Die Zeit heilt keine Wunden… oder doch!

Heute morgen hatte ich die Idee mal nachzusehen was ich vor genau einem Jahr gemacht habe. Letztes Jahr um diese Zeit waren wir noch im Lockdown und ich habe täglich mein „Lockdown-Tagebuch“ geschrieben.

Am 4. März war ich frisch operiert nach meiner Krampfadern-OP und konnte kaum richtig laufen. Nach einem Spaziergang auf ebener Strecke von nur einem KM musste ich eine Pause einlegen und danach gleich wieder zurück nach Hause. Insgesamt bin ich an dem Tag nicht mal 4000 Schritte gegangen.

frisch operiert ging nicht mehr

Krampfadern OP war ein Erfolg

Auch wenn ich die ersten Tage sehr eingeschränkt war, ist alles gut verheilt und mir geht es heute erheblich besser als vor einem Jahr. Ich bin sehr froh und dankbar das ich das habe machen lassen. Mehr über meine Erfahrung mit dem Krampfadern Ziehen findest Du unter dem Link.

Warum diese Überschrift?

„Die Zeit heilt keine Wunden“ heißt der Songtitel den ich an dem Tag verlinkt hatte. Weil mich dieser Titel immer noch sehr berührt möchte ich an dieser Stelle noch einmal verlinken:

Unplugged Version „Die Zeit heilt keine Wunden“ vom 4.3.2021

Diesen Titel findest Du auf dem Album „Gesegnet und Verflucht“ von Nino de Angelo. Am 18.3. gibt es endlich wieder ein Konzert mit diesem Ausnahmekünstler und ich hoffe das er diesen Titel dann auch singt.

Dies war jetzt mal ein kurzer Rückblick auf letztes Jahr. Ich bin sehr dankbar das es mir heute gesundheitlich viel besser geht und ich gleich zu meiner Arbeit gehen kann.

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unterwegsistdasziel.blog

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.