Kategorien
Allgemein

Ich glaub es geht schon wieder los

Dieser Tage wird der alte Schlager von Roland Kaiser „ich glaub es geht schon wieder los“ oft zitiert. Gemeint ist aber die allgemeine Panik ausgelöst von den aktuellen Informationen bezüglich der Verbreitung des Corona-Virus. Die aktuellen Infektionszahlen werden ständig zitiert und hoch gerechnet. Auf allen Kanälen begegnen und Meldungen dazu.

Auch wenn ich im Mai schon davon geschrieben habe das wir beruflich „auf dem Weg zur Normalität“ seien, haben wir bis heute diese nie erreicht. Monatelang hatten wir Kurzarbeit und Ausnahmezustand und erst in den letzten paar Wochen normalisierten sich die Umsätze und das Kaufverhalten der Kunden (fast). Doch jetzt geht die ganze Panik wieder von vorne los.

Am Samstag den 17.10.2020 war ich am Spätnachmittag im nahen Penny-Markt. Das die Regale am Samstag um diese Zeit nicht mehr so voll sind ist normal. Und ich bin auch bewusst erst spät in den Laden, weil ich weiß das samstags sehr viel los ist.

Am Samstag den 17.10.2020 war ich am Spätnachmittag im nahen Penny-Markt. Das die Regale am Samstag um diese Zeit nicht mehr so voll sind ist normal. Und ich bin auch bewusst erst spät in den Laden, weil ich weiß das Samstags sehr viele Schweizer einkaufen und ich dem größten Trubel aus dem Weg gehen wollte.

Dieses den Menschenmassen ausweichen mache ich schon immer so, nicht erst seit Corona! Warum soll ich mich über lange Schlangen an den Kassen ärgern wenn ich schon seit Jahrzehnten weiß das es Samstags vormittags in allen Läden voll wird. Man kann diesem Problem doch einfach aus dem Weg gehen, in dem man zu anderen Zeiten einkaufen geht.

Ich verstehe nicht warum man zu Stoßzeiten einkaufen geht und dann über die anderen Kunden jammert!

Also war ich zwischen 17 und 18 Uhr in dem Lebensmittelmarkt und es war überhaupt nicht voll. Ich wollte nur zwei notwenige Grundnahrungsmittel besorgen, denn für das Wochenende benötige ich in der Regel nicht viel. Großeinkäufe mache ich grundsätzlich nicht Samstags. Ich wollte kein Klopapier kaufen!

Zu meiner Überraschung fand ich ein Bild das ich so nicht erwartet hatte, das gabs im März und April aber doch nicht jetzt im Oktober 2020:

Penny spricht alle Kunden mit „Nachbarn“ an, gemeint sind hier nicht nur die Schweizer Kunden

Sind denn alle Bescheuert geworden?

Ich verstehe diese Hamsterkäufe absolut nicht! Seid ihr alle bescheuert? Selbst wenn es zu einem erneuten Shut-Down käme, dann gebe es dennoch genügend Lebensmittel!

Und selbst wenn es Ausgangs-Sperren gäbe, dann gibt es eine perfekte Ausrede dennoch Einkaufen zu gehen, Klopapier kaufen! Eine Packung Klopapier im Arm beweist das Du etwas notwendiges kaufst.

Ist Klopapier Euer Hauptproblem?

Ich versteh nicht warum die Menschen so darauf verpicht sind genügend Klopapier im Haus zu haben. Wenn ich zu Hause bin, nicht zur Arbeit muss oder kann… dann habe ich doch genügend Zeit mich nach dem Toilettengang mit Waschlappen und Wasser zu waschen!

Außerdem gibt es in meinem Haushalt genügend Ausweichmaterialien, sind denn alle zu dumm diese zu erkennen?

Papiertaschentücher, Küchenrolle, Zeitungspapier, Verpackungsmaterial aus Paketen, Waschlappen, Handtücher, Stoffreste, Altkleider…. habt ihr alle nur zu wenig Fantasie???

Wir alle haben fließend Wasser (die meisten sogar warm) und doch hoffentlich Waschlappen, was soll also diese Panik um Klopapier.

Ich kaufe nicht mehr wie ich brauche!

Auch wenn die Infektionszahlen angeblich steigen, ich kaufe nicht mehr als ich brauche. Meine Vorrathaltung ist ungefähr genauso wie beispielsweise letztes Jahr. Wenn es wirklich wieder schlimmer wird und wir nirgends hin dürfen, dann ist ein Ausflug in den nahen Lebensmittelmarkt doch eine willkommene Abwechslung. Also wäre ich ja doof sooo viel zuhause zu haben das ich nicht raus muss/darf. Dazu sei angemerkt das ich nur etwa 500 Meter vom nächsten Lebensmittelladen entfernt wohne.

Weiteführende Links:

Wenn Dich das Thema Klopapier sehr interessiert, dann lies doch mal meinen alten Artikel „Was macht der Pandabär auf meinem Klopapier“

Wenn Du wissen willst wie ich das mit meinem Getränkevorrat löse, dann könnte „Warum ich Leitungswasser trinke“ für Dich interessant sein.

Roland Kaiser „ich glaub es geht schon wieder los“

Kategorien
Allgemein

1. Oktober 2020

Heute nur ein kurzer Blogpost um Euch auf dem laufenden zu halten.

Die letzten Tage und Wochen habe ich sehr viel im „Hintergrund“ gebastelt. Um diesen Blog langfristig zu etablieren habe ich mich mit verschiedenen Programmen und Plugins beschäftig mit denen man Blogbeiträge bekannter macht. Nun dabei sind mir auch ein paar Angebote begegnet die nicht nur teuer sondern auch unbrauchbar sind. Ich hab vieles probiert und bin noch nicht ganz so zufrieden.

Mein Ziel ist es das ich mich bald nur noch auf das Schreiben neuer Inhalte konzentrieren kann und nicht ständig damit beschäftig bin zu promoten. Momentan geht einfach noch viel zu viel Zeit drauf für Facebook und Pinterest usw.

Ich sehe zwar das gerade Pinterest mir sehr viele neue Leser bringt, doch so ganz rund läuft es noch nicht.

Auf Instagram habe ich mich momentan etwas zurückgezogen, denn ich habe den Eindruck das bringt für diesen Blog rein gar nix. Keiner kommt von Instagram rüber auf diese Seite. Hat hier jemand von Euch andere Erfahrungen gemacht? Kannst Du mir vielleicht ein paar Tipps geben wie Du das angestellt hast?

Lernen lernen lernen

Ansonten habe ich in der letzten Zeit viel neues gelernt und versuche dieses jetzt nach und nach umzusetzten.

Dies beinhaltet unter anderem das ich nun nach und nach alle alten Blogposts durchgehe, Schreibfehler korrigiere und um Keywords für Suchmaschinen ergänze. Eine nerfige Arbeit… und dabei begegnen mir auch Artikel, die ich gar nicht mehr so gut finde und die ich dann lösche. Dadurch werden es momentan eher weniger als mehr Artikel…

aber dennoch :

Dies ist mein 250. Blogpost

Dies ist mein 250. Blogpost! In Worten Zweihunderfünfzig… ganz so schreibfaul war ich dann doch nicht.

