Ich habe meine Nähmaschine repariert!

Vor Kurzem hatte ich schon mal Probleme mit meiner Nähmaschine und das Problem mit Hilfe eines Freundes selber behoben.

Doch das war eigentlich eine Kleinigkeit. Die Maschine ging noch, nur riss ständig der Faden. Das ist zwar auch sehr ärgerlich gewesen und machte effektives Nähen fast unmöglich aber die Mechanik der Maschine ging einwandfrei.

Maschine Kaputt???

Heute hatte ich meinen freien Tag und mir vorgenommen einen ruhigen Tag zu hause zu machen, denn der Rest der Woche wird sehr aktiv. Am Vormittag habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und zwei Patchwork Täschchen genäht. Dabei hatte ich ein neues „Trägermaterial“ ausprobiert. Das Material habe zwischen dem Patchwork und dem Innenfutter verwendet um der Tasche Stabilität zu geben. Ich war erst unsicher ob sich das Zeug überhaupt gut nähen lässt, denn es ist eigentlich nicht dafür gemacht. Ich habe wieder mal etwas geupcycelt und zweckentfremdet. Was das genau war schreibe ich ein anderes mal.

Es lies sich einwandfrei verarbeiten. Die Nadel ging einwandfrei durch und die Nähte sahen gut aus. Das meine Maschine etwas lauter ist wenn ich ein neues Material vernähe hat mich nicht irritiert.

kleines Reissverschluss Täschchen

Solche Täschchen habe ich schon viele für den Weihnachtsbasar vorbereitet und auch dieses ist für diesen Zweck gedacht. Alles lief normal.

Weil ich gerade den schwarzen Faden drin hatte bin ich danach nahtlos zu den Handstulpen übergegangen, von denen ein paar schon zugeschnitten bereit lag.

Ich entschloss mich sogar mit der gleichen Nadel weiter zu machen obwohl es eine ganz normale Universal Nadel ist und ich nun Jersey nähen wollte. Aber alles ging super…

Bis zu dem Moment als ich die Naht verriegeln wolle, also vor und zurück nähen wollte. Beim Rückwärts nähen blockierte die Maschine, machte ein stöhnendes Geräusch und piepte. Das Display zeigte einen Fehler… den ich laut Anleitung für „Oberfaden Blockiert“ interpretierte. Weiter ging es erst nach Abschalten und Anschalten… wieder nur solange bis ich Rückwärts nähen wollte.

Ich nahm den Faden raus, doch da war nix verknuppelt, auch die Unterfadenspule war in Ordnung. Ich probierte es ohne Faden! Sobald ich die Rückwärts Taste betätige blockiert alles.

Weil ich den Fehler beim Transport vermutete nahm ich die Stichplatte ab und machte dort erst mal Staub und Flusen weg. Nun fiel mir auf das ein knallendes Geräusch immer dann auftritt wenn der Transport transportieren will. Und genau in dem Augenblick blockiert alles wenn man Rückwärts will. Kurzfristig ging Rückwärts aber dann nicht mehr Vorwärts!

Ich war verzweifelt!

Maschine aufschrauben

Weil ich weiter unten noch mehr Schmutz vermutete der vielleicht diese Blockade auslöste öffnete ich das untere Gehäuse der Maschine. Ich muss dazu sagen, sowas hab ich nur als Kind mal bei meiner Mutter gesehen und niemals selber gemacht. Und ihre Maschine stammte aus den 60ern. Ich hatte keine Ahnung von dem was ich da tat. Aber langsam war mir klar. Die Maschine geht nicht mehr, viel kaputt machen kann ich jetzt nicht mehr.

Da drinnen war sehr viel Dreck. Den ich mit einer Zahnbürste und einer Pinzette entfernte. Auch ölige stellen. Und harzige Fettklumpen.

Weil ich nicht mehr weiter wusste habe ich im Internet nach irgendeiner Anleitung zum reinigen der Maschine gesucht, aber kaum was gefunden. Überall steht das man die Maschine in Revision geben soll…

Was wird bei einer Revision gemacht?

Eine Firma die dies anbietet hatte einen interessanten Artikel was so eine Revision beinhaltet (wenn ich ihn wieder finde verlinke ich ihn später hier)

Ich beschloss das probier ich jetzt einfach selber, sauber machen, kontrollieren, defekte Teile suchen und ölen…

Um heraus zu finden was nicht geht habe ich die Maschine in diesem offenen Zustand angeschlossen und laufen lassen… ich weiß das kann gefährlich sein, aber ich wollte sehen und hören ob und wo etwas blockiert. Tatsächlich fand ich die Stelle die am lautesten war und die blockierte wenn ich die Nährichtung wechselte.

Und hier in der Nähe waren auch die verharzten Ölreste gewesen… und es klang für mich wie „Metall auf Metall“ und ich hatte bei meiner Recherche gelesen das dies vermieden werden sollte, da sich die Teile sonst verschleißen können. Hmm entweder war es schon so weit oder es fehlte ÖL!

Kaputt machen kann ich es nicht mehr

Ich dachte mir noch mehr kaputt machen kann ich eigentlich nicht, denn so wie die Maschine jetzt ist, ist sie fast Schrottreif! Also versuchte ich die lauten Stellen zu ölen, das war gar nicht so leicht und es ging einiges daneben. aber irgendwann waren endlich paar Tropfen Öl dort wo ich sie haben wollte. Und ?

DIE MASCHINE WAR VIEL LEISER

Ich drehte die Maschine in alle Richtungen, damit sich das Öl richtig verteilt und lies sie dabei laufen. Sicher, das war auch gefährlich, ist aber gut gegangen.

Schließlich habe ich sie wieder zu gemacht. Und eindringlich getestet.

Maschine funktioniert wieder einwandfrei!

Nach dieser Aktion habe ich 3 Paar dieser Handstulpen genäht, alles geht einwandfrei und viel leiser als zuvor!

Handstulpen aus Jersey

Diese Handstulpen sind aus Jersey und nach dieser Anleitung gemacht.

Vielen Dank für Deinen Besuch auf unterwegsistdaszie.blog

3 Gedanken zu „Ich habe meine Nähmaschine repariert!

  1. antetanni

    Super gemacht und ja, auch mir ist in diesen Tagen aufgefallen, dass meine Nähmaschine nicht mehr schnurrt wie ein Kätzchen, sondern eher knurrt wie ein wütender Hund… Danke für deinen Anstupser, ich werde die Maschine am Wochenende einigen und ihr etwa Öl gönnen, auch die Overlock muss dringend entfusselt werden. Außerdem muss ich die Nadeln austauschen, ich habe die letzten Tage doch viel genäht, da wird es Zeit für neues Material.
    Viele Grüße
    Anita

    Antworten
  2. Valomea

    Das klingt ja ziemlich abenteuerlich!
    Aber der Mut wurde ja belohnt.
    Hoffentlich hält sich das gute Ergebnis eine Weile.
    LG
    Elke

    Antworten
  3. Pingback: 1000 Teile Raus, Woche 40 | Unterwegs ist das Ziel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.