Kategorien
Ausflugsziele

Parkschwimmbad Lörrach hat die Saison beendet

Für das Lörracher Freibad kann man keine online Tickets (E-Tickets) mehr kaufen.

Gestern war es nochmal richtig schön sommerlich warm und ein Bekannter hat mich gebeten zwei E-Tickets für ihn zu buchen. Ich hab das paarmal für andere Personen gemacht. In meinem Artikel „E-Tickets für Parkschwimmbad“ habe ich ja beschrieben das dieser Vorgang nicht gerade jedem leicht fällt.

Leicht frustriert musste ich feststellen das ich wenn ich eingeloggt war keine Tickets wählen konnte. Also probierte ich das gleiche ohne Login. Man kommt bis zu dem Bildschirm wo man den Tag und das Zeitfenster auswählen kann und kommt dann einfach nicht weiter.

Da ich eh gerade in der Innenstadt etwas zu erledigen hatte bin ich zur Touristinformation, wo man die Tickets auch direkt kaufen kann. Die freundliche Mitarbeiterin dort erklärte mir dann den Grund. Das Lörracher Parkschwimmbad hat bereits geschlossen!

Die Saison 2020 dauerte nur von 29.6. bis 13.9. !

Leider ist diese Information noch nicht auf der Webseite komuniziert.

Ich wäre gerne diese Woche nochmal schwimmen gegangen, schade.

Das Parkschwimmbad Lörrach nach Feierabend
Kategorien
Ausflugsziele

Das erste Mal wieder Schwimmbad 2020

Heute Vormittag war ich im Lörracher Parkschwimmbad, das erforderliche E-Ticket habe ich mir gestern gebucht und weil gleich dazu einen extra Blogartikel. Unter „E-Ticket für das Parkschwimmbad“ erfährst Du welche Hürden es da zu bewältigen gibt um endlich wieder in das Schwimmbad zu dürfen.

Heute war nun der erste Tag da das Bad für die Badegäste geöffnet ist. Durch die strengen Corona-Auflagen ist der Eröffungstermin mehrfach verschoben worden. Wir Lörracher müssen schon froh sein das es überhaupt auf machen darf. Anderorts wurde die Badesaison 2020 schon komplett abgesagt.

Um Warteschlangen am Eingang zu verhindern kann man keine Eintrittskarten am Eingang erwerben. Diese muss man vorher online selber buchen und das sogenannte E-Ticket auf dem Handy oder als Ausdruck vorlegen. Dieser wird am Eingang abgescannt.

Durch dieses Prozedere wird sichergestellt das nicht zu viele Menschen auf einmal kommen, und jede Person ist schon im Vorfeld mit voller Adresse und Kontaktdaten gespeichert.

Und was ich persönlich noch wichtiger finde, jeder der in Bad will muss sich vorher die Auflagen und Bedingungen durchlesen. Keiner kann also nacher dastehen und sagen „Das hab ich nicht gewusst“.

Maskenpflicht im Freibad, an den Ein und Ausgängen sowie in den Gebäuden

Gerade solche Dinge wie das im Eingangs und Ausgangsbereich und in dem Umkleidekabinen Maskenpflicht herrscht sollte man wissen. Bikini und Mundschutz sieht zwar komisch aus, aber in einer Schwimmbadumkleide muss das einfach sein. Wem das zu doof ist, der kann ja draußen bleiben.

Gegen 10 Uhr war ich am Parkschwimmbad und ich fand es schon bei den Fahrradständern äußerst angenehm und entspannt. Nur wenige Räder da. Na gut es war bedeckter Himmel bei etwa 20 Grad und es drohte ein leichter Regen. Aber für die Schwimmbegeisterten die seit Wochen auf eine Öffnung warten ist das doch kein Hindernis.

Ich zog also meinen Mundschutz an und holte meinen E-Ticket Ausdruck hervor. Eine Freundliche Dame im Kassenglashäuschen, die sogar Handschuhe trug scannte diesen ab. Das ging schnell und reibungslos. Ich erkundigte mich bei ihr wie viele Badegäste denn schon da seien und sie konnte mir verraten das ich die 29ste Person war.