Übrigens hat mich diese Woche WordPress dazu beglückwünscht das ich nun seit 12 Jahren bei WordPress angemeldet bin! Was so lange? Ihr seht also ich hab schon einiges probiert bevor ich diesen Blog gestartet habe.

Wohin geht „unterwegs ist das Ziel“?

Nicht zuletzt durch Corona ist mir klar geworden das ich im Bereich Do-It-Yourself, Selbermachen und Handarbeiten doch einiges an Fachwissen habe das ich hier zukünftig mit Euch teilen möchte. Diese Artikel kommen viel besser an und werden mehr gelesen als ich es mit einem Reisebericht je erreichen könnte.

Selbstverständlich bleibt aber das „unterwegs sein“ ein wichtiger Bestandteil. Momentan versuche ich eine „Co-Autorin“ zu motivieren, über ihre Erfahrungen mit Verkehrsmitteln und co zu berichten… doch so ganz überredet hab ich sie noch nicht. Vielleicht hilft mir jemand von Euch sie zu überreden? Schreib mir doch bitte mal einen motivierenden Kommentar!

Heute starte ich in meinen ersten „Urlaub“ dieses Jahr… 3 Tage Bayern mit meiner Schwester. Das ist der einzige Ersatz für die vielen abgesagten Reisen dieses Jahr.

Kategorien
Allgemein

Technisches Problem gelöst – Schnurlose Tastatur und Maus

Mein Problem mit dem Laptop hatte ich in dem Artikel „kleines Technisches Problem groooße Wirkung“ beschrieben. An meinem Laptop funktionierte das O nur noch manchmal und kurze Zeit Später ging auch das N nicht mehr richtig. So war es dann fast nicht mehr möglich leserliche Texte zu schreiben.

Der Laptop ist alt, hat Windows 7 drauf und ist nicht mehr sonderlich leistungsfähig. Aber zum Texte schreiben ging er bis dahin sehr gut. Da an eine Reperatur nicht mehr zu denken ist hatte ich befürchtet mir diesen Monat einen neuen Laptop zu kaufen. Sicher früher oder später muss ein neues Gerät her, aber finanziell ist das jetzt gerade nicht so passend.

Auf die einfachste Idee, einfach eine externe Tastatur anzuschließen bin ich gar nicht gekommen! Ich dachte das Ding sei so alt und leistungsschwach das dies nicht funktionieren würde.

Mein Schreibtisch mit Laptop und zusätzlicher Tastatur mit Maus von Logitech
ML270
Erfahrungsbericht
Mein Schreibtisch mit Tastatur und Maus, diese Anordnung finde ich sehr praktisch für mich.

Doch ein Bekannter der sich mit Computern sehr gut auskennt und gerne mit älteren Geräten experimentiert, lieh mir gleich eine ganze Auswahl an Tastaturen, sowie eine Funkmaus. An letzte hab ich bisher auch nie gedacht, weil ich davon aus ging das mein Laptop für sowas zu alt ist.

Zu meiner Überraschung stellte ich fest, das mein Rechner alle Tastaturen sofort und ohne Probleme erkannte und alles damit einwandfrei funktioniert. Danke nochmal an den Bekannten (der nicht genannt werden möchte) für die Idee und die Leihgabe.

Also traute ich mich und kaufte mir eine Funktastatur mit Maus, die beide zusammen an den USB Anschluss angeschlossen werden. Mein Uralt-Laptop erkannte die neue Hardware sofort und installierte in kurzer Zeit den entsprechenden Treiber! Alles funktioniert Top!

Ein weiteres älteres Problem das dieser Computer schon so lange hatte wie ich ihn benutze, ist nun auch behoben. Ich hatte diesen Laptop von meiner Schwester geerbt, die ihn vor einigen Jahren Second Hand gekauft hat. Ob der Wackelkontakt an dem ehemaligen Trackball in der Mitte der Tastatur damals schon war weiß ich nicht.

Diese mini kleinen Trackballs werden bei modernen Geräten gar nicht mehr gebaut und ich fand es schon immer einen überflüssigen Firlefanz. Der Trackball ging schon lange nicht mehr, keine Funktion. Doch hin und wieder wenn man längere Texte schrieb aktivierte sich dieser und schob den Cursor mitten im Text einige Zeilen nach oben. Ihr könnt Euch vorstellen das ich oft geflucht habe wenn das halbe Wort plötzlich im Satz davor landet.

Tja, das Problem habe ich jetzt nicht mehr! Ich kann also schneller und fehlerfreier tippen.

noch ein Vorteil der externen Tastatur

Ein weitere Vorteil der externen Tastatur ist, das ich den Laptop zum Texte schreiben etwas weiter weg platzieren kann. Ich habe seit Anfang des Jahres eine Gleitsichtbrille, weil ich mit der Brille nicht mehr im Nahbereich lesen konnte. Naja ist wohl das Älterwerden, ihr kennt das, wenn die Arme beim Lesen immer länger werden. Jetzt kann ich den Laptop etwa einen Meter entfernt hinstellen und gemütlich mit der Tastatur auf meinem Schoß schreiben. Für meine Augen ist das so weit angenehmer.

Tastatur und Maus von Logitech MK270

Ich habe dieses Maus/Tastatur Bundle bewusst im lokalen Einzelhandel gekauft. Weil ich die Ortsansässigen Händler unterstützen möchte. Dieser Artikel hat im kleinen Fachgeschäft 30€ gekostet und ich wurde sehr nett und gut bedient.

Wenn ihr auf das Bild klickt gelangt ihr zu Amazon. Es handelt sich hier bei um einen „Affiliate Link“, was bedeutet das ich eine kleine Provision erhalten wenn Du über den Link bestellst.

Fazit

Ich bin wirklich froh das mich mein Bekannter auf die Möglichkeit einer externen Tastatur hingewiesen hat und ich somit meinen Laptop weiterhin benutzen kann.

Mit dem oben genannten Artikel bin ich sehr zufrieden, wer Probleme mit einer Laptop-Tastatur hat und das Gerät nicht ständig mitnehmen muss, für den stellt es eine gute Lösung dar. Für Unterwegs sind diese drei Teile leider etwas unpraktisch.

Kategorien
Allgemein Gedanken

Kurzarbeit und die Folgen für mich und mein Umfeld

Heute möchte ich mich einfach mal über ein Thema auskotzen das eigentlich nichts mit meinem Blog-Thema zu tun hat aber für viele von uns momentan allgegenwärtig ist. Kurzarbeit betrifft momentan im Landkreis Lörrach über 45 000 Menschen.

Nach dem Shut-Down im März/April, als ich und meine Kollegen auf Kurzarbeit 0 waren, ging es dann ab Mai fast wieder in die normalen Arbeitszeiten. Mehr dazu unter „Der Laden ist zu“ und „was ich so mache“. Viele andere Firmen konnten jedoch erst viel später und nur eingeschränkt arbeiten. Die meisten begannen danach gleich mit Kurzarbeit.

