Kategorien
Allgemein Produktempfehlung

Danish Endurance Wadenkompressionsstrümpfe ohne Fuß im Alltag

In meinem Artikel „Welche Stützstrümpfe für die Reise“ habe ich die Calf Sleeves von Danish Endurance bereits erwähnt. Aufgrund der momentanen Situation habe ich sie noch nicht für lange Reisen genutzt, sondern für meine tägliche Arbeit.

Beruflich muss ich bei meiner Arbeit viele Stunden stehen und nur kleine Strecken dabei hin und her laufen. Ich arbeite im Einzelhandel, und bin das tägliche lange Stehen gewohnt und es bereitet mir normalerweise keine Probleme.

Außer, wenn es richtig heiß wird. Bei Temperaturen um die 30 Grad macht sich meine Venenschwäche bemerkbar. Ist es länger als 1-2 Tage richtig schön warm, dann treten einzelne Adern unschön hervor und die Beine beginnen zu Schmerzen. Leider nutzt da auch die Klimaanlage nichts mehr. Das Einzige was hilft sind Stützstrümpfe. Je wärmer es wird umso mehr Kompression brauchen meine Beine.

Daß das Tragen von Strumpfhosen oder Kniestrümpfe gerade, wenn es sehr warm ist, unangenehm ist muss ich wohl nicht näher erklären.

Aus diesem Grunde habe ich mich über luftige Alternativen informiert und bin bei der Firma Danish Endurance gelandet. Dieser Hersteller stattet normalerweise Sportler aus. Die Wadenkompressionsstrümpfe sind bei Läufern und Radfahrern sehr beliebt, vor allem wenn es um Langstrecken geht. Auch Marathonläufer greifen nicht selten auf eine Unterstützung durch Kompressionsstrümpfe zurück.

Nun meine tägliche Arbeit ist auf gewisse Weise ja mit einer dieser Ausdauersportarten vergleichbar.

Die hier gezeigten Calf Sleeves habe ich mir vor etwa 2 Wochen bestellt. Die Lieferung kam sehr zeitnah als Brief und ich war begeistert von der umweltfreundlichen Verpackung. Eine einfache Papiertüte und kein unnötiges Plastik.

Sympatisch Umwelfreundliche Verpackung

Meine Erfahrungen mit den Calf Compression Sleeves von Danish Endurance

Auf der Verpackung ist ein sportlicher Mann abgebildet, davon bin ich allerdings sehr weit entfernt. Ich bin über 40 Jahre alt, weiblich und hab ein kleines Übergewicht. Meine Waden sind etwas „fester“ als bei den meisten Frauen meiner Größe und beim Vermessen der Medizinischen Stützstrümpfe kam heraus, daß ich wohl an der Wade eine größere und längere Größe brauche als an meinem Fuß.

Beim Anziehen ist das Material der Calf Sleeves weit angenehmer und leichter zu handhaben als das feste Material der medizinisch angepassten Stützstrümpfe. In etwa von der Festigkeit ähnlich wie die im Handel gekauften Kniestrümpfe aus Baumwolle von Kunert.

Auffällig ist jedoch das unregelmäßige Rippenmuster in diagonaler Richtung. Dieses hatte mich beim ersten Mal etwas irritiert, weil ich dachte ich müsste dabei auf eine bestimmte Richtung achten.

Ich habe die Sleeves in komplett Schwarz und somit ist es etwas schwierig zu erkennen wo vorne oder hinten ist. Jetzt nach mehrmaligen Tragen muss ich sagen, das ist egal !

Angenehmer Stützeffekt

Schon beim ersten Tragen ist mir aufgefallen, daß sich mit dem Sleeves meine Beine „leichter“ anfühlen. Wobei ich sie nach kurzer Zeit vergesse und sie gar nicht mehr wahrnehme.

Getestet habe ich sie bei sehr heißem Wetter unter einem langen Rock und Kleid. Auch wenn sie hin und wieder sichtbar werden sieht es nicht blöd aus. Es sieht aus als hätte ich unter dem Rock eine Leggins an. Und das sieht man ja sehr oft.

Die ersten paar Minuten ist es etwas komisch die Bewegung des Rockes am Oberschenkel zu spüren, aber an den Waden nicht… aber da gewöhnt man sich schnell dran.

