Kategorien
Allgemein Lockdown-Tagebuch

Tag 51 ( Freitag 5.2.)

Und wieder sag ich „Willkommen im Lockdown-Tagebuch“. An dieser Stelle berichte ich jeden Tag was ich während des Lockdowns mache.

Heute ist schon der 51. Tag. Schon wieder Wochenende. Alle die normal arbeiten müssen freuen sich über das Wochenende und ich denke „Was ist das?“… fühlt sich doch genauso an wie alle anderen Tage.

Was habe ich heute gemacht?

Heute war fast das Gegenteil von gestern. Gestern hab ich es dank meiner Schwester geschafft mich zum morgens joggen gehen zu motivieren. Das war auch gut und ich hab mich danach gut gefühlt. Heute konnte sie aber nicht und ich hab deshalb den Wecker nicht gestellt. Was dazu geführt hat das ich lange geschlafen habe… fast 10 Stunden.

Gestern war ich weit Spazieren, nein ich denke bei 14 Km kann man schon von Wandern sprechen. Heute war ich nur etwa 2km unterwegs.

Heute ging es mir irgendwie nicht gut. Ich war niedergeschlagen, lustlos und faul. Warum auch immer fehlte mir heute jeglicher Elan mich zu irgendwas aufzuraffen.

Am Vormittag habe ich stundenlang am Handy und Laptop gesessen ohne wirklich was sinnvolles zu tun. Selbst das ziellos auf Pinterest surfen hat mich nicht zu einer Handarbeits- oder Bastel-Idee geführt die ich gerne ausführen wollte.

Ich weis es nicht woran es lag. Ich war ausgeruht, die Sonne schien und ich hatte mir gestern ein paar Dinge vorgenommen die ich heute machen wollte… dabei ist es geblieben.

Wetter?

Ich frage mich ob nicht vielleicht die eigenartige Wetterlage da auch eine Rolle gespielt hat. Heute war es in Lörrach 15 Grad warm. Am Vormittag länger sogar Sonnenschein und blauer Himmel. Erst als am Nachmittag Wolken aufzogen kehrten meine Lebensgeister ein wenig zurück und ich hab tatsächlich endlich die Treppe geputzt.

Effektiv wie ein Kopfloses Huhn

Aber ich war heute nicht sonderlich effektiv. So zum Beispiel bin ich in das Bad gegangen um die Waschmaschine zu starten, ich hatte sie gestern schon gerichtet um sie heute Vormittag laufen zu lassen. Der Gedanke war das ich die Wäsche aufhänge bevor ich zum Spaziergang die Wohnung verlasse. Ich geh also ins Bad, geh zur Toilette, … ne Stunde später läuft die Maschine immer noch nicht.

Erst als ich schon wieder zur Toilette muss fällt mir das auf. Überhaupt musste ich heute sehr oft… ich hatte unnatürlich viel Durst und habe mein Lieblingsglas, eine Maß vom Oktoberfest (obwohl ich selber noch nie dort war) mindestens 4 mal gefüllt. Selbstverständlich mit Leitungswasser! Zusätzlich hatte ich noch ein Glas Vitaminbrausetablette, Kaffee und Tee… ungewöhnlich viel.

Warum ich Leitungswasser trinke habe ich Hier beschrieben

Ungewöhnlich war auch, das ich es mehrfach für zu warm im Zimmer fand. In dem Moment war es in dem Raum 20 Grad. Eigentlich nicht wirklich zu warm. Das ging schon so weit das ich das Fieberthermometer geholt habe um zu kontrollieren ob ich vielleicht Fieber habe. Alles normal !

Was ist los?

Natürlich kam ich etwas in Grübeln was mit mir los ist. War das gestern zu anstrengend? Ich denke nicht ! Komme ich vielleicht in die Wechseljahre? Ich weis ja nicht wie sich Hitzewallungen anfühlen, aber so ähnlich stell ich mir das vor.

Aber nachdem ich heute Abend den Wetterbericht für das Wochenende gesehen habe… bei so einer ungewöhnlichen Wetterlage, es wird so viel Schnee erwartet wie zuletzt 1978 ! Aber gleichzeitig hier im Süden bis fast 20 Grad… Da denke ich das ich einfach nur Wetterfühlig bin.

Treppenhaus geputzt

Trotz allem hab ich endlich die Sachen die ich vor meiner Wohnungstüre abgestellt hatte weg geräumt und das Treppenhaus geputzt. Ich hab sogar Altpapier und Kartonagen in den Keller gebracht. Aber all das erst als ich beschlossen habe ich will jetzt spazieren gehen.

Letztlich hab ich erst nach 16 Uhr die Wohnung verlassen und genau in dem Moment fing es leicht zu regnen an… ich bin zu einer Freundin gelaufen, der ich noch etwas bringen wollte (merkst Du was? ich brauchte wieder nen Anlass um aktiv zu werden) und zurück hab ich dann den Bus genommen.

Schrittziel nicht erreicht

Heute habe ich mein Schrittziel nicht erreicht, nicht mal 1/4 davon. Morgen wird das sicher wieder besser aussehen, denn ich darf endlich mal wieder ein paar Stunden bei meinem Nebenjob arbeiten. Da freue ich mich jetzt richtig drauf.

Vielen Dank für Deinen Besuch in meinem Lockdown-Tagebuch, heute war echt nix spektakuläres dabei. Aber mal sehen was morgen kommt.