Mich persönlich betrifft die Kurzarbeit erst seit 1.8…. dann wenn andere Brachen langsam wieder anfangen normal zu arbeiten fahren wir herunter. Wir in der Filiale in Lörrach haben dabei echt noch Glück, denn wir müssen nur 15% weniger arbeiten. In anderen Städten müssen die Kollegen teilweise 20 der 30% herunterfahren. Und das mitten in der Urlaubszeit!

Klar für einen Warenhauskonzert sind die Sommermonate normalerweise die ruhigsten und umsatzschwächsten. Aber dieses Jahr ist irgendwie nichts mehr normal… Dieses Jahr zieht sich die Flaute schon seit März dahin…

Meine Kollegen und ich kämpfen momentan täglich um jeden Euro Umsatz und erreichen nur selten die Zahlen anderer Jahre. Und deshalb jetzt die Kurzarbeit um den Verlust etwas aufzufangen…

Kürzer arbeiten aber gleich viel Leistung bringen?

Aber ich finde das ist genau das falsche Signal an unsere Kunden. An die Kunden die trotz allem in den Laden gehen und nicht online kaufen. Die Leute kommen zu uns weil sie in einem Ladengeschäft Beratung und menschliche Ansprache bekommen. Denn gerade letztere ist seit der Corona-Isolation immer wichtiger geworden. Und wir Verkäufer sind weniger, weil wir Kurzarbeit machen müssen…

In meinem Fall bedeutet das: Ich arbeite täglich nicht 8 der 8,5 Stunden sondern nur 7. Das klingt als sei das eine Erleichterung und bedeutet mehr Freizeit… Außerdem dürfen wir keine Überstunden machen, müssen also exakt pünktlich gehen, dürfen nicht kürzer Pause machen oder länger bleiben. Alles muss innerhalb unserer Arbeitszeit fertig werden.

Aber die Realität sieht anders aus ! Meine Arbeitskollegen arbeiten ja auch alle weniger… Außerdem haben wir eine Kollegin die schwanger ist und wurde komplett frei gestellt. (weil die Firmenleitung Angst hat was passieren würde wenn Kunden sie mit Corona anstecken). Also bin ich dann wenn ich arbeite alleine eingeteilt.

Alleine auf dem Stockwerk… das waren wir früher auch hin und wieder, morgens vor 11 Uhr oder abends nach 18 Uhr… oder wenn die Kollegin gerade zur Pause, in einer Schulung oder sonst wo ist. Das waren aber immer nur kurze Zeitabschnitte und komplizierte oder aufwändigere Dinge konnte man dann auf später verschieben.

Das geht seit 1. August nicht mehr. Ich bin einfach entweder nicht da, oder allein. Sprich ich muss jede Minute meiner Arbeitszeit so etwa 110% meiner Leistung bringen.

Nicht das ich ein Problem damit habe meine Arbeit schnell und effektiv zu erledigen. Auch das mehrere Dinge gleichzeitig und möglichst schnell zu erledigen gelingt mir oft (aber nicht immer!)

Aber nun achtet bei dieser Rechnung doch mal darauf das ich doch eigentlich mit Menschen arbeite! Mit Menschen die zu mir in den Laden kommen weil sie eben nicht online bestellen wollen. Die Fragen stellen wollen, die beraten werden wollen! Die in ein Warenhaus gehen um auch mal von ungeplanten Dingen begeistert und verführt werden wollen.

Die Kunden die zu uns kommen sind unter Umständen die letzten Wochen viel alleine gewesen und möchten reden, sie sind vielleicht einsam, verunsichter oder ängstlich. Gerade ältere Kundinnen erschrecken sehr wenn ich sie bitten muss etwas mehr Abstand zu halten oder ihnen sagen muss das irgendwas nicht lieferbar oder möglich ist „wegen Corona“

Wenn ich permanent schnell schnell machen muss, und ständig im Hinterkopf den Druck habe: „was ich nicht in den 7 Stunden Arbeitszeit erledigt kriege macht keiner“, glaubt ihr da kann ich wirklich geduldig, freundlich und entspannt auf alle Fragen und Einwände der Kunden eingehen ???

Hinzu kommt noch ein weiterer Stressmoment: Nach wie vor muss ich leider sehr oft den Kunden erklären das eine gewünschte Ware nicht da ist. Baumwollstoffe und Gummiband werden immer noch viel mehr als sonst gekauft und sind deshalb sehr oft ausverkauft. Es ist zwar nicht mehr so das nix nach kommt, aber das was kommt reicht einfach nicht für die erhöhte Nachfrage. Und die Frage „wann bekommen Sie das wieder?“ kann ich seit diesem Frühjahr nicht mehr beantworten!! Denn ganz vieles funktioniert nicht mehr normal. Ganz mühsam sind dann die Fragen „Wieso?“… ääähm

Folglich brauche ich mehr Zeit und Energie (und viele Worte) um den Leuten das zu erklären.

Nebenbemerkung:

Logischerweise arbeite ich mit Mund-Nasen-Bedeckung… damit muss ich lauter und deutlicher sprechen als ohne, und ich rede im laufe der 7 Stunden alleine mehr als wenn ich sonst 8,5 Stunden zu zweit wäre… kann sich da jemand vorstellen das das auch anstrengender ist als normal?

Gott sei Dank haben wir nun erfahren das unsere Kurzarbeit zum 1.10. endet und wir dann endlich wieder normal arbeiten dürfen.

Kategorien
Allgemein

Kleines technisches Problem – goooße Wirkung

Wer meinem Blog folgt hat sich vielleicht schon gefragt warum ich seit Wochen nix neues veröffentliche. Nun ich habe ein kleines technisches Problem.

Mein Laptop hat einen Wackelkontakt an einer Taste… Ausgerechnet das O !

Sehr oft reagiert die Taste überhaupt nicht und ich kann nur Texte schreiben die den Konsonaten O nicht enthalten. Das ist schwierig bis nicht machbar. Denn ich bin gerade dabei mehre Artikel über „Stoffmasken“ und „Baumwolle“ fertig zu stellen. Aber es ist absolut mühsam. Beim nächsten Start geht es dann „hin und wieder“, wie jetzt gerade. Doch leider nicht sehr verlässlich.

Mein Versuch die Texte einfach mit dem fehlenden Buchstaben zu tippen und dann mit dem Handy entsprechend zu korrigieren, hat sich als äußerst umständlich und kompliziert herausgestellt. Teilweise kann ich es dann selber nicht mal mehr lesen.

Da mein Rechner eh eine sehr alte Rumpel ist und diverse andere Defekte hat, suche ich momentan nach einer dauerhaften Lösung. Wenn es klappt werde ich mir bald ein neues (oder gebrauchtes) Gerät zulegen.

Bis dahin muss ich mich noch mit diesem Defekt behelfen und deshalb ein paar Tage lang keine längeren Texte.

Aber ich bin trotzdem fleißig an Hintergrundtätigkeiten, und es gibt bald viel Neues auf meinem Blog!

Kategorien
Allgemein Ausflugsziele

Mini-Wanderung am Kreuzweg – Schwarzwald Panorama genießen auch für Senioren / Gehbehinderte

Einen kleinen Spaziergang im Schwarzwald, ohne Steigung, haben meine Schwester und ich kürzlich mit unserer Mutter unternommen. Meine Mutter ist 81 Jahre alt und nicht mehr gut zu Fuß. Aber sie wollte so gerne mal wieder wandern gehen.