29 Leute im ganzen Parkschwimmbad! das fühlte sich beinahe wie Privatpool an. Im Nichtschwimmerbecken befanden sich eine Gruppe Rentner die in einem Abgesperrten Bereich ihre Bahnen zogen.

Im Schwimmerbecken ein ähnliches Bild. jeweils 2 Bahnen waren abgeteilt und mit Zeigern am Beckenrand die Schwimmrichtung gedeutet. Also wirklich sehr verständlich und klar gekennzeichnet wo man wie Schwimmen soll. Alle Sprungblöcke waren unübersehbar abgesperrt. Auch der Sprungturm war nicht zugänglich.

Also wirklich völlig klar struckturiert. Wer diese Einteilung nicht kapiert hat wohl ein Manko an Intelligenz.

In der Mitte war eine Bahn komplett gesperrt. Nicht weil diese giftig ist oder so, sondern einfach weil man dort nicht hin kommt ohne andere Schwimmbahnen zu kreuzen. Und um dies zu verhindern wurde sie einfach zu gemacht. So einfach ist das!

Das Schwimmen war soooo ruhig und entspannt wie ich es noch nie erlebt habe in einem öffentlichen Freibad. Kein Gequietsche und Gerenne… keine Leute die einfach nur sinnlos am Becken hin und her laufen um gesehen zu werden. Keiner Planscht, Spritzt oder stört andere Badegäste.

dieses Bild ist von letztes Jahr und wurde nach Öffnungszeit gemacht.

Dieses doch etwas komplizierte Anmeldeprozedere hat wohl dazu geführt das nur ernsthafte Schwimmer da waren. Obwohl alle das erste Mal da waren und vorher noch nicht genau wussten wie es läuft wurde nicht doof gefragt oder diskutiert.

Wobei zum Fragen wäre genügend Personal da gewesen. Mindestens 6 Bademeister habe ich gesehen, die alle bereit standen um Notfalls Fragen zu beantworten und gegebenenfalls etwas zu erklären.

Die Umkleidekabinen stehen nur in verkleinerter Anzahl zur Verfügung, verständlich wenn weniger Badegäste da sind. Die Spinde sollen nicht benutzt werden um ein unnötiges rein und raus zu vermeiden. Auch verständlich finde ich. Bei so wenigen Badegästen, die alle namentlich bekannt sind… da wird wohl keiner so doof sein und klauen.

Alle Becken sollen nur über die Leitern und Treppen betreten werden um ein durcheinander zu verhindern. Wem das stört das stört, das man sich an solche Regeln halten muss, der soll doch bitte weg bleiben. Ich fand es auf jeden Fall absolut angenehm das die Anwesenden alle Regeln befolgen.

Der gesamte Baby/Kleinkind Bereich ist noch gesperrt. Kinder unter 6 Jahre dürfen zwar kostenlos ins Bad, müssen aber genauso wie die Erwachsenen angemeldet werden. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener hinein. Ich denke das diese Bedingungen dazu führen das Familien mit keinen Kindern das Parkschwimmbad eher meiden.

Update nach zwei weiteren Besuchen: Das Babybecken ist nun Vormittags wieder geöffnet.

Die große Rutschbahn nur zeitweise und meistens nur ein eine der Bahnen. Oft steht dann ein Bademeister in der Nähe und passt auf. Früher musste dieser oft aufpassen das die Badegäste nicht zu nah nacheinander rutschen… jetzt muss er aufpassen das die Leute nicht zu nah zusammen stehen sollte sich wirklich eine Warteschlange bilden. Aber da momentan in das Parkschwimmbad Lörrach maximal 700 Personen gleichzeitig dürfen, bildet sich so gut wie nie eine Warteschlange.