Unter Skinny-Jeans

Bei nicht ganz so hohen Temperaturen hatte ich sie auch schon unter einer Skinny-Jeans an und muss sagen, ich war begeistert, daß man eben nicht abzeichnen sieht wo sie enden. Diesen unangenehmen Effekt hatte ich schon mehrfach bei medizinisch angepassten Stützstümpfen. Dabei wird die Wade derart komprimiert, daß man durch die Jeanshose sieht wo die Strümpfe oben enden. Das sieht wirklich schlimm aus!!!

Bei diesen Sleeves passiert das nicht am oberen Rand. Der untere Rand ist so weit unten, daß sie leider unten aus den modernen etwas kürzeren Jeans heraus gucken. Es sieht aus als hätte ich eine Leggins unter der Jeans, weil etwa 5cm schwarz zu sehen sind.

Das Material der Sleeves ist so weich und flexibel, daß ich sie hätte sicher hoch schieben können, doch ich wollte sie gezielt bis über dem Knöchel haben um eine Schwellung genau hier zu verhindern. Das ist geglückt. Bei einer Veranstaltung mit vielen Freunden und Bekannten, die mir auf meine Frage ehrlich geantwortet haben, ist es kaum aufgefallen. Nur eine Person meinte „ist Dir kalt? hast Du ne Leggins an?“ alle anderen bemerkten es nicht mal.

Für die Arbeit trage ich die Sleeves unter einer schwarzen Bussinesshose mit etwas weiterem Bein. Diese ist länger als die Sleeves und man sieht nix. Ich habe sie nun schon mehrfach mit und ohne Socken getragen und muss sagen ich bin begeistert.

Das Empfinden ist weit luftiger und kühler als mit den anderen Kniestrümpfen, der Stützeffekt ist trotzdem da.

Beim Ausziehen stelle ich keine Druckstellen von der Oberkante oder der Unterkante fest.

Der einzige komische Nebeneffekt ist, daß mich nun schon zweimal Mücken direkt nach dem Ende des Sleeves gestochen haben… offensichtlich ist genau dort meine Haut besonders „lecker“ für Stechmücken.

Hautverträglichkeit

Meine Haut an den Waden ist oft unter den Stützstrümpfen sehr trocken, das ist auch hier der Fall. Allerdings ein klein Bisschen weniger. Wobei das ja auch noch von anderen Faktoren abhängen kann.

Reizungen und Rötungen sind NICHT AUFGETRETEN!

Waschen und Pflegen

Ich habe die Sleeves bereits mehrfach mit der normalen Wäsche in der Maschine gewaschen. Genau wie alle anderen Stützstrümpfe und Socken. Bei 30 Grad. Normales Waschmittel und kein Weichspüler. Ich trockne meine Wäsche auf der Leine, ohne direkte Sonneneistrahlung und die Sleeves sind schnell trocken.

Zwischen drin habe ich sie aber auch schon von Hand mit einfacher Handseife durchgewaschen und über Nacht zum Trocknen aufgehängt. Wenn es nicht gerade sehr feuchtes Wetter ist sind sie am nächsten Morgen trocken.

Fazit:

Endlich habe ich die Lösung für mein persönliches „Heisswetterproblem“ gefunden. Fast das ganze Jahr kann ich auf der Arbeit die gleichen Socken und Hosen tragen, doch dann im Sommer wenn es heiß wird muss ich mehr anziehen als sonst. Darunter habe ich bisher sehr gelitten und die Waden Kompressionsstrümpfe ohne Fuß von Danish Endurance stellen für mich die ideale Lösung da.

Ich werde mir sicher noch mehr Paare bestellen, vielleicht sogar in bunt, denn unter der langen Arbeitshose sieht man sie ja sowieso nicht.

Kategorien
Allgemein

Welche Stützstrümpfe für lange Reisen?

Heute möchte ich darauf eingehen, ob und warum es helfen kann auf langen Reisen Stützstrümpfe oder Kompressionsstrümpfe zu tragen. Welche Unterschiede es gibt und was es bringt.