Die Realität sieht leider so aus, das meine Mutter nach 500m gehen schon stehen bleiben muß. Es quälen Sie erhebliche Hüft- und Knie-Schmerzen. Zu dem ist sie sehr schnell außer Atem. Trotzdem wollte sie gerne mal wieder in die Schwarzwaldberge.

Wir haben uns dazu entschlossen mit dem Auto bis zu dem Wanderparkplatz Kreuzweg zu fahren, der zu der Gemeinde Neuenweg gehört.

Wanderparkplatz Kreuzweg

Den Wanderparkplatz findet man in Googlemaps und in den meisten Navis. Am besten erreicht man in von Badenweiler kommend oder von Schönau aus.

Von hier aus werden sehr viele Wanderwege beschrieben und beschildert. Doch so gut wie alle gehen bergab und bergauf und sind nicht mehr geeignet für eine alte Dame mit Problemen in den Knien und der Hüfte.

Ich war zuerst sehr skeptisch ob wir mit unserer Mutter überhaupt los laufen sollten, denn sie geht wirklich sehr schlecht und stützt sich dabei auf zwei Wanderstöcke (welche sie jedoch immer braucht). Also setzten wir uns erst mal auf eine Bank und genossen die Aussicht. Diese ist schon von hier aus sehr schön.

Doch dann kam der Linienbus und aus diesem stieg ein älterer Mann mit Gehilfen aus. Also ich meine die Unteramstützen, die im Volksmund Krücken genannt werden. Zu meiner Verwunderung steuerte der Mann mit dem offensichtlich verletzten Bein den Wanderweg Richtung Kälbelescheuer an. Der Mann war alleine und schien den Weg zu kennen…

Meine Mutter schwärmte von einer Wanderung in ihrer Jugend, als sie mal mit einigen Freunden von Badenweiler zur Kälbelescheuer gelaufen war. Sie erinnerte sich noch das es sooo steil gewesen war und das sie soetwas ja leider nicht mehr könne.

Aber wo geht der Mann mit den Krücken denn hin? der kann doch unmöglich einen Weg nehmen den meine Mutter nach 50 Jahren als sehr steil in Erinnerung hat. Dann kam der Vorschlag, wir gehen jetzt einfach mal den gleichen Weg hinterher, bis wir ihn einholen oder er uns entgegen kommt.

So haben wir es gemacht. Der Weg der als Wanderweg bis zur Kälbelescheuer ausgewiesen war ging fast ohne Steigung durch den Wald. Dieser Streckenabschnitt ist breit genug für ein Auto und man könnte hier ohne Mühe einen Kinderwagen oder gar Rollstuhl schieben.

dieser Wanderweg ist auch für unsere über 80jährige Mutter machbar

Der Weg verläuft ca 1km fast eben. Für Gesunde Menschen fast langweilig. Doch dann mündet er an einer Lichtung mit einer faszinierenden Aussicht Richtung Strauffen/Freibung.

Nur ein kleines Stück weiter befindet sich eine alte Holzbank, auf der unser vorhin erwähnter Mann mit den Krücken saß. Er hatte ein Bein hoch gelegt und so konnten wir erkennen das es sich dabei um eine Protese handelt… Er war also diese Strecke mit einem Bein „gewandert“!

Meine Mutter die zwar mehrmals stehen bleiben musste, war glücklich die Bank erreicht zu haben und beschloss hier eine längere Pause zu machen.

Ab hier geht der Weg steil bergab. den ausgewaschenen Pfad würde ich schon beinahe als „alpin“ bezeichnen. Also eigentlich nicht für leichtes Schuhwerk geeignet.

Meine Mutter verweilte etwa eine Stunde auf der Bank und meine Schwester und ich gingen hinunter zu dem Ausflugsziel „Kälbelescheuer“ das von der Bank aus gut zu sehen ist. Von unterwegs haben wir meiner Mutter paar mal zugewunken.

Für den Abschnitt von der Bank bis zum Ausflugslokal Kälbelescheuer haben meine Schwester und ich etwa 30 Minuten gebraucht, man kann aber sicher auch schneller gehen, wir haben nebenbei viele Fotos gemacht.

Auf der Kälbelescheuer kann man gemütlich einkehren und hier gibt es eine deftige Brotzeit zu einem kalten Bier oder Kaffee und Kuchen. Eis wird hier allerdings nicht angeboten. Wir sind dieses mal nicht eingekehrt, weil wir recht schnell wieder zurück wollten.

Meiner Mutter ging es in der Zwischenzeit sehr gut, sie hatte etwas mehr als eine Stunde auf uns gewartet und war nun ausgeruht genug um den gleichen Weg zurück zum Auto zu gehen.

Am Fahrzeug angekommen war sie etwas erschöpft aber glücklich die „Wanderung“ geschafft zu haben. Insgesamt waren wir etwa 3 Stunden unterwegs. Was für meine Mutter eigentlich genug war.

Fazit:

Diesen kleinen Ausflug kann man sehr gut mit jemanden machen der entweder älter oder gesundheitlich eingeschränkt ist.

Kategorien
Allgemein Produktempfehlung

Danish Endurance Wadenkompressionsstrümpfe ohne Fuß im Alltag

In meinem Artikel „Welche Stützstrümpfe für die Reise“ habe ich die Calf Sleeves von Danish Endurance bereits erwähnt. Aufgrund der momentanen Situation habe ich sie noch nicht für lange Reisen genutzt, sondern für meine tägliche Arbeit.

Beruflich muss ich bei meiner Arbeit viele Stunden stehen und nur kleine Strecken dabei hin und her laufen. Ich arbeite im Einzelhandel, und bin das tägliche lange Stehen gewohnt und es bereitet mir normalerweise keine Probleme.

Außer, wenn es richtig heiß wird. Bei Temperaturen um die 30 Grad macht sich meine Venenschwäche bemerkbar. Ist es länger als 1-2 Tage richtig schön warm, dann treten einzelne Adern unschön hervor und die Beine beginnen zu Schmerzen. Leider nutzt da auch die Klimaanlage nichts mehr. Das Einzige was hilft sind Stützstrümpfe. Je wärmer es wird umso mehr Kompression brauchen meine Beine.

Daß das Tragen von Strumpfhosen oder Kniestrümpfe gerade, wenn es sehr warm ist, unangenehm ist muss ich wohl nicht näher erklären.

Aus diesem Grunde habe ich mich über luftige Alternativen informiert und bin bei der Firma Danish Endurance gelandet. Dieser Hersteller stattet normalerweise Sportler aus. Die Wadenkompressionsstrümpfe sind bei Läufern und Radfahrern sehr beliebt, vor allem wenn es um Langstrecken geht. Auch Marathonläufer greifen nicht selten auf eine Unterstützung durch Kompressionsstrümpfe zurück.

Nun meine tägliche Arbeit ist auf gewisse Weise ja mit einer dieser Ausdauersportarten vergleichbar.