Der Kiosk ist geöffnet und bietet auch Speisen an (Pommes und Würstchen), allerdings gibt es keine Tische wo man sich zum Essen setzten kann… im Grunde wird man gebeten das Essen mit zu nehmen und möglichst nicht in unmittelbarer Nähe des Kiosks zu essen. Alles um Menschenansamlungen zu verhindern.

Mein Fazit

Ja es ist teurer als letztes Jahr. Man bezahlt 4€ für eines der beiden Zeitfenster und kann nicht so lange bleiben wie man will. So what! Ich persönlich bleibe nie gerne lange im Freibad. Ich gehe dort hin weil ich schwimmen und mich bewegen will. Rumsitzen und Rumliegen kann man auch zuhause.

Ich finde diesen „Eingeschränkten Betrieb“ sehr angenehm und ich bezahle gerne die 4€ auch wenn ich nur etwa eine Stunde bleibe. Der Preis ist meines Erachtens angebracht für den Mehraufwand den die Betreiber aufgrund der Corona-Auflagen betreiben müssen.

Die beiden Fotos habe ich letztes Jahr gemacht, als wir mit der Gymnastikgruppe des BRRSV nach den Öffnungszeiten rein durften. Während dem Bäderbetrieb ist Fotografieren verboten! Außerdem fand man in anderen Jahren die Wasseroberfläche fast nie so ruhig.

Kategorien
Allgemein Ausflugsziele Gedanken Sehenswürdigkeit

E-Tickets für das Parkschwimmbad Lörrach

Morgen öffnet endlich das Lörracher Parkschwimmbad, doch ein Ticketkauf ist nur online möglich. Wie man es macht um auch wirklich ins Schwimmbad zu dürfen, habe ich ausprobiert. Seit wenigen Minuten bin ich glückliche Besitzerin eines E-Tickets das mich für den Eintritt in das Bad morgen berechtigt.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der … Ihr wisst doch schon Alle wie der Satz weiter geht. Mitte März wurden alle Hallenbäder von jetzt auf gleich geschlossen, so auch das in Lörrach. Die Vorbereitungen für die Öffnung des Freibades wurden schon lange getroffen doch erst seit kurzem ist klar wie eine Öffnung wirklich funktioniert. Es ist etwas kompliziert!

dieses Bild ist aus dem letzten Jahr

Auf der Webseite der Stadt Lörrach findet man den Link zum Parkschwimmbad. Dort muss man erst mal weit herunter Scrollen bis der Gelbe Balken Online Ticket buchen erscheint.

Hier ist schon die erste Hürde, ich denke das alle diejenigen die es nicht gewohnt sind im Internet zu kaufen und zu buchen hier schon zögern und ganz aufgeben.

Klickt man hier an landet man auf einer Seite der Stadtwerke Lörrach, wer nicht weiß das die Schwimmbäder den Stadtwerken gehören der ist hier vielleicht auch irritiert.

Die Genaue Webadresse der Seite ist : https://loerrach.baeder-suite.de/de/customers/login/

Also wer nicht so bewandert ist im Internet bekommt jetzt Angst und es tät mich nicht wundern wenn der eine oder andere Spammfilter diese Seite bockiert.

Dabei wird es hier richtig spannend. Du musst Dich registrieren. Mit Geburtsdatum, voller Adresse und Telefonnummer und Handynummer. Wer seine Daten da nicht angeben mag, der kann halt nicht ins Schwimmbad… Basta!

Auf diese Weise ist sichergestellt das sich später im Bad keine Analphabeten, Senioren, Dumme oder radikale Datenschützer sind. Was wohl auch ein Schutz vor Corona-Infektion ist.

Okay Registrierung mit all meinen Daten, das sehe ich ja noch ein. Ich bin das ja gewöhnt von Restaurants und ähnliches. Geburtsdatum, hmm naja vielleicht als Plausibilitätskontrolle, keine Ahnung wozu sie das brauchen.

Das Formular ist sehr streng, wenn Du nur irgendeinen kleinen Pips nicht richtig ausgefüllt hast geht es nicht weiter. Ich bin nicht doof und ich kann 10-Finger-Tippen, aber ich habe 3 Versuche gebraucht…

nochmals ein versteckter Intelligenztest?