Oft verbindet man das Wort „Stützstrümpfe“ mit Schwangerschaft oder alten Frauen. Doch jeder kennt die Kompressionsstrümpfe, die man oft im Krankenhaus tragen muss, nach Operationen oder Beinverletzungen. In jüngster Zeit werden Socken und Kniestrümpfe im Bereich der Sportbekleidung immer verbreiteter. Vor allem im Laufsport werden Kompressionsstrümpfe immer beliebter. Was steckt dahinter?

Wer braucht Kompressionsstrümpfe?

Bei einem gesunden Menschen, der sich normal bewegen kann, unterstützen die Bewegungen der Muskulatur die Venen das Blut aus den Beinen zurück Richtung Herz zu pumpen. Ist dieser natürliche Vorgang gestört wie zum Beispiel durch eine OP oder Verletzung am Bein, kann ein Stütztrumpf dabei helfen und die Bildung von Thrombosen verhindern. Die sogenannten „Thrombosestrümpfe“ sind oft hässlich weiße halterlose Strümpfe, die bis zum Oberschenkel reichen.

Kann man nur wegen einer Reise viele Stunden seine Beine nicht normal bewegen reicht es wenn man die Blutzirkulation mit einem Kniestrumpf etwas unterstützt. Die Gefahr, daß einer Person das lange Sitzen im Zug, Bus oder Flugzeug schadet, hängt auch mit Alter und Geschlecht zusammen. Konnte man sowas mit 20 ohne Probleme überstehen wird dies mit über 30 oder 40 schon problematischer. Das Alter und die körperliche Gesamtsituation spielen dabei ebenso eine Rolle wie Übergewicht und andere Erkrankungen.

Egal wie fit und gesund Du bist, wenn Du aus irgendwelchen Gründen länger als 8 Stunden Deine Beine nicht normal bewegen kannst solltest Du über eine Unterstützung nachdenken.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Für Frauen gibt es sehr viel Auswahl an „leichter Unterstützung“,, das liegt daran, daß Frauen im Allgemeinen eher zu einer Venenschwäche neigen als Männer. Im normalen Handel gibt es eine ganze Auswahl an Strümpfen und Strumpfhosen mit leichter Stützfunktion.

Ich persönlich kaufe schon sein Jahren gerne Strumpfhosen mit Stützeffekt (Klasse 1), in erster Linie, weil diese stabiler sind und weniger kaputt gehen und sie rutschen nicht so leicht. Diese bekommt man in Warenhäusern und in großen Lebensmittelmärkten und sie kosten nicht viel.

Stützstrumpfhosen

Stützstrumpfhosen gibt es mittlerer Weile in vielen Farben und Ausführungen. Eine Strumpfhose mit Stützeffekt muss nicht hässlich oder altbacken sein. Es gibt dabei 3 verschiedene „Stützklassen“. Klasse eins ist für jede Frau geeignet und stützt nur sehr leicht, dafür aber meist überall gleich.

Nur wenige, meist etwas hochwertigere Modelle verfügen über eine graduierte Kompression. Das bedeutet, daß sie nur dort zusammendrücken, wo es wirklich sinnvoll ist. Hier ein Beispiel:

Stützklasse 2

Stützklasse 2 ist etwas seltener und sehr oft sind die Stützenden Bereiche auf Fuß und Waden begrenzt. Dies ist manchmal angenehmer wenn man etwas dickere Oberschenkel hat. Allerdings scheint hier das Sortiment nicht so weit gefächert und man hat nicht so viel Auswahl.

Ein Beispiel für Klasse 2 findet ihr hier:

Stützklasse 3

Bei Stützklasse 3 finden wir weit mehr Auswahl und die Kompression entspricht schon beinahe den vom Arzt verschriebenen Stützstrümpfen. Die Qualitätsunterschiede der Angebote sind extrem. Es gibt ganz preiswerte Strumpfhosen, die schlicht und einfach überall komprimieren. Diese anzuziehen kann manchmal schon schweißtreibend sein, denn man bekommt sie nur mit Kraftaufwendung angezogen. Bei empfindlichen Personen kann dies sogar Platzangst hervorrufen. Mein Tipp; gib lieber etwas mehr Geld aus und dann hast Du eine Strumpfhose, die auch nur dort komprimiert, wo Du es brauchst und die angenehmer zu tragen ist.