Die hier gezeigten Calf Sleeves habe ich mir vor etwa 2 Wochen bestellt. Die Lieferung kam sehr zeitnah als Brief und ich war begeistert von der umweltfreundlichen Verpackung. Eine einfache Papiertüte und kein unnötiges Plastik.

Sympatisch Umwelfreundliche Verpackung

Meine Erfahrungen mit den Calf Compression Sleeves von Danish Endurance

Auf der Verpackung ist ein sportlicher Mann abgebildet, davon bin ich allerdings sehr weit entfernt. Ich bin über 40 Jahre alt, weiblich und hab ein kleines Übergewicht. Meine Waden sind etwas „fester“ als bei den meisten Frauen meiner Größe und beim Vermessen der Medizinischen Stützstrümpfe kam heraus, daß ich wohl an der Wade eine größere und längere Größe brauche als an meinem Fuß.

Beim Anziehen ist das Material der Calf Sleeves weit angenehmer und leichter zu handhaben als das feste Material der medizinisch angepassten Stützstrümpfe. In etwa von der Festigkeit ähnlich wie die im Handel gekauften Kniestrümpfe aus Baumwolle von Kunert.

Auffällig ist jedoch das unregelmäßige Rippenmuster in diagonaler Richtung. Dieses hatte mich beim ersten Mal etwas irritiert, weil ich dachte ich müsste dabei auf eine bestimmte Richtung achten.

Ich habe die Sleeves in komplett Schwarz und somit ist es etwas schwierig zu erkennen wo vorne oder hinten ist. Jetzt nach mehrmaligen Tragen muss ich sagen, das ist egal !

Angenehmer Stützeffekt

Schon beim ersten Tragen ist mir aufgefallen, daß sich mit dem Sleeves meine Beine „leichter“ anfühlen. Wobei ich sie nach kurzer Zeit vergesse und sie gar nicht mehr wahrnehme.

Getestet habe ich sie bei sehr heißem Wetter unter einem langen Rock und Kleid. Auch wenn sie hin und wieder sichtbar werden sieht es nicht blöd aus. Es sieht aus als hätte ich unter dem Rock eine Leggins an. Und das sieht man ja sehr oft.

Die ersten paar Minuten ist es etwas komisch die Bewegung des Rockes am Oberschenkel zu spüren, aber an den Waden nicht… aber da gewöhnt man sich schnell dran.

Unter Skinny-Jeans

Bei nicht ganz so hohen Temperaturen hatte ich sie auch schon unter einer Skinny-Jeans an und muss sagen, ich war begeistert, daß man eben nicht abzeichnen sieht wo sie enden. Diesen unangenehmen Effekt hatte ich schon mehrfach bei medizinisch angepassten Stützstümpfen. Dabei wird die Wade derart komprimiert, daß man durch die Jeanshose sieht wo die Strümpfe oben enden. Das sieht wirklich schlimm aus!!!

Bei diesen Sleeves passiert das nicht am oberen Rand. Der untere Rand ist so weit unten, daß sie leider unten aus den modernen etwas kürzeren Jeans heraus gucken. Es sieht aus als hätte ich eine Leggins unter der Jeans, weil etwa 5cm schwarz zu sehen sind.

Das Material der Sleeves ist so weich und flexibel, daß ich sie hätte sicher hoch schieben können, doch ich wollte sie gezielt bis über dem Knöchel haben um eine Schwellung genau hier zu verhindern. Das ist geglückt. Bei einer Veranstaltung mit vielen Freunden und Bekannten, die mir auf meine Frage ehrlich geantwortet haben, ist es kaum aufgefallen. Nur eine Person meinte „ist Dir kalt? hast Du ne Leggins an?“ alle anderen bemerkten es nicht mal.

Für die Arbeit trage ich die Sleeves unter einer schwarzen Bussinesshose mit etwas weiterem Bein. Diese ist länger als die Sleeves und man sieht nix. Ich habe sie nun schon mehrfach mit und ohne Socken getragen und muss sagen ich bin begeistert.

Das Empfinden ist weit luftiger und kühler als mit den anderen Kniestrümpfen, der Stützeffekt ist trotzdem da.

Beim Ausziehen stelle ich keine Druckstellen von der Oberkante oder der Unterkante fest.

Der einzige komische Nebeneffekt ist, daß mich nun schon zweimal Mücken direkt nach dem Ende des Sleeves gestochen haben… offensichtlich ist genau dort meine Haut besonders „lecker“ für Stechmücken.

Hautverträglichkeit

Meine Haut an den Waden ist oft unter den Stützstrümpfen sehr trocken, das ist auch hier der Fall. Allerdings ein klein Bisschen weniger. Wobei das ja auch noch von anderen Faktoren abhängen kann.

Reizungen und Rötungen sind NICHT AUFGETRETEN!

Waschen und Pflegen

Ich habe die Sleeves bereits mehrfach mit der normalen Wäsche in der Maschine gewaschen. Genau wie alle anderen Stützstrümpfe und Socken. Bei 30 Grad. Normales Waschmittel und kein Weichspüler. Ich trockne meine Wäsche auf der Leine, ohne direkte Sonneneistrahlung und die Sleeves sind schnell trocken.

Zwischen drin habe ich sie aber auch schon von Hand mit einfacher Handseife durchgewaschen und über Nacht zum Trocknen aufgehängt. Wenn es nicht gerade sehr feuchtes Wetter ist sind sie am nächsten Morgen trocken.

Fazit:

Endlich habe ich die Lösung für mein persönliches „Heisswetterproblem“ gefunden. Fast das ganze Jahr kann ich auf der Arbeit die gleichen Socken und Hosen tragen, doch dann im Sommer wenn es heiß wird muss ich mehr anziehen als sonst. Darunter habe ich bisher sehr gelitten und die Waden Kompressionsstrümpfe ohne Fuß von Danish Endurance stellen für mich die ideale Lösung da.

Ich werde mir sicher noch mehr Paare bestellen, vielleicht sogar in bunt, denn unter der langen Arbeitshose sieht man sie ja sowieso nicht.

Kategorien
Allgemein

Welche Stützstrümpfe für lange Reisen?

Heute möchte ich darauf eingehen, ob und warum es helfen kann auf langen Reisen Stützstrümpfe oder Kompressionsstrümpfe zu tragen. Welche Unterschiede es gibt und was es bringt.

Oft verbindet man das Wort „Stützstrümpfe“ mit Schwangerschaft oder alten Frauen. Doch jeder kennt die Kompressionsstrümpfe, die man oft im Krankenhaus tragen muss, nach Operationen oder Beinverletzungen. In jüngster Zeit werden Socken und Kniestrümpfe im Bereich der Sportbekleidung immer verbreiteter. Vor allem im Laufsport werden Kompressionsstrümpfe immer beliebter. Was steckt dahinter?

Wer braucht Kompressionsstrümpfe?

Bei einem gesunden Menschen, der sich normal bewegen kann, unterstützen die Bewegungen der Muskulatur die Venen das Blut aus den Beinen zurück Richtung Herz zu pumpen. Ist dieser natürliche Vorgang gestört wie zum Beispiel durch eine OP oder Verletzung am Bein, kann ein Stütztrumpf dabei helfen und die Bildung von Thrombosen verhindern. Die sogenannten „Thrombosestrümpfe“ sind oft hässlich weiße halterlose Strümpfe, die bis zum Oberschenkel reichen.