Nach der Registrierung musst Du erst auf eine Mail warten, dauerte bei mir etwa ne Minute bis sie da war. Den Link in der Mail muss man erst mal bestätigen, erst dann ist die Registrierung abgeschlossen.

Auch hier werden alle diejenigen die einen Spamschutz im Mailprogramm haben damit sie nicht versehentlich auf Phishingmails antworten scheitern.

Wieder ein paar Senioren, die sogar E-mail haben, weniger im Bad…

Nach erfolgreicher Registrierung kann man sich dann endlich einloggen und ein Ticket für das Schwimmbad wählen.

Juhu ich bin eingeloggt, ich fürchte nicht jeder Mitbürger kommt so weit

Die Webseite ist für Mobile Geräte optimiert… das heißt im Klartext, der Kalender zum Aussuchen wann man ins Schwimmbad will ist auf dem Handy besser zu überblicken als am PC. Für mich als PC und Handy bewanderter Blogger ist das kein Problem aber ich bin mir sicher das die Unübersichtlichkeit mit ein Grund ist das noch so viele Tickets verfügbar sind.

Wisst ihr noch wie das in anderen Jahren wahr? Am Ersten Tag stand man Schlange, weil einfach alle in Schwimmbad wollten.

Ein Screenshot von heute Nachmittag, wie es aussieht wollen morgen nur 70 Leute in Schwimmbad

Auf meinem Screenshot von der Handyansicht könnt ihr unten die blauen Zahlen sehen. Dort steht 428 Freie Tickets, gemeint ist für die Schicht am Vormittag. Am Nachmittag sind es noch 393. Das heißt im Umkehrschluss, wenn 500 Personen rein dürfen, und noch 428 verfügbar sind. Sind von 9-13:30 nur 71 Personen im ganzen Parkschwimmbad.

Wenn jetzt also nicht noch mein Artikel wahnsinnig viel Werbung macht, dann wird es morgen schööööööööön leeeer sein.

Wenn so wenige Menschen in dem ganzen Schwimmbad sind, dann fällt es nicht schwer mehr wie 2m Abstand zu den anderen zu halten und eine Ansteckung mit Covid-19 oder Fußpilz oder sonst irgendwas ist unmöglich.

Deshalb meine Aufforderung an alle Lörracher Bürger, meldet Euch an, kauft Tickets und helft so, das dieser ganze Verwaltungsaufwand nicht umsonst gemacht wurde.

So funktioniert der Ticketkauf für das Parkschwimmbad Lörrach

Nach dem Einloggen wählt man auf dem Kalender den gewünschten Badetag. Dies ist immer nur 3 Tage im voraus möglich.

Dann erscheinen beide möglichen Zeitfenster. Man kann entweder von 9-13:30 oder von 15-20 Uhr in das Bad. Es soll übrigens nicht erlaubt sein beide Zeitfenster für ein und die selbe Person zu buchen.

Dann erscheint eine Auswahl von 6 ! Verschiedenen Tarifen. Wobei im Grunde nur Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene wählbar sind. Die anderen „Tarife“ sind für die Jahreskarteninhaber, die nicht zahlen müssen, aber sich anmelden müssen.

Nach der Auswahl kommt man dann zur Zahlung, ich habe mich für Paypal entschieden, weil ich dieses schon seit Jahren nutze und damit sehr vertraut bin.

Wer lieber bar bezahlen will darf dies NICHT AN DER SCHWIMMBADKASSE sondern kann dies vorher bei der Tourist-Information tun. Hmm wenn jemand auf dem Weg zum Schwimmbad gerne noch in die Innenstadt möchte…

Weitere Zahlungsarten wurden mittlerer Weile hinzugefügt, da ich aber Paypal hinterlegt habe zeigt es mir diese nicht an.

Das Ticket erhält man als pdf per e-mail. Dieses kann man entweder auf dem Handy vorzeigen (mit QR-Code) oder als Ausdruck mitführen.