Eine gute Stützstrumpfhose erkennt man an der Angabe „graduierte Kompression“, Also sie stützt nicht überall gleich, sondern vor allem an der Wade und am Oberschenkel. Hier folgen ein paar sinnvolle Beispiele:

Wie ihr seht gibt es sogar Stützstrumpfhosen für Männer. Was durchaus Sinn macht. Denn eine Kompressionsstrumpfhose der Klasse 3 muss wirklich richtig passen, sonst bringt sie nichts, oder das Tragen ist äußerst unangenehm. Ein Mann braucht an ganz anderen Orten etwas mehr Platz als eine Frau.

Und hier seht ihr schon, es gibt viele verschiedene Größenangaben und Varianten. Wichtig ist, das man sich einen Hersteller aussucht, bei dem die Größen verständlich beschrieben werden. Bei dem Beispiel oben geht es um Kurzgrößen, also für Menschen unter 160 mit ziemlich kurzen Beinen. Es gibt Spezialgrößen für Große, Kleine, Dicke, Dünne, sehr Dicke, Rollstuhlfahrer usw. Es ist wirklich eine Wissenschaft für sich die richtige Sorte zu finden.

Stützende Kniestrümpfe

Aus diesem Grund empfehle ich für einzelne Reisen eher Kniestrümpfe. Hier ist es weit einfacher die richtige Passform zu finden. Sie sind meistens viel Preiswerter und man kann nicht ganz so viel falsch machen.

Besonders wichtig für mich: Sie machen nicht so sehr warm und engen kaum ein!

Stützklassen bei Kniestrümpfen

Auch hier gibt es die gleichen drei Kompressionsklassen. Die vom Arzt verschriebenen und angepassten Stützstrümpfe entsprechen meistens der Klasse 3 die ebenso frei verkäuflich ist.

Auch hier gibt es bei Amazon eine extrem große und etwas verwirrende Auswahl. Mein Tipp ist: nur Angebote beachten, die auch eine Größentabelle haben in der auch der Wadenumfang (Calf Size) berücksichtigt wird. Denn die Schuhgröße allein reicht nicht um den richtigen Stumpf zu finden. Angebote mit nur S,M und L halte ich für unseriös, denn dann ist die Passform nur noch Glücksspiel.

Des Weiteren würde ich grundsätzlich dazu raten nur bei Deutschen oder Europäischen Händlern zu bestellen. Angebote aus China und Fernost sind zwar oft billiger, doch eine Reklamation oder Umtausch ist dort fast nie möglich.

Meine Favoriten

Meine persönlichen Favoriten zeige ich Euch hier. Die Kniestrümpfe von Kunert habe ich nun schon im zweiten Jahr und trage sie gerne. Ich wasche sie ganz normal in der Waschmaschine und sie behalten ihre Form und Funktion. Ich habe sie allerdings nicht über Amazon bestellt sondern bei Galeria Karstadt im Laden für 19€ gekauft. In Schwarz sollten sie in allen Filialen permanent vorrätig sein.

Für ganz warmes Wetter habe ich mir eine Fußlose Alternative gesucht und bin bei Danish Endurance gelandet. Ausführlicher Erfahungsbericht

Bei dem letzten Artikel haben mich die gute Beschreibung (Größentabelle) und der Service der Firma überzeugt. Wenn Du Probleme mit der Größenfindung hast kannst Du auf der Webseite des Herstellers eine Frage stellen und Dir wird persönlich geantwortet.

Einen ausfühlichen Erfahrungsbericht über die Calf Sleeves von Danish Endurance habe ich hier geschrieben:

Fazit

Wenn Du eine Reise planst, bei der Du länger als 8 Stunden permanent sitzen musst und über 30 Jahre alt bist, dann rate ich Dir dringend zu Stützstrümpfen. Es muss ja nicht gleiche eine ganze Strumpfhose sein. Die Kniestrümpfe sehen aus wie normale Stümpfe und machen kaum mehr warm als normale Socken. Doch der unterstützende Effekt hilft Dir wirklich die Reise gut und gesund zu überstehen.

Da ich leichte Venenschwäche habe, trage ich Stützstrümpfe auch auf kürzeren Fahrten, denn ich habe die Erfahrung gemacht, daß es mir dadurch besser geht.