Kann man nur wegen einer Reise viele Stunden seine Beine nicht normal bewegen reicht es wenn man die Blutzirkulation mit einem Kniestrumpf etwas unterstützt. Die Gefahr, daß einer Person das lange Sitzen im Zug, Bus oder Flugzeug schadet, hängt auch mit Alter und Geschlecht zusammen. Konnte man sowas mit 20 ohne Probleme überstehen wird dies mit über 30 oder 40 schon problematischer. Das Alter und die körperliche Gesamtsituation spielen dabei ebenso eine Rolle wie Übergewicht und andere Erkrankungen.

Egal wie fit und gesund Du bist, wenn Du aus irgendwelchen Gründen länger als 8 Stunden Deine Beine nicht normal bewegen kannst solltest Du über eine Unterstützung nachdenken.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Für Frauen gibt es sehr viel Auswahl an „leichter Unterstützung“,, das liegt daran, daß Frauen im Allgemeinen eher zu einer Venenschwäche neigen als Männer. Im normalen Handel gibt es eine ganze Auswahl an Strümpfen und Strumpfhosen mit leichter Stützfunktion.

Ich persönlich kaufe schon sein Jahren gerne Strumpfhosen mit Stützeffekt (Klasse 1), in erster Linie, weil diese stabiler sind und weniger kaputt gehen und sie rutschen nicht so leicht. Diese bekommt man in Warenhäusern und in großen Lebensmittelmärkten und sie kosten nicht viel.

Stützstrumpfhosen

Stützstrumpfhosen gibt es mittlerer Weile in vielen Farben und Ausführungen. Eine Strumpfhose mit Stützeffekt muss nicht hässlich oder altbacken sein. Es gibt dabei 3 verschiedene „Stützklassen“. Klasse eins ist für jede Frau geeignet und stützt nur sehr leicht, dafür aber meist überall gleich.

Nur wenige, meist etwas hochwertigere Modelle verfügen über eine graduierte Kompression. Das bedeutet, daß sie nur dort zusammendrücken, wo es wirklich sinnvoll ist. Hier ein Beispiel:

Stützklasse 2

Stützklasse 2 ist etwas seltener und sehr oft sind die Stützenden Bereiche auf Fuß und Waden begrenzt. Dies ist manchmal angenehmer wenn man etwas dickere Oberschenkel hat. Allerdings scheint hier das Sortiment nicht so weit gefächert und man hat nicht so viel Auswahl.

Ein Beispiel für Klasse 2 findet ihr hier:

Stützklasse 3

Bei Stützklasse 3 finden wir weit mehr Auswahl und die Kompression entspricht schon beinahe den vom Arzt verschriebenen Stützstrümpfen. Die Qualitätsunterschiede der Angebote sind extrem. Es gibt ganz preiswerte Strumpfhosen, die schlicht und einfach überall komprimieren. Diese anzuziehen kann manchmal schon schweißtreibend sein, denn man bekommt sie nur mit Kraftaufwendung angezogen. Bei empfindlichen Personen kann dies sogar Platzangst hervorrufen. Mein Tipp; gib lieber etwas mehr Geld aus und dann hast Du eine Strumpfhose, die auch nur dort komprimiert, wo Du es brauchst und die angenehmer zu tragen ist.

Eine gute Stützstrumpfhose erkennt man an der Angabe „graduierte Kompression“, Also sie stützt nicht überall gleich, sondern vor allem an der Wade und am Oberschenkel. Hier folgen ein paar sinnvolle Beispiele:

Wie ihr seht gibt es sogar Stützstrumpfhosen für Männer. Was durchaus Sinn macht. Denn eine Kompressionsstrumpfhose der Klasse 3 muss wirklich richtig passen, sonst bringt sie nichts, oder das Tragen ist äußerst unangenehm. Ein Mann braucht an ganz anderen Orten etwas mehr Platz als eine Frau.

Und hier seht ihr schon, es gibt viele verschiedene Größenangaben und Varianten. Wichtig ist, das man sich einen Hersteller aussucht, bei dem die Größen verständlich beschrieben werden. Bei dem Beispiel oben geht es um Kurzgrößen, also für Menschen unter 160 mit ziemlich kurzen Beinen. Es gibt Spezialgrößen für Große, Kleine, Dicke, Dünne, sehr Dicke, Rollstuhlfahrer usw. Es ist wirklich eine Wissenschaft für sich die richtige Sorte zu finden.

Stützende Kniestrümpfe

Aus diesem Grund empfehle ich für einzelne Reisen eher Kniestrümpfe. Hier ist es weit einfacher die richtige Passform zu finden. Sie sind meistens viel Preiswerter und man kann nicht ganz so viel falsch machen.

Besonders wichtig für mich: Sie machen nicht so sehr warm und engen kaum ein!

Stützklassen bei Kniestrümpfen

Auch hier gibt es die gleichen drei Kompressionsklassen. Die vom Arzt verschriebenen und angepassten Stützstrümpfe entsprechen meistens der Klasse 3 die ebenso frei verkäuflich ist.

Auch hier gibt es bei Amazon eine extrem große und etwas verwirrende Auswahl. Mein Tipp ist: nur Angebote beachten, die auch eine Größentabelle haben in der auch der Wadenumfang (Calf Size) berücksichtigt wird. Denn die Schuhgröße allein reicht nicht um den richtigen Stumpf zu finden. Angebote mit nur S,M und L halte ich für unseriös, denn dann ist die Passform nur noch Glücksspiel.

Des Weiteren würde ich grundsätzlich dazu raten nur bei Deutschen oder Europäischen Händlern zu bestellen. Angebote aus China und Fernost sind zwar oft billiger, doch eine Reklamation oder Umtausch ist dort fast nie möglich.

Meine Favoriten

Meine persönlichen Favoriten zeige ich Euch hier. Die Kniestrümpfe von Kunert habe ich nun schon im zweiten Jahr und trage sie gerne. Ich wasche sie ganz normal in der Waschmaschine und sie behalten ihre Form und Funktion. Ich habe sie allerdings nicht über Amazon bestellt sondern bei Galeria Karstadt im Laden für 19€ gekauft. In Schwarz sollten sie in allen Filialen permanent vorrätig sein.

Für ganz warmes Wetter habe ich mir eine Fußlose Alternative gesucht und bin bei Danish Endurance gelandet. Ausführlicher Erfahungsbericht

Bei dem letzten Artikel haben mich die gute Beschreibung (Größentabelle) und der Service der Firma überzeugt. Wenn Du Probleme mit der Größenfindung hast kannst Du auf der Webseite des Herstellers eine Frage stellen und Dir wird persönlich geantwortet.

