7. und 8. April 22 dicke Backe fast weg

Als erste möchte ich mich für die vielen Genesungswünsche bedanken. Damit hatte ich nicht gerechnet, wenn ich erzähle das ich beim Zahnarzt war.

Am Mittwoch, dem Tag nach dem Zahn ziehen hatte ich Gott sei Dank frei und konnte mich so etwas von dem Eingriff erholen. Ach was! Von dem Eingriff selbst musste ich mich kaum erholen, denn ich hatte nach wie vor kaum wirkliche „Zahnschmerzen“ eigentlich schränkten mich die anderen Begleiterscheinungen mehr ein.

Am Tag nach der Entfernung des kaputten Zahns war die Backe noch dicker. Und mein Mundwinkel hing etwas herunter. Es fiel mir ein wenig schwer deutlich zu sprechen, doch bis auf ein paar Telefonate konnte ich das ja alleine Zuhause ganz gut umgehen. Ich war den ganzen Tag sehr müde und antriebslos. Damit mein Körper genug Kraft hat sich von der Entzündung zu erholen habe ich jegliche Anstrengung vermieden und habe fast den ganzen Tag auf der Couch zugebracht.

Am Donnerstag musste ich jedoch Arbeiten! Mein Mutter schlug mir vor ich solle mich krank schreiben lassen, denn es wäre doch besser noch etwas auszuruhen, doch ich fand das dies nicht nötig ist.

Mir ging es sonst ganz gut, ich konnte gut schlafen (was bei Zahnschmerzen ja nicht selbstverständlich ist) und fühlte mich zwei Tage danach arbeitsfähig.

Selfie von Donnerstag morgen

So sah ich am Donnerstag morgen aus, allerdings mit Schminke im Gesicht. Denn unter dem rechten Auge hatte ich ziemlich dunkle Augenringe. Der Abdeckstift hat hier gute Dienste getan…

Ein wenig sieht man die Backe noch. Und ich war das erste Mal echt dankbar für die Möglichkeit einfach eine Maske drüber zu ziehen und damit sah man gar nichts mehr.

Arbeitstag ging ganz gut

Ich hatte die Befürchtung das ich durch das viele Reden vielleicht mehr Schmerzen kriegen könnte und wollte eigentlich eine Schmerztablette in die Handtasche einstecken. Doch als ich dort war realisierte ich das ich sie vergessen hatte…

Was aber gar nicht schlimm war, denn ich hatte keine Schmerzen! Zumindest nicht im Gesicht. Stattdessen hatte ich mehrfach starken Durchfall… und zwar so das ich fast zur Toilette rennen musste. Kurzfristig dachte ich schon ich müsse deswegen nach hause gehen. Denn das ganze war Begleitet von Bauchkrämpfen, die aber im Laufe des Nachmittags wieder besser wurden. Ich vermute das der Durchfall mit der Zahnsache zusammenhängt. Der Darm ist bei mir das Organ das immer als erstes Alarm macht wenn was nicht stimmt. Und dieser Eiterherd unter dem kaputten Zahn muss ja auch erst mal verarbeitet werden.

Meine Idee als „Medizin“ Cola zu trinken schien zu helfen. Schon eigenartig, auf einmal war die Backe gar kein Problem mehr. Mein Bauch machte mir mehr Sorgen. Doch bis zum Abend hatte sich auch das wieder beruhigt und ich konnte am Abend wieder ein wenig essen…

Noch ein Tag auf der Couch

Am heutigen Freitag hatte ich frei. Am Morgen von 5-8 Uhr habe ich meinen Nebenjob normal machen können. Auch Bücken und Anstrengen ging wieder ganz normal.

Aber danach habe ich mich nochmal hin gelegt und weitere 2 Stunden geschlafen. Danach war ich sehr antriebslos und lethargisch. Vielleicht liegt das an diesem Stürmischen und wechselhaften Wetter oder an der Entzündung in meinem Kiefer mit der mein Körper noch kämpft. Oder es waren die Nachwirkungen von dem Durchfall. Da alle ständig an Corona denken, habe ich mir alle paar Stunden die Körpertemperatur gemessen, ich hatte nie Fieber!

Mein Tatendrang ist erst gegen Spätnachmittag wieder gekommen, nachdem ich eine Suppe gegessen hatte und mein Magen nicht rebelliert hat. Schließlich habe ich es sogar geschafft eine Maschine Wäsche zu waschen und aufzuhängen und das Bad zu Putzen!

Am Abend werden die Faulen Fleißig… Den ganzen Tag hatte ich schon vor das ich hier im Blog was schreiben wollte. Das was ich geplant hatte ist es nicht geworden, aber wenigstens ein kurzer Bericht wie es mir geht.

Regenbogen von Heute

Das Wetter war heute sehr wechselhaft und Stürmisch. Gegen Abend gab es dann mal kurz Sonnenregen mit einem tollen Regenbogen.

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Unerwegsistdasziel.blog

Ein Gedanke zu „7. und 8. April 22 dicke Backe fast weg

  1. illy

    Guten Morgen,
    schön, dass es Dir wieder besser geht. Wie unterschiedlich doch der Körper reagiert.. und gut, dass Du die Möglichkeit hattest, Dich auzuruhen.
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende
    illy
    PS.schöne Fische.. ist ja ein ansehnlicher Schwarm geworden..

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.