Montag eine Entscheidung gibt ob die Veranstaltung stattfinden kann oder nicht.

Also bleibt uns nur flexibel bleiben und abwarten.

Bei der Arbeit

Nicht wundern das Bild ist stark bearbeitet, aus Datenschutzgründen… es dürfen halt gewisse Dinge nicht zu sehen sein… deshalb hab ich da paar komische Fragmente im Brustbereich. Aber ich wollte Euch endlich ml wieder ein aktuelles Bild zeigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.