Einen ausfühlichen Erfahrungsbericht über die Calf Sleeves von Danish Endurance habe ich hier geschrieben:

Fazit

Wenn Du eine Reise planst, bei der Du länger als 8 Stunden permanent sitzen musst und über 30 Jahre alt bist, dann rate ich Dir dringend zu Stützstrümpfen. Es muss ja nicht gleiche eine ganze Strumpfhose sein. Die Kniestrümpfe sehen aus wie normale Stümpfe und machen kaum mehr warm als normale Socken. Doch der unterstützende Effekt hilft Dir wirklich die Reise gut und gesund zu überstehen.

Da ich leichte Venenschwäche habe, trage ich Stützstrümpfe auch auf kürzeren Fahrten, denn ich habe die Erfahrung gemacht, daß es mir dadurch besser geht.

Kategorien
Allgemein Ausflugsziele Gedanken Sehenswürdigkeit

E-Tickets für das Parkschwimmbad Lörrach

Morgen öffnet endlich das Lörracher Parkschwimmbad, doch ein Ticketkauf ist nur online möglich. Wie man es macht um auch wirklich ins Schwimmbad zu dürfen, habe ich ausprobiert. Seit wenigen Minuten bin ich glückliche Besitzerin eines E-Tickets das mich für den Eintritt in das Bad morgen berechtigt.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der … Ihr wisst doch schon Alle wie der Satz weiter geht. Mitte März wurden alle Hallenbäder von jetzt auf gleich geschlossen, so auch das in Lörrach. Die Vorbereitungen für die Öffnung des Freibades wurden schon lange getroffen doch erst seit kurzem ist klar wie eine Öffnung wirklich funktioniert. Es ist etwas kompliziert!

dieses Bild ist aus dem letzten Jahr

Auf der Webseite der Stadt Lörrach findet man den Link zum Parkschwimmbad. Dort muss man erst mal weit herunter Scrollen bis der Gelbe Balken Online Ticket buchen erscheint.

Hier ist schon die erste Hürde, ich denke das alle diejenigen die es nicht gewohnt sind im Internet zu kaufen und zu buchen hier schon zögern und ganz aufgeben.

Klickt man hier an landet man auf einer Seite der Stadtwerke Lörrach, wer nicht weiß das die Schwimmbäder den Stadtwerken gehören der ist hier vielleicht auch irritiert.

Die Genaue Webadresse der Seite ist : https://loerrach.baeder-suite.de/de/customers/login/

Also wer nicht so bewandert ist im Internet bekommt jetzt Angst und es tät mich nicht wundern wenn der eine oder andere Spammfilter diese Seite bockiert.

Dabei wird es hier richtig spannend. Du musst Dich registrieren. Mit Geburtsdatum, voller Adresse und Telefonnummer und Handynummer. Wer seine Daten da nicht angeben mag, der kann halt nicht ins Schwimmbad… Basta!

Auf diese Weise ist sichergestellt das sich später im Bad keine Analphabeten, Senioren, Dumme oder radikale Datenschützer sind. Was wohl auch ein Schutz vor Corona-Infektion ist.

Okay Registrierung mit all meinen Daten, das sehe ich ja noch ein. Ich bin das ja gewöhnt von Restaurants und ähnliches. Geburtsdatum, hmm naja vielleicht als Plausibilitätskontrolle, keine Ahnung wozu sie das brauchen.

Das Formular ist sehr streng, wenn Du nur irgendeinen kleinen Pips nicht richtig ausgefüllt hast geht es nicht weiter. Ich bin nicht doof und ich kann 10-Finger-Tippen, aber ich habe 3 Versuche gebraucht…

nochmals ein versteckter Intelligenztest?

Nach der Registrierung musst Du erst auf eine Mail warten, dauerte bei mir etwa ne Minute bis sie da war. Den Link in der Mail muss man erst mal bestätigen, erst dann ist die Registrierung abgeschlossen.

Auch hier werden alle diejenigen die einen Spamschutz im Mailprogramm haben damit sie nicht versehentlich auf Phishingmails antworten scheitern.

Wieder ein paar Senioren, die sogar E-mail haben, weniger im Bad…

Nach erfolgreicher Registrierung kann man sich dann endlich einloggen und ein Ticket für das Schwimmbad wählen.

Juhu ich bin eingeloggt, ich fürchte nicht jeder Mitbürger kommt so weit

Die Webseite ist für Mobile Geräte optimiert… das heißt im Klartext, der Kalender zum Aussuchen wann man ins Schwimmbad will ist auf dem Handy besser zu überblicken als am PC. Für mich als PC und Handy bewanderter Blogger ist das kein Problem aber ich bin mir sicher das die Unübersichtlichkeit mit ein Grund ist das noch so viele Tickets verfügbar sind.

Wisst ihr noch wie das in anderen Jahren wahr? Am Ersten Tag stand man Schlange, weil einfach alle in Schwimmbad wollten.

Ein Screenshot von heute Nachmittag, wie es aussieht wollen morgen nur 70 Leute in Schwimmbad

Auf meinem Screenshot von der Handyansicht könnt ihr unten die blauen Zahlen sehen. Dort steht 428 Freie Tickets, gemeint ist für die Schicht am Vormittag. Am Nachmittag sind es noch 393. Das heißt im Umkehrschluss, wenn 500 Personen rein dürfen, und noch 428 verfügbar sind. Sind von 9-13:30 nur 71 Personen im ganzen Parkschwimmbad.

Wenn jetzt also nicht noch mein Artikel wahnsinnig viel Werbung macht, dann wird es morgen schööööööööön leeeer sein.

Wenn so wenige Menschen in dem ganzen Schwimmbad sind, dann fällt es nicht schwer mehr wie 2m Abstand zu den anderen zu halten und eine Ansteckung mit Covid-19 oder Fußpilz oder sonst irgendwas ist unmöglich.

Deshalb meine Aufforderung an alle Lörracher Bürger, meldet Euch an, kauft Tickets und helft so, das dieser ganze Verwaltungsaufwand nicht umsonst gemacht wurde.

So funktioniert der Ticketkauf für das Parkschwimmbad Lörrach

Nach dem Einloggen wählt man auf dem Kalender den gewünschten Badetag. Dies ist immer nur 3 Tage im voraus möglich.

Dann erscheinen beide möglichen Zeitfenster. Man kann entweder von 9-13:30 oder von 15-20 Uhr in das Bad. Es soll übrigens nicht erlaubt sein beide Zeitfenster für ein und die selbe Person zu buchen.

Dann erscheint eine Auswahl von 6 ! Verschiedenen Tarifen. Wobei im Grunde nur Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene wählbar sind. Die anderen „Tarife“ sind für die Jahreskarteninhaber, die nicht zahlen müssen, aber sich anmelden müssen.

Nach der Auswahl kommt man dann zur Zahlung, ich habe mich für Paypal entschieden, weil ich dieses schon seit Jahren nutze und damit sehr vertraut bin.

Wer lieber bar bezahlen will darf dies NICHT AN DER SCHWIMMBADKASSE sondern kann dies vorher bei der Tourist-Information tun. Hmm wenn jemand auf dem Weg zum Schwimmbad gerne noch in die Innenstadt möchte…

Weitere Zahlungsarten wurden mittlerer Weile hinzugefügt, da ich aber Paypal hinterlegt habe zeigt es mir diese nicht an.

Das Ticket erhält man als pdf per e-mail. Dieses kann man entweder auf dem Handy vorzeigen (mit QR-Code) oder als Ausdruck mitführen.

Kategorien
Allgemein Gedanken

Ein halbes Jahr … und so viel ist anders geworden als geplant

Das erste Halbjahr von 2020 ist in wenigen Tagen vorbei. Manch andere Blogger nutzen diesen Termin für eine Art Rückblick. Doch dieser sieht leider ganz anders aus als es mal geplant war.

In meinem Artikel 20 Tage 2020. Schwärme ich noch von meiner ersten Großveranstaltung und von meinen weiteren Plänen… Da konnte noch keiner Ahnen das dieses Jahr keiner der aufgezählte Pläne klappen würde.

Zugegeben ich bin etwas enttäuscht darüber, das ich dieses Jahr nix großes unternehmen kann. Wobei mir aber klar ist das es schlicht und ergreifend allen so geht.

Meine Reisepläne nach Berlin, Koblenz, Hamburg und München sind geplatzt und auch das große Zusammentreffen mit anderen Fans beim Thomas Anders-Fanday, auf das ich mich so gefreut habe findet dieses Jahr nicht statt. Dieses Event war im Feburar schon verschoben worden. Unter „Auf einmal betrifft es mich doch“ schreibe ich darüber, da war ich noch überrascht, das Corona nun wirklich mein persönliches Leben betrifft. Damals hätte ich nie damit gerechnet das dieses Pandemie unser aller Leben komplett auf den Kopf stellt und ich sogar Angst um meinen Job haben muss. Diese hatte ich dann ab 18. März ganz massiv. Genau dieser Fanday ist nun ein zweites Mal auf April 2021 verschoben worden weil die Verantwortlichen davon ausgehen das dieses Jahr keine Großveranstaltungen mehr möglich sind.

Mein „Frühlingsurlaub“ den ich im März geplant hatte fiel dem Corona-Shut-Down zum Opfer. In den Tagen war meine Joggingrunde die weiteste Entfernung zu meiner Wohnung!

Mein „Sommerurlaub“ war um Juli geplant und diesen durfte ich aufgrund der Planinsolvenz meines Arbeitgebers nicht verschieben. Bis zum Ende der Insolvenz muss unser Arbeitszeitkonto absolut ausgeglichen sein… also keine Überstunden und kein Resturlaub. So kam es das ich nochmal 2 Wochen zuhause verbracht habe. Zwar war diesmal mein Bewegungsradius viel größer und und man konnte schon etwas mehr unternehmen. Aber plötzlich waren sogar kurze Fahrten mit dem Zug irgendwie „gruselig“ über meine Gedanken und Gefühle dabei habe ich unter „Die Angst etwas falsches zu tun“ geschrieben.

Heute ist Sonntag und da Gottesdienste und co immernoch nicht normal stattfinden dürfen habe ich Zeit zum etwas unternehmen. Nun sitzte ich hier und überlege ob ich nachher nicht einfach nur so zum Spaß mit öffentlichen Verkehrsmitteln weg fahre… noch habe ich mich nicht dafür oder dagegen entschieden…

Grübeleien die es früher nicht gab!

Heute ist alles anders als vor einem halben Jahr

Keine großen Reisepläne und Investitionen in Flugtickets und Hotelreservierungen. Eher im Gegenteil, ich habe hier mehrere Gutscheine von Flixbus und der deutschen Bahn das ich momentan nach Möglichkeite suche diese für andere zu verbuchen.

Das dies bei Flixbus sehr gut klappt habe ich letztes Jahr schon beschrieben unter Flixbus für andere Buchen. Doch Flixbus hatte monatelang den Betrieb komplett eingestellt und auch jetzt fahren noch nicht alle Busse. Für Fahrten Ab Lörrach momentan kaum interessant.

Ob und wie das Tickets Buchen bei der Deutschen Bahn für andere Personen funktioniert habe ich diese Woche neu ausgetestet und ich muss sagen es klappte einwandfrei! Das Angebot der deutschen Bahn erwies sich als weit „Kriesensicherer“. Fast alle Züge fahren wieder wie der Fahrplan es vorgesehen hat und die Preise sind momentan noch sehr niedrig. Vermutlich weil noch immer nicht viele Fahrgäste sich in den Zug trauen.

Die deutsche Bahn und die S-Bahnbetriebe (hier in Lörrach die SBB) hatten vorübergehend den Zugbetrieb massiv eingeschränkt. Und wir können echt noch dankbar sein. In Israel fuhren monatelang gar keine Züge und man kann jetzt nur noch online Tickets buchen, weil so elektronisch kontrolliert wird das nicht zu viele Menschen in einem Zug sind.

Bei uns sind wir noch weit weg vom volldigitalen Ticketverkauf. Aber ich denke es geht sehr stark in die Richtung. Schalter um Fahrkarten zu kaufen gibt es zwar vereinzelt noch, doch dieses waren wegen Corona sehr lange Zeit geschlossen. Meine Befürchtung ist, das wenn festgestellt wird das es ohne diese Schalter geht, dann werden diese auch bald abgeschafft.

Die Fahrkartenautomaten auf den Bahnsteigen meide ich persönlich schon lange, entweder sind die beschädigt, defekt oder dreckig. Und Bargeld soll man doch möglichst meiden… Und ich bin nicht so sicher ob ich einem einsamen, unbeaufsichtigten Gerät meine Kreditkartendaten anvertrauen möchte…

Was ich aus der Corona-Kriese gelernt habe

Durch diese ganzen Einschränkungen und Veränderungen die die Corona Pandemie mit sich gebracht hat, habe ich vor allem eines gelernt. Flexibilität! Man muss umdenken können und sehr oft etwas ganz anders machen als man vorher geplant hat.

Keiner kann sich mehr auf seine langfristigen Pläne verlassen. Nix mit „im März fahre ich zum Fanday und im Juni mit der Fähre nach England“. Im Moment ist mir nicht mal klar ob die Fähren überhaupt wieder fahren…

Flexibel musste ich auch hier im Blog sein. Was soll ich denn auch über das „unterwegs sein“ berichten wenn die allgemeine Devise „Stay at home“ galt?

Also habe ich meine Themen geädert. Ich habe über meine Handarbeiten geschrieben. Das mir das nicht ganz neu ist könnt ihr in einem meiner allerersten Artikel auf diesem Blog entnehmen. Handarbeiten und Reisen der Artikel ist aus 2017. Oder Unterwegs mit Babsi.

Dabei habe ich festgestellt das es mir Spaß macht Anleitungen zu entwickeln und zu schreiben. Deshalb werde ich in dieser Richtung weiter machen!

Die erfolgreichsten Anleitungen sind bisher „Behelfsmaske einfach erklärt“ und „Maske nähen ohne Gummi“. Von dem Ansturm auf dieses Themen war ich echt überwältigt. Ich werde weiter an solchen Trends bleiben.

Da wir jetzt langsam nach und nach wieder etwas „unterwegs“ sein dürfen werde ich vermehrt über Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in unserer Umgebung berichten. Denn es gibt hier bei uns so viel interessantes zu entdecken.